Bouldern Anfänger Tipps

Einsteiger-Tipps zum Bouldern

Diese Tipps werden die Dinge noch besser machen. Klettergrundlagen | Zehn Tipps für Anfänger an der Kletterwand. Haben Sie gerade das Boulderfieber bekommen? Energiesparende Bouldertechniken sowie wertvolle Tipps zum richtigen Greifen, Treten und Klettern. Viele Tipps und Tricks, die das Klettern erleichtern, runden das Angebot ab.

Die 15 Boulder-Tipps & Tricks - besseres Bouldern

Beobachten Sie andere Blockierer nach Tipps und anderen Ansätzen. So mancher Anfänger klammert sich mit der letzten Stärke an die Mauer und vergisst eines - aus den Füßen zu steigen. Sparen Sie Ihre Kräfte und Energien und versuchen Sie, Ihre Füße so oft wie möglich zu benutzen. Oft treffe ich Menschen an der Mauer, die sie nur abweisen und deren Hüften zur Mauer hin verlaufen - auch Frösche oder Frösche genannt.

Dort verbrennt man viel Energie, die man zum Bouldern braucht. Deshalb: Drehen Sie beim Bouldern die Hüften ein. Beim Bouldern die Hüften immer in einem Neigungswinkel von ca. 90 an der Mauer anbringen. Auch das Einschlagen von Rumpf, Beinen und Füßen sollte nicht außer Acht gelassen werden. Das " Verlängern des Armes " ist wie das Drehen in der Hüften eine der wichtigsten Fertigkeiten beim Bouldern.

Die meisten Anfänger biegen ihre Arme und wollen sich gegen die Mauer drängen. Der Energieaufwand ist enorm und unterbricht die Blutversorgung des Unterarmes. Das spart Ihnen Kräfte am Ober- und Unterarm. Beim Bouldern ist es besonders darauf zu achten, dass man aus der Schultern und nicht aus den Händen klettert.

Mehr Bouldervideos finden Sie hier. Da der Unterzuckert Bouldern gar nicht geht, ist es besonders empfehlenswert, eine kurze Verschnaufpause einzulegen. Doch nicht mit dem vollen Bauch bouldern! Dies gilt auch für das Bouldern. Alle nähern sich einer Boulderroute unterschiedlich. Manche mögen es weniger experimentierfreudig und steigen die Moves mit simplen Steps, die anderen lieben es, waghalsige und komplizierte Moves zu machen, um das Problem des Boulderns zu beheben.

Es können Krafttraining und Klettertechniken erlernt werden. Bergsteigen ist das A und O des Boulderns und heisst, sich mit wenig Aufwand effektiv zu fortbewegen. Dazu müssen Sie weniger aus den Ärmeln steigen und Ihre Füsse und Arme vernünftig einsetzen. Dadurch wird das Gleichgewicht beim Bouldern gefördert.

Das Bouldern ist hart und ich will es dabei belassen. Ausbildung ist nicht zu vernachlässigen. Hierfür verwende ich verschiedene Vorrichtungen, die sich in Ihrer Halle befinden. Ganz gleich, ob es sich um Fingerdruck oder Hüftbeweglichkeit handelt.

Mehr zum Thema