Bestandteile eines Skateboards

Skateboard-Komponenten

Der Aufbau eines Skateboards erscheint auf den ersten Blick recht einfach. Zunächst klären wir, welche Komponenten die Skateboardform charakterisieren. Das Skateboarden ist mit herkömmlichen Sportarten kaum vergleichbar. Betäubungspistolen (Taser), die gefährliche Komponenten wie Sprengstoff komprimieren. In vielen Bereichen von Skateboards gibt es englische Slangbezeichnungen.

Der Gipfel

Auf dem Skateboard ist das Dach aus Gummi, zähen, gefertigt. Gewöhnlich ist das Dach 80 cm lang und 20 cm weit. Diese ermöglichen dem Läufer eine größere Vielfalt an Kunststücken. Ältere Skateboards waren nur gleichmäÃ. Eine rutschfeste Oberfläche, die von den Läufern als Sandgriff oder Griffband bekannt ist, liegt auf dem Decks.

Dabei hält erhält der Schlittschuhläufer sicher auf dem Brett. Manche Griffbänder haben ein grafisches Muster, aber die meisten sind monochrom. Es hat eine Vielzahl von Motiven und wird von vielen Läufern persönlich entworfen. Sie bestehen aus einer Platine, der Grundplatte und Kugellagerrollen, die durch eine Zentralschraube und korrespondierende Lenkungsgummis zusammen gehalten werden.

Die Distanzhülsen werden als Spacer bezeichnet. Die verschiedenen Härtegrade der Lenkungsgummis sind auf für ausgelegt. Der Sockel hält durch eine vierfache Verschraubung auf der Platine. Räder, wie sie von Kennern genannt werden, sind aus Polyurethan und haben je zwei Lager, die als Lager bekannt sind. Sie zeigen auch andere Härtegrade. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, das Skateboard im Aufschlag anders als bei dämpfen zu gestalten.

Hierfür werden Stoßdämpfer aus Plastik oder Kautschuk zwischen Boden platte und Bodenplatte verschraubt. Diese ermöglichen durch ihre Elastizität ein größeres Dämpfung als Plastikteile. Aber nicht nur die Verschraubungen auf dem Rollbrett haben besondere Beschriftungen, sondern auch die Nüsse.

Skateboardgeschichte: Von den Anfängen bis heute - Felix H "lbich

Skateboarden kann nun auf eine 50-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Bei den Vorläufern der Skateboards von heute wollten sie das Surf-Feeling auf der Straße erfahren, wenn die Welle nicht ausreicht, um zu fahren. Die heutige Zeit des modernen Skatens hat wenig mit den Anfängen dieses Sportes zu tun.

Schlittschuhlaufen ist zu einem sehr differenzierten Bereich geworden. In kaum einer anderen Disziplin hat sich in so kurzer Zeit eine so schnelle Weiterentwicklung vollzogen. Da gibt es unzählige schwere Männer und Kunststücke, die mit dem Rollbrett ausgeführt werden. Die Anfänge des Sportes und seine Entstehung bis heute werden in diesem Band geschildert.

Darüber hinaus werden grundlegende Konzepte wie z. B. unterschiedliche Kniffe und Techniken anhand zahlreicher Bilder erläutert. Zum Schluss werden einige der wichtigsten Schlittschuhläufer der Vergangenheit präsentiert. Alles in allem bietet diese Publikation einen umfassenden und präzisen Überblick über das Skateboarden; die Begeisterung für den Sport wird durch die Hauptnutzung von Prim-Literatur und vielen raren Fotografien deutlich.

Mehr zum Thema