Bundesliga österreich

Fußball-Bundesliga Österreich

Die SK Rapid Wien - Rapid Wien. tipico Bundesliga. Nach der Reform beginnt die österreichische Bundesliga ihre Premierensaison im neuen Format. vor der Bundesliga. Hier finden Sie die aktuellsten Neuigkeiten rund um die österreichische Fußball-Bundesliga.

Die JC Wimpassing Sparkasse sicherte sich am Samstagabend den Titel in der österreichischen Frauen-Bundesliga.

Deutsche Bundesliga 2018/2019

Nach der Neuregelung beginnt die Bundesliga ihre Premieren-Saison im neuen Jahrgang. Die Beschwerde der niederösterreichischen Bevölkerung wurde vom Ständigen Neutralen Arbitragegericht abgewiesen. Die SKN St. Pölten bleibt damit in der obersten Liga, von zehn auf zwölf Vereine...... Die Red Bull Salzburg sollte mit dem Vertrieb des Weltcup-Starters Duje ?aleta-Car viel verdienen.

Die Innenverteidigerin soll die ärztliche Untersuchung bei Olympique Marseille mitten in der Nacht abschließen....

Die Bundesliga ab der Spielzeit 2018/19

Sa21.07. Die Spielzeit 2018/19 wird eine ganz spezielle für die Österreichische Bundesliga. Bereits vor zwei Jahren wurde auf der Vereinskonferenz das neue Ligenformat festgelegt, danach werden ab der Spielzeit 2018/19 zwölf Klubs in der Bundesliga und 16 Klubs in der zweiten Bundesliga mitspielen. Entwickelt wurde das neue Konzept in Kooperation mit dem holländischen Beratungsunternehmen Hypercube, das bereits unter anderem für die UEFA, die belgischen und holländischen Ligen gearbeitet hat.

Seit der Spielzeit 2018/19 werden nicht mehr als zehn Mannschaften in jeder der beiden ersten Ligen mitspielen. In der Bundesliga gibt es zwölf Klubs, die zweite Bundesliga kommt am Ende der Spielzeit 2017/18 unmittelbar in die Tipico-Bundesliga. In der Bundesliga steht der Abstieg gegen den dritten der ersten Bundesliga um den dritten Rang in der neuen Bundesliga an.

Acht Vereine werden aus den regionalen Ligen gefördert. Urspruenglich sollte die allerletzte der ersten Bundesliga gegen einen Regionalliga-Verein namens Abstieg durch die Regionalverbaende ausspielen. In zwei Runden wird die Bundesliga ausgetragen. Eine Grundrunde und eine Finalrunde. In der Grundrunde treten die zwölf Teams einmal zu Haus und einmal weg gegeneinander an.

In die so genannte Meisterschaftsrunde gehen die sechs besten Mannschaften, die anderen sechs Clubs die Vorrunde. Wenn am Ende der Finalrunde zwei Clubs die gleiche Punktzahl haben und von einem dieser Clubs komplettiert werden, wird dieser Club als erster gewertet. In der Endrunde treten die Clubs der beiden Sechser-Gruppen, d.h. der Meisterschafts- und der Qualifikationsgruppen, erneut zu Hause und einmal gegeneinander an.

Gewinner der Mastergruppe ist der Österreichische Champion. In die zweite Bundesliga geht die Vorrunde. Bei drei Vereinen ist das Playoff der Europa League noch immer der jüngste internationale Auftakt. Es kommt darauf an, wie viele UEFA-Startplätze Österreich hat: Die Siegerin der Gruppe in der Qualifikation trifft im Finale auf die Fünfte in der Meisterschaftsgruppe.

Von der Grund- bis zur Finalrunde werden sowohl Gelb- als auch Gelb-, Gelb- und Rot-Kartenblöcke gezogen. Von der Finalrunde bis zum Playoff sind nur noch gelb-rote oder rote Spielkarten gesperrt. Yellow Card Bans oder die Zahl der Yellow Cards wird nach der Finalrunde entfernt, d.h. in Playoff-Spielen sind keine Yellow Cards möglich.

Damit soll sichergestellt werden, dass die Vereine in Playoff-Spielen mit den besten Teams antraten. Von 2018/19 an werden die Partien zu den nachfolgenden Terminen stattfinden: Bundesliga: Wann beginnt die neue Spielzeit? Die Eröffnungspartie der neuen Bundesligasaison findet am Sonnabend, 28. Juni 2018 statt und wird im Free-TV übertragen.

Im zweiten Durchgang treten 16 Vereine mit der ersten und zweiten Runde an. Der Spitzenklub wird nach 30 Läufen in die Bundesliga und die drei zuletzt platzierten Vereine in die Regionalliga aufgestiegen. Bundesliga-Reform: Wo kann ich die Matches im Fernsehen oder per Videostream mitverfolgen? Die Bundesliga-Rechte hat sich der Bezahlsender Sky bis 2022 gesichert und sendet alle Begegnungen, also 195 Begegnungen pro Spielzeit, mit.

Nur vier ausgesuchte Matches pro Spielzeit werden im Free-TV ausgestrahlt. Das Spiel der zweiten Bundesliga wird vom Sport-Vermarkter LAOLA1 veranstaltet und sowohl auf dessen Plattform als auch auf dem Sportsender ORF Sport+ gezeigt. Im Free-TV werden 60 Matches direkt übertragen: 30 auf ORF Sport+ und 30 auf laola1. at und laola1.tv. Die Sendungen auf dem Pay-TV-Sender Sky sind ausverkauft.

Mehr zum Thema