Blob Preis

BLOB-Preis

Der Blob / Blop Spot DLR ist ein Modul der Bruck Systemleuchte Duolare. In Paris; Generalunternehmer: Heijmans Bouw; Auszeichnung: SOLID Bautech Preis. Der Jumper, der am anderen Ende aus drei Metern Höhe auf den Blob springt, jagt ihn in die Luft.

Die Kulturinstitution Blob ART hat einen Preis für zeitgenössische Künstler ausgeschrieben. Mit dem Blob macht die ganze Familie Spaß.

Blob

Ich habe mich kaum, wenn überhaupt, so gerne mit Farben beschäftigt^^^. Sie übernehmen im Game die Funktion des "de Blob", um Farben in eine totalitäre Schwarz-Weiß-Welt zurückzubringen, die gewissermaßen eine revolutionäre Entwicklung zum Sturz der Regierenden anführt. Das Ganze klingt viel wirklichkeitsgetreuer als es natürlich ist, denn das Ganze wird mit viel Humor erklärt, und der Style trägt auch zur großartigen Kulisse bei.

Es macht viel Spass, auch weil es wirklich toll ist zu sehen, wie man die ganze Erde wieder in Farben tauchen kann. Aber vor allem die phantastische Hintergrundmusik in einem wunderschönen, funkigen Style, die sich je nach verwendeter Farbgebung und berührter Bausubstanz abwechselt. Neben den großen Levels, wo es natürlich darum geht, die ganze Erde zu erforschen und verschiedene Malmissionen zu machen, gibt es zur Veränderung noch kleine Levels.

Wie ich schon mehrmals gesagt habe, macht das Game eine Menge Spass, weshalb es für mich eines der besten Wii-Spiele überhaupt ist.

Azure Blob Storage auf einen Blick

Mit Azure Blob Speicher hat Microsoft seine Cloud-Speicherlösung um eine kostengünstigere Version ergänzt. Microsoft hat mit Azure Blob Speicher einen Cloud-Speicher für nicht strukturierte Dateien im Programm. Mit diesem Speicherungsmodell können Benutzerorganisationen eine Zugriffsstufe einstellen, die davon abhängt, wie oft auf welche Informationen zurückgegriffen wird. Microsofts Angebotspalette von Azure wurde um eine weitere Version ergänzt.

Die Firmen können nun zwischen "heiß" und "kühl" in Bezug auf die Angaben unterschieden werden, was sich im Preis widerspiegelt. Blobspeicherkonten sind für nicht strukturierte Speicher. Bei Interesse an diesen Storage-Accounts muss man sich im Vorfeld über die Datenart im klaren sein. Beispielsweise können sich die Angaben in Bezug auf die Häufigkeit der Zugriffe und die Verweildauer voneinander abheben.

Ein Teil der Informationen wird in der Wolke gespeichert, nur selten oder gar nicht. Für andere Angaben kann sich die Zugriffsfrequenz über die gesamte Laufzeit der Angaben ändern. Darüber hinaus kann es natürlich auch große Abweichungen geben, z.B. in Bezug auf Datenänderungen.

Was sind nun die geeigneten Angaben zur Klassifizierung als "kalt"? Dort können Firmen z.B. für Backup oder Disaster Recovery einlagern. Bei aktiver Nutzung der gesammelten Informationen und damit häufigem Zugriff (Lesen und Schreiben) ist die Bewertung "Cool" nicht geeignet. Zumal sich die Häufigkeit der Zugriffe auch im Preis widerspiegelt (mehr zu den weiter hinten im Artikel).

Bei Azure Blob Speicher differenziert Microsoft unterschiedliche Redundanzoptionen, die sich auch im Preis widerspiegeln. Bei der einfachsten Ausführung handelt es sich um LRS (Local Redundant Storage): Mehrere synchronisierte Datenkopien werden in einem Datenzentrum erzeugt. Auch bei der GRS-Variante (Geographically Redundant Storage) werden hier mehrere zusätzliche Asynchronkopien in einem zweiten, dezentralen Datenzentrum erzeugt.

Ist die Primärregion z. B. Westeuropa, werden die Asynchronkopien in der Sekundärregion, in diesem Falle Nordeuropa, abgelegt. Die Zone Redundant Storage (ZRS) Funktion speichert drei Datenkopien in mehreren Datenzentren innerhalb oder zwischen verschiedenen Zonen. Der maximale Ausbaustand in Bezug auf die Erreichbarkeit ist die Ausführung RA-GRS (geo-redundanter Speicher mit Lesezugriff).

Hierbei wird ein Lesezugriff auf die gesammelten Informationen an einer zweiten Stelle ermöglicht. Falls die in der ersten Regio nicht vorhanden sind, können die Applikationen die gesammelten Informationen aus der zweiten-Regio einspielen. Was ist mit den SLAs hinsichtlich der hohen Erreichbarkeit? Bei den Tarifen "Cool" und "Hot" beträgt die Erreichbarkeit 99,9 Prozentpunkte.

Für den RA-GRS-Lesebetrieb beträgt die Erreichbarkeit 99,9 Prozentpunkte für "Cool" und 99,99 Prozentpunkte für "Hot". Einzelheiten sind im SLA für den Arbeitsspeicher zu entnehmen. Diejenigen, die eine schreibgeschützte georedundante Speicherung wünschen oder eine örtliche Datenredundanz benötigen, können dies im Microsoft Advanced Server oder über die Service Management API abändern. Wie viel kosten Azur Blob Storage?

Die Preisgestaltung für den Blob-Speicher ist nicht nur kapazitiv, sondern basiert auf einem Zugangstarif. Mit anderen Worten, die Höhe der Gebühren hängt nicht nur von der Datenmenge, sondern unter anderem auch von der Auslastung ab. Beim " Hot " Zugangstarif sind die Lagerkosten etwas niedriger und die Zugangs- und Transaktionsgebühren etwas niedriger. Entsprechend sind die Lagerkosten im "Cool"-Zugangstarif niedriger, es entstehen jedoch erhöhte Zugangs- und Vorgangskosten.

Daher sollten Firmen im Vorfeld sehr sorgfältig prüfen, welche ihrer Angaben für welche Speicherungsvariante geeignet sind. Die Umstellung von "Hot" auf "Cool" ist laut Microsoft kostenfrei. Wenn Sie Ihren Zugangstarif von "Cool" auf "Hot" ändern, wird Ihnen jedoch eine Bearbeitungsgebühr berechnet. Der Preis für Cloud-Storage setzt sich daher aus verschiedenen Komponenten zusammen: dem Zugangstarif ("hot" oder "cool"), der Verfügbarkeit, der Speicherkapazität und dem Zugang.

Wird das Gedächtnis als "cool" klassifiziert, hat auch das Abfragen und Beschreiben von Dateien Auswirkungen auf den Preis (Stand: 06.06.2016). Für beide Tarife entstehen Transaktionsgebühren - für "Cool" sind diese jedoch größer als für "Hot". Für Unternehmen stellt Microsoft einen Datenimport-/Exportservice zur Verfügung, um z.B. die Informationen so schnell wie möglich an die Firma Azur zu übermitteln.

Mehr zum Thema