Boule vs Boccia

Boccia vs. Boule

Wer über unseren Sport spricht, benutzt meist das Wort "Boule" oder "Boccia". Viele Menschen sprechen aber auch von Boccia. In dem Film sehen Sie auch unsere Boulebahn! Die Boule, auch Boccia genannt, wird immer beliebter. Pétanque Boule Boccia Verein Baden-Württemberg e.

V.

Boccia oder Boule oder Petanque?

Der Ballsport wird im Allgemeinen als "Boule" beschrieben - zum Beispiel Schalen, Boule Lyonnais, Boule Provençal, Boccia oder Pétanque. Alle diese Partien haben vergleichbare Spielregeln, aber Pétanque ist am beliebtesten geworden: es kann nahezu auf allen Dokumenten verwendet werden, die Spielregeln sind verhältnismäßig simpel. Boccia, die italienische Version der Boule, ist auch über die Platzierung Ihrer Bälle so nahe wie möglich an ein kleineres Ziel Ball, der Boccia, oder Schießen weg feindliche Bälle.

Boccia wird mit Kunststoffbällen mit einem Gewicht von unter einem Kilo auf speziell angefertigten Parcours von festgelegter Größe bespielt, wobei beide Bälle mit großer Sensibilität und unbestechlichen Würfen erwünscht sind. Durch die etwas komplexeren Spielregeln wird das Spielen schwieriger, Taktiken, Geschicklichkeit und teilweise auch gute Nervosität sind gefordert.

Boules oder Pétanque

GESCHIRR oder PÃTANQUE? GESCHIRR oder PÃTANQUE? Der Gattungsbegriff Boule ist gewissermaßen für alle aus Frankreich. Abhängig von der jeweiligen Gegend sind dort unterschiedliche Boule-Spiele (Jeu de Boules) bekannt, wovon die am weitesten verbreitete Boule-Version - auch außerhalb Frankreichs - Pétanque genannt wird. Pétanque (abgeleitet von französischen "pieds tanqués") wird mit MetallbÃ?llen bespielt, die im Wettbewerbsbereich müssen folgende Dimensionen haben:

Anders als andere Pétanque-Spiele (und auch Schalen) wird Pétanque von einem Tropfenkreis und nicht von einer Tropfenlinie aus betrieben. Beim Wurf muss man mit beiden berührt im Wurfkreis so lange in Kontakt bleiben, bis der Wurfball wieder den Untergrund hat. Der Zweck des Spieles ist es, Ihre Bälle näher auf den Zielball (auch "Schweinchen" genannt) als Dein Gegner zu bekommen.

Am Ende eines Schusses zählt erhielt jeder Ball einen Wert, den näher dem Zielball als Bester des Gegenübers zuweist. Das Spiel bis zu 13 Punkten.

Boules oder Boccia? - Erklärungsbedürftiger Unterschiedsbetrag

Sicherlich kennt ihr diesen Ballsport von einem Badeurlaub, Boules werden immer gern mitgespielt. Viele Leute reden aber auch von Boccia, wenn es um dieses Ballspiel geht. Die beiden Typen, Boules und Boccia, sind so genannte Ballsportarten, da der Spieler einen oder mehrere Bälle verwendet. Die beiden Ballsportarten werden meist als Teamsportarten ausgeübt, können aber auch Mann gegen Mann ausprobiert werden.

Man nennt Boule tatsächlich ein Boulespiel. Sie hat eine lange Geschichte, bereits 460 v. Chr. wurde dieses Stück erwiesenermaßen in vergleichbarer Weise durchgeführt, wurde von Griechen befürwortet. Das Boulespiel wurde von Zeit zu Zeit untersagt, genoss aber eine so große Popularität, dass diese Einschränkungen nicht aufrecht erhalten werden konnten.

Die Boule wird auf kurz geschorenen Grasballen, die in der Regel aus Stahl oder Plastik sind. Ziel dieses Spiels ist es, einen kleinen Zielball mit eigenen, grösseren Bällen zu schlagen oder die Bälle so nahe wie möglich an den kleinen Ball zu werfen. Man darf feindliche Geschosse schlagen und sich so vom Zielball entfernen.

Ein modifizierter Typ von Boule ist das Präzisionsschießen. Bei diesem italienischen Ballsport sind die Spielregeln sehr gleich, es geht auch darum, den Zielball mit eigenen Bällen zu schlagen oder die Bälle des Gegners wegzuschiessen. Die Boccia wird jedoch nicht auf Gras, sondern auf ebenem Grund erklommen. Diese Bälle sind in der Regel farbenfroh und farbenfroh und bestehen in der Regel aus Plastik.

Bei der so genannten Rapha darf der Ball erst nach ca. 7 bis 8 Meter den Grund berühr. Zuerst muss der/die SpielerIn mitteilen, welchen Ball er/sie schlagen will, den kleinen Zielball oder einen anderen Punktball. Durch den Volo-Wurf wird auch der Raum begrenzt, über den der Ball geworfen werden darf, so dass man sehr genau und mit etwas Geschick starten sollte.

Die zwei Ballsportarten unterscheiden sich daher vor allem durch das Herkunftsland und die Bodenbeschaffenheit.

Mehr zum Thema