Barbie die Prinzessin und das Dorfmädchen

Die Prinzessin Barbie und das Dorfmädchen

Barbie: The Princess and the Village Girl" ist bereits der vierte Film der computeranimierten Barbie-Serie. Der Song'I am like you' aus dem Film'Barbie as the Princess and the Village Girl'. Die Prinzessin Barbie und das Dorfmädchen. Hat Barbie einen Weg gefunden, damit das Königreich nicht pleite geht? Bei diesem musikalischen Abenteuer singt Barbie zum ersten Mal sowohl in der Rolle der blonden Prinzessin Anneliese als auch der brünetten Erika.

Barbie: Die Prinzessin und das Dorfmädchen| Barbie Wiki

Previous Movie: Next Movie: "Barbie: The Princess and the Village Girl" ist bereits der vierte Spielfilm der Computeranimation. Der Märchenfilm beruht auf der Erzählung "Der Fürst und der Bettlerjunge" von Marc Twain, doch im Kontrast zu diesem Marchen sind die Protagonistinneninnen. Zum ersten Mal ist es keine Story, die Barbie ihrer kleinen Shelly erzählen würde.

Anfänglich ist Barbie als Standbilderzählerin zu hören, später beginnt ihre Geschichte mit einem fließenden Film: "Es war einmal in einem entfernten Lande". Ein Kind war eine Prinzessin. Die Könige und Königinnen waren außer sich vor Glück. Die Prinzessin sollte von allem nur das Allerbeste haben.

Die zweite Frau wurde Erika genannt. Er wurde von seinen Müttern genauso geliebt wie das königliche Paar ihre Prinzessin. Sie erfuhr, was ihre königliche Aufgabe war, während Erika lange und fleißig als Schneiderin wirkte. Weil ihr Schicksal so anders war, war es nicht überraschend, dass die Prinzessin und Erika sich nie trafen.

Sie zieht es vor, als Saengerin allein durch die ganze weite Welt zu streifen und sich um Geld zu sorgen, sie verlangt nach der freien Wahl ihres Mannes, sie hat insgeheim ein wachsames Ohr fuer ihren besten Kumpel, den Gerichtslehrer Julian. Die beiden Mädels, Erika und Annaliese, haben die Idee, alles hinter sich zu lassen und zu gehen.

In der Nacht in der Grube des Königreichs: Die beiden dümmlichen Gebrüder Karl und Heinz klauen die Goldreste, wenn sich ihr Dienstherr ihnen anschließt. Preminger, der seit Jahren seine Position am Hof nutzt, um sich zu vervollkommnen, ist der Ratgeber der Queen. Ihm wurde das Geld aus der Grube gestohlen, um die Dame unter Beschuss zu nehmen:

Nach dem Konkurs des Königreichs wird er ihr "sein" Geld schenken, wenn sie ihn mit ihrer Tocher Anneliese heiratet. So wird Preminger zum King. Seine Dienerin Charles erzählt ihm, dass die Queen bereits die Heirat von Anneliese mit dem Kaiser Damica organisiert hat, aber Preminger paßt seinen Entwurf ohne weiteres an:

Die Prinzessin soll von seinen Knechten entführt werden, um den Koenig zu nerven, damit er sie nicht mehr heiratet und dann "findet und befreit". Mit dem Dank der Queen würde er immer noch königlich werden, aber es ist schon jetzt deutlich, wie er nach der Hochzeit Annaliese behandelt; er entscheidet sich, sie nie wieder aus dem Hause zu entlassen und die bereits verarmten Leute für ihn arbeiten zu lassen. 2.

Den jungen Dominikaner von Damica, wenn auch als Pagen gekleidet, und seinen Gesandten Bismarck, der dazu tendiert, den Koenig zu beschuetzen. Als die Queen ein weiteres Hochzeits-Geschenk für Annaliese erhält, trifft sich ihre beliebte Kastel Serafina mit dem bösen Rüden Midas, der zu Preminger zählt und sich rühmt, dass sein Herrchen bald auf dem Stuhl sitzt statt der Mama von Aneliese.

Die Seraphina ist viel schlauer, schlauer und rasanter als Midi, aber er ist immer noch grösser und kräftiger und jagt sie durch die Burg. Sie ist begeistert von ihrem Unterrichten, wenn es nach ihr gehen würde, würde sie den ganzen Tag in der Bücherei verbringen und studieren. Derzeit prüft sie einige Minerale, als sich der Gerichtslehrer Julian anschließt.

Er ist froh, ihn zu treffen, aber er verhält sich ungewöhnlich starr und formell. Erinnert man sich an den Umstand, dass die Botschafterin bereits da ist, bemerkt man klar ihre Hoffnungslosigkeit. Botschafterin Bismarck überreicht der Dame ein Diamantkragen im Auftrag von King Dominic (der, noch immer getarnt, eher unzufrieden scheint, er will auch keinen Fremden heiraten), der für Annelia bestimmt ist, sondern um Seraphinas Nacken liegt.

Sie ist Trübsal blasend und wünscht sich mehr denn je die Befreiung, vor allem die Befreiung, den Mann zu ehelichen, den sie gewählt hat, ihren besten Begleiter und Ausbilder. Julian, die auch die Prinzessin insgeheim mag, aber nicht weiss, was sie tut, beruhigt sie und will mit ihr ins Feriendorf fahren da gibt es keinen wirklichen Unterschied:

Die Prinzessin ist hellbraun, die Prinzessin ist brünett. Versteckt unter ihrem Gewand trug sie ein Muttermal auf der Schultern, das die Gestalt einer Zahnkrone hat, während Erika keine hat. Die Hundekatze Wolferl verliebte sich inzwischen unwillkürlich in die schöne Serie, reagierte aber zunächst feindselig; endlich ist sie eine Gerichtskatze, während Wolferl sehr an eine Strassenkatze erinnerte.

Doch auf einmal wird sie von dem ihr folgenden Mann namens Midi durch das ganze Land getrieben, und Wolferl stürzt sich zu ihrer Rettung und gerät in einen Kampf mit Midi. Die Seraphina ist jetzt an Wolferl interessiert, aber die beiden werden beim Liebemachen von ihren Schwestern mitgenommen.

Mittlerweile hat auch Julian die Prinzessin aufgesucht und ist ganz schön geschockt, als er sie zusammen mit Erika wiederfindet. Sie muss mit Julian nach Hause gehen, will aber, dass Erika einmal ins Schloß kommt und für sie und die Dame singen kann.

Dann erfährt Erika mit Vergnügen, dass es einer Katz gelungen ist, ihren Wolferl zum Schweigen zu bringen: Er hat Herzschmerz wegen des allzu schnellen Abschieds von Seraphina. Am späten Nachmittag schlief sie ein. Doch Seraphina wird von einem Quietschgeräusch geweckt: Eine Mouse brüllt durch den Raum, und Seraphina folgt ihr mit dem Hinweis, dass sie, obwohl sie verwöhnt ist, immer noch eine richtige Katz ist.

Doch bevor sie entkommen kann, legen die Täter Karl und Heinz eine Box über sie und erschrecken die armen Katzen so sehr, dass sie das ganze Schloß zusammen jammern. Sie wacht auf zu Seraphinas miserablem Miau und schaut nach ihr, wird aber auch im Weinkeller eingefangen: Sie nehmen sie mit zu einer Baracke im Walde, wo sie verborgen ist, schließen aber Seraphina aus.

Seraphina befreundet sich mit dem Ross Erwin, der ihr auf dem Hausdach hilft, wo sie durch den Kamin zu ihrer hoffnungslosen Geliebten zurückkriecht. Aber sie kann nicht erzählen, wer gerade gekommen ist, um den Ausgang der Mission seiner Knechte zu überprüfen und mit seinen Vorhaben zu prahlen:

Preminger. Sie ist unverdächtig, genau wie ihre Mama. Die Seraphina ist sehr verzweifelt. Wäre sie am Ende des Arbeitstages nicht zurück, müsste sie ihren Termin abblasen. Nur Julian erkennt rasch, dass der Buchstabe geschmiedet werden muss und verdächtigt Preminger sehr. In Madame Karpfen's Geschäft geht er ins Village und besucht Erika, um ihr seinen Entwurf zu präsentieren:

Wenn er Preminger hört, soll Erika die Prinzessin auswechseln. Erika willigt nach einem kurzen Moment ein und kommt mit Wolferl in Julians Burg, wo er ihr eine Blondine, ein frisches Outfit und neue Sohlen gibt. In dem Song "Prinzessin sein" lehrt er Erika die Verhaltensregeln und Pflichten einer Prinzessin.

Sie erkennt, dass das bisher geträumte Dasein alles andere als einfach ist und dass Julian in die Prinzessin verknallt ist. Erika ist trotz eines kleinen Stolpers ganz aus der Prinzessinrolle herausgekauft (u.a. weil Julian der etwas kurzsichtigen Dame die Gläser stiehlt).

Die Botschafterin und die Dame sind entlastet, der getarnte Dominikus von der " Prinzessin " vollkommen entzückt, aber Preminger geschockt, weil er der Meinung war, daß Annaliese inhaftiert ist und sie auch hier nicht als Erika anerkennt. Als er geht, knurrt Wolferl ihn an und entdeckt einen Ast von Preminger's Sohle. Sie wird von Julian als Ast einer Weißtanne klassifiziert, die nur im Westwald vorkommt.

Er vermutet, dass er die Prinzessin dort vorfindet. Die beiden betrügen ihre ruckartigen Wachen und fliehen mit Hilfe von Erwin. Kurze Zeit später ist Preminger auf der Waldhütte und beleidigt Karl und Heinz, weil sie die Prinzessin fliehen ließen (auch wenn er an die getarnte Erika denkt).

Er hat die Baracke entdeckt und hört das Interview, er lernt von Preminger's Plan, Könige zu werden, während Preminger merkt, dass die "Prinzessin" der Dame nicht erzählt hat, dass sie gekidnappt wurde (weil Erika eine andere Story mit Julian vereinbart hat). Ehe er dieses Geheimnis löst, merkt er Julian.

Er wird von Karl und Heinz verhaftet, ohne auf sie zu hören. Erikas Mitarbeiterin vertraut sie an. Beide senden eine Notiz mit der Inschrift "Madame Karpfen's Schneiderei" und dem Kranz von Anna. Allerdings ist sie sehr ängstlich und hockt irgendwie im Nachtdorf, weil sie von Hunden umgeben ist.

Seit heute Morgen hat Erika mit ihrer neuen Prinzessin zu tun, sie gibt sich alle Mühen, obwohl sie sehr besorgt ist, weil sie Julians verschwundenes Leben mitbekommen hat. Doch Wolferl sorgt sich auch um sie. Ich mag dich so, wie du bist", sagt Erika und überredet ihn, dass sie ihn lieber wie einen Hund behandelt.

Auch dieser Song gehörte zufälligerweise King Dominic, der endlich seine Pagenmaske vor der "Prinzessin" abnehmen wollte. Der Song überzeugte ihn schließlich, dass die "Prinzessin", die ihm schon sehr sympathisch war, ein sehr liebenswerter Mensch ist. Anneliese macht auch eine gute Freundin: Sie hilft Erikas Kollegen beim Vernähen, während sie darauf wartet, dass jemand ihre Nachricht findet. auf dem Song " " "", den sie zusammen gesungen haben.

Doch Erika kann nicht anders, als zu denken, dass sie Dominic anlügt. Die folgende Nachts kommt Seraphina endlich zur Burg - und rennt sofort in die Hände von Mitte und Vorläufer. In der Schneiderwerkstatt sucht er sich den Kranz und das Stück Papier und geht zu ihm. Die Prinzessin ist erstaunt, wechselt aber schnell: Da sie keine Vorstellung von seinen Intrigen hat und ihm traut, zieht er sie mit sich.

Dazwischen hat Erwin Seraphina aus Premingers Tasche befreien können, aber die Prinzessin und ihre Katz werden in die alte Grube mitgenommen. Die haben Karl und Heinz zusammen mit Julian in die Grube gesteckt. Er merkt auch an, dass er nun die Queen anstelle von ihr heiratet.

Und er will der Prinzessin den Prinzessinnenring vorführen. Er will sie töten; auf seinen Auftrag hin brachten Karl und Heinz die Grube zum Einstürzen, doch obwohl sie nun endlich von der Aussenwelt abgetrennt sind, überlebt der Saal, in dem die drei eingeschlossen sind, den Zusammenbruch intakt.

Erikas Wahrheitsversuch wird missachtet, nur Dominic will ihr traurig sein. Erikas Blondine wird von Midas abgezogen und inhaftiert. Als Anneliese starb, ist die Queen vollkommen am Ende. Selbst Erika, die im Knast für sich selbst gesungen hat, weiss nicht, was sie tun soll.

Julian will in der Grube einen Weg nach oben hacken, aber nicht. Seraphina wird mit einem Steinen beworfen, die schreit entsetzt. Annéliese bittet sie um Entschuldigung und schaut sich den Edelstein an. Daraus ergibt sich für sie eine Vorstellung. Schließlich redet sie mit Julian und gleicht ihn mit dem Edelstein ab; es ist "eine unauffällige Muschel mit einem großen Reichtum im Inneren".

Sie bekennen einander ihre Zuneigung und Julian versprach Anneliese, dass er sie erlösen wird. Preminger hat der Queen unterdessen gesagt, er sei sehr wohlhabend und in der Lage, der katastrophalen wirtschaftlichen Entwicklung des Reiches ein Ende zu setzen. Sie vermutet ganz hoffnungslos, obwohl sie anzunehmen scheint, dass diese Hochzeit nur zur Holle werden kann.

Erwin, der derzeit nicht im Dienste von Karl, Heinz oder Preminger steht, erinnerte sich an seine freundschaftliche Beziehung zu Seraphina. Als er Wölfin besucht, fragt er ihn, ob er mit in die Grube kommt, um ihr beizustehen. Einmal dort, nutzt er seine hundeähnlichen Eigenheiten aus. Auf diese Weise erreicht er die Schachtanlage und erreicht auf diese Weise Anna liese, Julian und Seraphina - und zwar vertikal nach unten.

Die von Julian geschlagene Quelle wurde von ihr ausgegraben, damit der gesamte Brunnen mit viel Flüssigkeit gefüllt werden konnte. Im Holzfaß werden sie, Julian und die beiden Katze unbeschädigt nach oben gebracht. Er muss erkennen, dass er keine bereitwillige Frau in der Dame hat, aber da er denkt, dass Anna gestorben ist, ist es ihm gleichgültig.

Mittlerweile hat Erika neue Kräfte gewonnen und arbeitet an ihrem eigenen Fluchtplan: Ein anderer Wachmann hält sie auf Geheiß der Queen ab und gibt vor, sie zum Schloß zu führen, aber er entpuppt sich als Dominic, der sie immer noch lieb hat und Sie glauben, dass Präminger Iügt.

Er geht das Wagnis ein, Erika allein zu heiraten, was den Funktionären seines Imperiums Damica vielleicht nicht gefällt, aber Dominic ist es gleichgültig. Die Sehnsucht nach ihrem Heimatort Anna und Dominic wächst. Als sie zurückkehrt (begleitet von dem Song "Your heart shows you the way"), wird sie den Koenig heiraten - am gleichen Tag wird sie auch Julian heiraten.

Und außerdem, ein fröhliches Ehepaar von Wolferl und Seraphina.

Mehr zum Thema