Der Profi

Die professionelle

Den " Profi " führte sie bis nach Hollywood. Es gibt kein Gegenstück zu einigen professionellen Diafilmen auf dem Verbrauchermarkt. Vervollständigen Sie Ihre Der Profi Plattensammlung. Entdecken Sie die komplette Diskographie des Profis. Mit der Profi-Card bieten wir Ihnen einzigartige Leistungen für Ihre Bedürfnisse!

mw-headline" id="Handlung">Handlung[Sourcecode bearbeiten]

Der Profi ist ein Thriller-Drama von Luc Besson aus dem Jahr 1994. In der Mitte des Filmes steht die Verbindung zwischen der 12-jährigen Léon und dem Vertragskiller Léon, während sich gleichzeitig ein Streit verschärft. Er ist ein Vertragskiller für die Italo-Mafia in New York City.

Léon ist ein Mann ohne Freund und Verwandte mit einer bewegten Vorgeschichte. Die 12-jährige Magdalena lebt im gleichen Hause, die von ihrem Familienvater missbraucht und von ihrer Mutter kaum wahrgenommen wird. Léon wird von der Polizei getötet und verbirgt sie in seiner Bleibe.

Als Mathilda sich an den Morden ihres kleinen Bruder rächt, will sie Auftragskillerin werden. Léon will einen Deal: Sie soll sie erziehen, sie hilft bei der Hausarbeit und unterrichtet den ungebildeten Léon beim Lesen und Schreiben. Er geht ungern in den Beruf ein, weil er zunächst ein gewisses Wagnis in Mathilda erkennt.

Mit der Zeit bekommt die 12-Jährige ein Gefühl für ihren merkwürdig kindischen Vordenker. Der drogenabhängige Leiter der DEA-Einheit Norman Stansfield will Mathilda alleine umbringen. Auch Léon nahm den Streit gegen die Morde an Mathildas Angehörigen auf, als er Malky, Stanfields zweiten Ehemann, in Chinatown mit den Worten hingerichtet hat: "Keine Frau, keine Kinder".

Mathildas Botschaft, dass sie sich nun selbst auf der Polizeistation rächen wird, kommt dann zu Hause an. Léon und Mathilda werden von der Miliz gejagt. Gedrängt verrät Tony - der viele Hinrichtungsbefehle von der DEA-Gruppe erhalten hat - Léons Anschrift, worauf die Gendarmerie das Gebäude stürmt, in dem sich Léon und Mathilda unterbringen.

Mathilda kann durch einen schmalen Montageschacht fliehen und der Überlegenheit der Polizeibeamten entgehen, indem sie das Kampfkleid eines ermordeten Polizeibeamten trägt und als angeblich erschossener Polizeibeamter aus der Wohnstätte gerettet wird. Wenn Léon das Haus durch den Weinkeller verlässt, erschießt er ihn in den Nacken.

Vor Léons Tod hat er die Stärke, ihm im Auftrag von Mathilda ein kleines Dankeschön zu geben - die Sicherheitsnadel einer Granate aus seinem Gurt. Als Léon den vereinbarten Sammelpunkt nicht erreichte, geht Mathilda, die zum Explosionszeitpunkt bereits geflüchtet war, zu Tony. Tony, der immer noch sichtbar durch das Gespräch von Stans-Field und seinen Leuten geprägt ist, informiert sie, dass Léon mit ihm für sie gespart hat.

Tony wird von Mathilda als Auftragsmörderin eingestellt, weil sie von Léon erzogen wurde. Dann wird Mathilda auf die Spencer School zurückkehren und dort angenommen. Dann implantiert sie Léons "Freund" auf einer Weide vor der Schulbank und endet den Kinofilm mit den Worten: "Hier wird es uns gut gehen, Léon.

"Als Action-Virtuose, Action-Purist auf der Höhe von Melville bzw. Cubrick, kühl im Herzen, und doch ein unerschütterlicher Letzten romantisch [....]" "Voller Style, Humor, Selbstvertrauen durch und durch eröffnet dieser Spielfilm eine atemberaubend neue Sicht auf den großen Apple, die nur er in einem einzigen Satz produzieren konnte: wunderbar.

"Die erst elfeinhalb Jahre alte Schauspielerin gewann über 2000 Kandidaten für die Mathilde. Während des Filmes haben sie ihn dazu gebracht, das rauchen aufzugeben. Im Originaldrehbuch wird ein viel härterer und freizügigerer Spielfilm mit einer ein bis zwei Jahre alten Mathilde gedreht.

In der Kinoversion wurden viele dieser Bilder weggelassen, da erste Erfahrungen des Publikums zeigten, dass diese zu Reizungen führten. In der Regie hat Luc Besson einen Film (Media) in der Szenerie, in der Léon Mathilda den "Ringtrick" vorführt, nachdem der Anwohner (Luc Besson) eine Submaschinenpistole durch die Wohnungstüre zerschossen hat.

Léon und Mathilda betreten verschiedene Appartements und der Darsteller öffnet kurz seine Wohnungstüre. Léon sitzend, beinahe allein in einem Kinosaal, beobachtet den 1955 entstandenen OT: It's Always Fair Weather, in dem Gen Kelly mit dem Lied I like me yourself durch die Strassen skatet.

Die Arbeit, die im Vorspann gehört werden kann, wenn Mathilda Léons Anlage in den Boden einfügt, heisst Shape of My Heart by Sting, dessen Texte durchaus eine Parallele zu Léons Figur haben. Léon, Thomas Ross, Maria Isabel Fontao: "Keine Frauen, keine Kinder" - eine Liebesgeschichte.

Fachzeitschrift Springer Medizinaltechnik, Heidelberg 2010, ISBN 978-3-642-12738-0, S. 225-238. ?. - Freigabeerklärung für Léon - Der Profi. Selbstregulierung der Filmindustrie, Stand Aug. 2006 (PDF; Prüfnummer: 72 461 V/DVD/UMD). ? Thomas Schlömer: Léon - Der Profi. 4. März 2008, Nr. 3, 1995, S. 159-161 (online - Stand 1. Juli 1995, Zugriff am 3. Juli 2011).

Leon (18). September 2008: September 2008: " ? Léon - Der Profi. Léon - Der Profi im Überblick. Aug. 2005, aufgerufen Aug. 2008. ? Léon - Der Profi: ? Léon - Der Profi. Aug. 2011. ? Léon - Der Profi. Léon - Der Profi.

Mehr zum Thema