Ausrüstung Eishockey

Eishockey-Ausrüstung

Das Eishockeyabenteuer beginnt mit dem "Pyjama" oder dem. Selbst bei dem manchmal rauen Spielstil kann das Tragen der Ausrüstung nicht schaden. An alles wurde in der Ausrüstung gedacht, aber nicht an den Nackenschutz. Durch den Verzicht auf Wasser bleibt das Gerät trocken und kann sofort wieder verwendet werden. Badmintonausrüstung - Basketballausrüstung - Bretter - Erste Hilfe - Campingausrüstung - Curlingausrüstung - Eishockeyausrüstung.

Ausstaffierung

Das Eishockey ist eine sehr schnell lebige und sportliche Disziplin. Es ist sehr darauf zu achten, dass die Akteure bestmöglich beschützt werden. Die Verletzungsgefahr wird mit dem passenden Schutzsystem auf einen kleinen Teil reduziert, obwohl Eishockey eine körperlich intensive Disziplin ist. Dies erfordert eine umfassende Ausstattung, die ausschliesslich der Gesunderhaltung der Athleten dienen soll.

Alle Skid-Cracker sind schon früh an die Ausrüstung gewohnt. Für den Außenstehenden mag das wie eine Menge Stoff erscheinen, aber ein genauerer Blick verrät die große Wichtigkeit. Bei richtiger Ausrüstung sind auch die Spieler im weltweit raschesten Mannschaftssport am besten geschützt.

Eishockey-Ausrüstung - Was Sie für den Anfang brauchen

lch werde Hockey machen. Welches Equipment benötige ich tatsächlich - und was kostet es mich? Sachen, die Sie auf jeden Fall haben sollten: Tiefenschutz eventuell in Eishockeyunterhosen (inkl. Sockenaufsatz). Beim Eishockey gibt es wie bei vielen anderen Sportarten kaum Obergrenzen. Top Schlittschuhe können mehrere hundert Euro gekostet haben, auch Top-Schläger.

Allerdings sind solche teuren Geräte nicht zwingend erforderlich. Zahlreiche Eishockey-Fachhändler offerieren Einsteigern eigene Geräte mit ansprechenden und funktionalen Grundgeräten zu einem überschaubaren Preis. Etwa 300 bis 400 EUR plus Schlittschuhe und Rackets sind hier zu erwarten. Vor allem sollten Hockeyschuhe sitzen - unabhängig davon, ob sie 70 oder 600 EUR gekostet haben.

Bei Anfängern reicht es jedoch aus, wenn man in der Nähe bleibt oder etwas unter 100? liegt. Insgesamt sollte man also mit etwa 500-600 EUR für die Grundausstattung rechnen. Abhängig davon, wie oft Sie auf das Gletschereis gehen, dauern diese Geräte (außer Schläger) zwei, drei oder mehr Saisons.

Ausrüstung - der Spitzensport

Ausschlaggebend für die Ausrüstung ist zum einen die spezielle Bewegung und zum anderen der spezielle Puckschutz. Selbst bei dem manchmal rauen Spielstil kann das Anziehen der Ausrüstung nicht schädlich sein. Es gibt keinen Unterschied in der Ausstattung zwischen den beiden. Sie werden nicht nur zum Puckspiel, sondern auch zur Bewegung gebraucht.

Hierfür sind die Clubs an einem Ende bestückt. Nur der Torhüter ist eine Ausnahmen. Eine Fledermaus, aber sie ist auch bestückt. Der Schutzanzug ist wegen der rauen Spielform nicht notwendig, sondern vor allem zum Schutz vor dem Puck. Zur Ausrüstung gehören der Vollvisierhelm - ein Gitter aus Metall -, die Brustplatte, die Halskrause, die Ellenbogenschützer, die Handschuhe, ggf. eine Eishockey-Hose, Schienbeinschützer und Eishockey-Schuhe.

Der Schutz ist derselbe wie für alle anderen Eishockeyspieler. Aber auch bei der Ausstattung gibt es große Differenzen. Für Feldspieler sind sie Bodenläufer wie Schlittschuhe, für Torhüter sind sie in der Regel Kunststoffläufer, die nicht bodenständig sind. Dadurch kann sich der Torhüter auch zur Mannschaft bewegen. Durch die fangende Hand, wie der Titel schon sagt, wird der Puck ertappt.

Um den Torhüter besser auf dem Gletscher laufen zu lassen, ist die fangende Seite genoppt. Die Blockiervorrichtung verhindert das Eindringen von Puck und Handgelenken. Außerdem kann der Stick gehalten und geführt werden.

Mehr zum Thema