Cross Skates test

Kreuzschlittschuhtest

Auf luftgefüllten Rädern beim Skaten. Folgende Modelle können getestet werden: Mittlerweile gibt es einige verschiedene Hersteller von Crossskates. Training auf Cross-Skates hier im Allgäu http://www.skike-testcenter. de/ - Weiter >.

zu häufigen Verwirrungen innerhalb einiger Familien, so dass die Testfahrer ihre Cross-Skates oft anfahren.

Schlittschuhlaufen, SRB, Skitire, Power-Slide, Skike

Kennst du schon das Testarchiv des Cross-Skating Magazins? Andernfalls sollten Sie es rasch erfahren, denn es ist das bisher einzigartige - offen, ehrlich, konstruiert und schöpferisch, ist vor allem kundennah. Auch wenn Sie nach dem Lesen einiger Einkäufe Ihre Meinung ändern, können Sie diese Empfehlungen beachten.

Keine Prüfung ist universell und spezielle Anforderungen sind oft unterschiedlich. Kommentare können nur von registrierten Benutzern verfasst werden.

Test-Kreuzschlitten SRB XRS02 - SRB Cross-Skates

Die Vorproduktionsmodelle hatten noch Plastikfelgen, die einen deutlich höheren Wert hatten als die sonst gebräuchlichen Cross-Skates. Sicheres Stehen, supergerader Lauf, geräuscharm und die Bremse greift, die Skike-Bremse ist nicht mehr im Plus. Beim Schlittschuhlaufen hatte ich wegen der langen Strecke nicht das kleinste Hindernis. Als ich noch Schlittschuh lief, hatte ich nicht die leiseste Beschwerde in dieser Richtung.

Wahrscheinlich ist das Eigengewicht auf den bevorzugt eingesetzten Materialien wie z. B. Bitumen und leichten Böden zurückzuführen. Sie haben das Gefühl eines Skiscooters, der auch für schlechte Asphalte, Niederschläge und leichte Böden bestens gerüstet ist. Ich mag meine Skier wieder! wo man sagte, dass der XRS02 nach einem Test viel zu schnell ist als sein Skiscooter.

Die andere trug zum ersten Mal eine Kreuzrolle mit Bremse und war sehr aufgeregt. Guten Tag, Bernd, vielen Dank für deinen Beitrag. Das macht mich auf dem Model noch angespannter, da ich mich beinahe nur auf leichtem Terrain und asphaltiertem Untergrund bewege. Außerdem möchte ich das XRS02 auch im Shop bieten und damit eine weitere Möglichkeit zum Vergleich in den Schulungen bieten.

Aber ich habe richtig erkannt, dass SRB den XRS02 nur mit einer einzigen Bremsanlage bietet, dann muss die zweite wahlweise mitbestellt werden. Hi Conni, wenn ich mich richtig entsinne, sagte SRB, dass es 2 Bremsscheiben gibt. Aber nach Bernd G.'s Report bin ich mir auch nicht mehr ganz so sicher.

Doch Bernd kann etwas dazu aussagen, nicht wahr? Ich bin auch neugierig, was der SRB XRS02 zu bieten hat. Guten Tag Bernd, das kann ich mit der Schnelligkeit nachweisen. Ich habe den durchschnittlichen Härtetest des Modells noch nicht absolviert. "Cross Skate-XRS02 mit zwei Bremsen" Vielen Dank für den Hinweis! M. Resch schrieb: Hallo Bernd, das kann ich mit der Schnelligkeit nachweisen.

Ich habe den XRS02 noch nicht angetrieben, den durchschnittlichen Härtemaß. Er macht mich auf dem Model noch angespannter, weil ich mich beinahe nur auf leichtem Terrain und asphaltiertem Untergrund bewege. Wenn mich also mein langjähriges Wissen über Maschinen und Werkzeuge nicht ganz verlässt, würde ich die äußere Verschraubung, die die Schwenkarme am Holm befestigt, als einen begrenzenden Einflussfaktor für den rauen Off-Road-Einsatz erachten.

Hallo! Das niedrige Eigengewicht des XRS02 ist für mich ein sehr wichtiger Faktor. Besonders leichte Schlittschuhläufer, vielleicht noch mit wenig Übungserfolg in den Schenkeln, haben Schwierigkeiten mit vergleichsweise schwereren Käfig-Modellen wie skike oder fleet on their feet. Auf der anderen Seite hat Bernd Recht, ein schweres, robustes und noch preiswerteres Modell wie der W07 ist immer noch die beste Lösung in schwerem Gelände.

Allerdings gibt es eine zunehmende "Fangemeinde" für Hybride aus Rollschuhen und Crossskates wie dem XRS. Auf der anderen Seite hat Bernd Recht, ein schweres, robustes und auch noch erschwingliches Skateboard wie der W07 ist immer noch die beste Lösung in schwerem Gelände. Allerdings gibt es eine zunehmende "Fangemeinde" für Hybride aus Rollschuhen und Crossskates wie dem XRS.

Untersuchungen hier haben gezeigt, dass die meisten von ihnen wahrscheinlich meist auf mehr oder weniger glatten Asphalten oder überschaubaren Abschnitten mit Kies und Waldböden vorankommen. Hierfür sollte der Motorroller vom Typ xrs02 geeignet sein.

Man kann sich gut denken, dass ich hauptsächlich mit dem Motorroller und nur mit den Skiken im Geländefahrzeug unterwegs bin. Ein stabiler Ständer, gerader Lauf und Drehung der Laufräder ohne Auswuchtung, die der XRS bis auf die Felgen gewährleistet, ist für mich ein deutliches Sicherheits-Detail! Fahre ich mit, wenn auch nur 30kmh eine Steigung, ohne dass der eine Schlittschuh langsamer überzieht und ich mich dagegen drücken muss oder etwas auf gewelltem Untergrund nach oben schwingt, bin ich viel besser.

Auf gewohnten Wegen, meistens asphaltiert und etwas Kies, fahre ich mit einem Cross-Skiscooter (x-plorer) mit leichtgängigen Magnesium-Felgen und Cross-Country-Bindung. Bei einer Entdeckungsreise im Urwald oder in den Bergregionen des Schwarzwaldes und der Albe traue ich lieber dem uralten skik. Nachfolger für diese Kleinwagenflotte sind zur Zeit die Flottenmodelle und die oben vorgestellten neuen Bartenhelmes.

Daß die Langlauf- und Skating-Szene hier im Sueden grundsaetzlich Skepsis hat, wenn sie die Loipen und ihre Ausruestung betrachtet, musste ich mir auch immer wieder anhören. Mir ist nur ein ehemaliger Wettkampfsportler bekannt, der neben dem Rollerski auch einen Crossroll-Ski fährt, "natürlich" ohne Unterbruch. Guten Tag Bernd, guten Tag Randeur, guten Tag zusammen, gehört wohl auch zur stetig größer werdenden Fan-Gemeinde der Hybride.

Kürzlich bin ich auf die skandinavische Variante gestoßen und habe den Skikke mit Klettverschluss und meinem eigenen LL-Schuh einige Woche lang getestet (vielen Dank an den Sportler Roman Lindau!). Ich habe beinahe den Anschein, dass ein sehr gut vorbereiteter LL-Ski besser funktioniert als der skik. Bei den sommerlichen Außentemperaturen könnte der Scooter etwas rascher auf asphaltiertem Untergrund fahren als der Skyke W07, also suche ich jetzt einen Stall (ca. 90 KG) und Spaß am Nordic-Skate Geschirr, das vor allem für asphaltierte Fahrten geeignet ist.

Ich möchte aus Gründen der Sicherheit die Bremsen auf beiden Seiten des Skikes (sie sind wirklich SUPER!) und die Luftreifen nicht auslassen. Außerdem glaube ich, dass der Ständer während der Segelflugphase auf dem SRB Scooter wahrscheinlich besser ist als der Ständer auf dem Skooter. Sie möchten den SRB XRS02 ausprobieren.

Bei den Tests sind Sie auf dem besten Weg, denn nur Sie allein können bestimmen, ob dies der passende Moped ist. Ich bekomme keine allzu detaillierte Differenzierung, weil ich ein Einsteiger auf Skatingski bin und noch keinen Rollerski mit Faltbindung fahren konnte, aber ich glaube, der SRB wird dir besser schmecken als Skiken auf asphaltiertem Untergrund!

Hallo! Es ist wie immer. Ist das XRS02 eine weitere Entwicklung, die mich auch weiter bringt - vom Computer aus ist es schwer zu unterscheiden. Und Cross auch nicht. In der Zwischenzeit gehe ich mit Skiken aus. Erhältlich sind die Scooter auf dem Handel und bei Weltenbummler mit einer Lieferzeit von 4Wochen. Wahlweise auch mit Rücklaufsperre.

Neben den Querrollern, die ich noch einmal ausprobiert habe, hatten sie dieses Mal das fertige Produkt mit Aluminiumfelgen und den passenden Kissen, inklusive des Roll-Back-Schlosses. Barthelmes selbst steht also auf der Kreuzrolle, macht aber keinen Hehl daraus, dass er sich verunsichert vorkommt. Damit kann ich mir die Schneesportler vorstellen, die nicht viel mit unserer Arbeitsausrüstung im Sommer-Skiscooter zu tun haben, was bei der Weiterentwicklung eines Cross-Scooters nicht zwangsläufig von Nutzen ist!

Als ich gefragt wurde "Wie ich das eigentlich machen würde", kam nach meiner Erläuterung des Abbremsens mit beiden Beinen wahlweise eine schwarze Linie auf asphaltiertem Untergrund hinzu. Ihm wurden die Probleme und das funktionelle Design der Kugellager am Schike erläutert (er war sich dessen nicht bewusst) allein los! Bei der Ersatzteilanfrage sagte mir Barthelmes, dass alles mit ihm zu produzieren sei!

Obgleich es keine X/O Beinverstellung gibt und ich sie klar auf den Skiken einstellte, habe ich ziemlich gut auf den Scootern gestanden und nicht nach vorne geneigt. Schnalle hoch; Geht nicht ohne sich hinzusetzen, denn die offenen Gurtschlösser verbiegen sich alle starr nach Innen und man braucht 4 auf einem Scooter stehende Arme, die die Gurtschlösser nach außen beugen, damit man mit dem zweiten Fuss darauf stehen kann.

Der XRS02 ist ein sehr gutes Beispiel für das niedrige Eigengewicht. Barthelmes weiß die Magie der 2000g-Reihe! Bernd. Geschnallt; Geht nicht wirklich ohne zu sitzen, denn die offenen Gurtschnallen beugen sich alle starr nach innen und man braucht 4 stehende Hand auf einem Scooter, die die Gurtschnalle nach außen beugen, damit man mit dem zweiten Fuss darauf stehen kann.

Guten Tag, Bernd! Ich habe den XSR02 nicht, aber der Skikke Vx Zwilling ( "das ist ein ähnliches System") funktioniert recht gut. Den ersten Fuß aufsetzen, die Schnalle des zweiten Skates fixieren und dann den zweiten Fuß auflegen. Ich mag das niedrige Eigengewicht!

Mit freundlichen Grüßen, SkikeInFR schrieb: Hallo Bernd! Ich habe den XSR02 nicht, aber der Skikke Vx Zwilling ( "das ist ein ähnliches System") funktioniert recht gut. Den ersten Fuß aufsetzen, die Schnalle des zweiten Skates fixieren und dann den zweiten Fuß auflegen. Sie können die Gürtelschnallen an der Seite des Rahmens "platzieren" (auch wie bei den FLEET Skates), so dass es kein Hindernis sein sollte.

*Bernd G. * Hallo, vor zwei Jahren hatten wir bereits ein persönliches Treffen mit Barthelmes auf der Friedrichshafener Börse. Ja, als ich deinen Report Bernd las, ist in zwei Jahren viel passiert....... Wie viele Kilogramm sind erlaubt? Aber ich konnte bis Sonntagabend weder einen Kreuzroller noch einen Skiläufer finden.

Biathlon24 schrieb: Vor zwei Jahren hatten wir bereits ein Interview mit Barthelmes auf der Friedrichshafener Kirmes. Ja, es ist mir aufgefallen und deshalb ist das ganze Interview mit Mr. Barthelmes für mich im Nachhinein erstaunlich.

Erinnern wir uns: Vor 2 Jahren gab es keine ernsthafte Konkurrenz zu Skiken, sondern viele konkrete Verbesserungswünsche. mit einem ausgiebigen Vortrag am SRB-Stand. Biathlon24 schrieb: SRB-Roller: Der neue XRS-01 wurde nur präsentiert und war nicht prüfbar, aber das Design der Bremsen ist gut, wie das gesamte Gerät.

Auf dem Messestand war der Produzent (Herr Barthelmes) selbst sehr ansprechbar. Hallo, um das Ganze zu krönen. Bernd. Er hat geschrieben: Aber ich konnte bis Sonntagabend weder einen Kreuzroller noch einen Skiläufer finden. Hallo, als Globetrotter-Kunde habe ich jetzt eine E-Mail-Anfrage an diese Adresse geschickt. Die Beantwortung kann einige Zeit in Anspruch nehmen, da man sich mit ihnen beraten muss, aber die Erfahrung hat gezeigt, dass dieses Unternehmen verlässliche Informationen liefert. biathlon24 schrieb: "Hallo, zum Abschluss.

Mehr zum Thema