Der Standard

Die Norm

ist eine linksliberale österreichische Tageszeitung, die in Wien erscheint. DIE STANDARD, Innenstadt, Österreich. DAS STANDARD derStandard. at ist ein österreichischer Nachrichtensender. Les derniers Tweets de DER STANDARD (@derStandardat).

RSS-Feed der österreichischen Tageszeitung DER STANDARD.

Mit dem Einsatz von Keksen bin ich einverstanden.

Mit dem Einsatz von Keksen bin ich einverstanden. Selbst wenn ich diese Webseite weiterhin benutze, wird dies als Einwilligung betrachtet. Du hast die Cookie-Funktion ausgeschaltet. In Ihrem Webbrowser müssen Sie die Annahme von Plätzchen zulassen und die Webseite wiederherstellen. Implementiert im Rahmen der SAFE-DATA Initiative österreichischer Medienhäuser für mehr Datensicherheit.

Russische Frau in Washington wegen versuchten Eindringens festgenommen

Die US-Behörden haben einen Russen wegen versuchten Eindringens in politische Einrichtungen in den Vereinigten Staaten inhaftiert. Das Bundesstaatsanwaltschaft in Washington wirft der 29-jährigen Maria Butina die Beteiligung an einer Konspiration der sowjetischen Politik vor, teilte das Justizministerium der USA am vergangenen Mittwoch mit. Mit dem Einsatz von Keksen bin ich einverstanden.

Selbst wenn ich diese Webseite weiterhin benutze, wird dies als Einwilligung betrachtet. Du hast die Verwendung von Plätzchen unterdrückt. In Ihrem Webbrowser müssen Sie die Verwendung von Plätzchen zulassen und die Webseite wiederherstellen.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Edit | | | Quellcode bearbeiten]>

Der VerlagStandard ist eine linksliberale [3] Österreichische Zeitung, die in Wien erscheint. Die Voreinstellung wurde erst nach den ersten Editionen gesetzt. Sie einigten sich auf Der Standard, basierend auf Modellen aus dem angelsächsischen Sprachraum, wo es Tageszeitungen wie den London Evening Standard gibt.

Das erste Heft des Standards erscheint am 18. September 1988 Die Tageszeitung wurde von Oscar Bronner ins Leben gerufen, der Axel Springer Konzern beteiligte sich zu 50 Prozent an der Unternehmensfinanzierung. Im Jahr 1995 wurde theStandard. at als erste Website einer deutschen Tageszeitung [4] eingerichtet, die am zweiten Quartal 1995 in Betrieb ging.

Alexandra Föderl-Schmid wurde am 2. Juni 2007 neben Oscar Bronner zweite Chefredaktorin, eine Funktion, die er seit 1992 innehatte. Föderl-Schmid ist seit dem 01.10.2012 Mitherausgeber des Standards und derStandard.at. So wurde im März 2017 bekannt gemacht, dass Alexandra Föderl-Schmid den Standard nach 27 Jahren verlassen wird.

6] Im Nov. 2017 trat Martin Kotynek ihre Nachfolge als Chefredaktor an. Herausgeber ist die Standard Verlag m. b. H. Ort der Veröffentlichung ist Wien, Tulln in Niederösterreich, wo die Tageszeitung bis Ende 2009 von Goldmann Print herausgegeben wurde. Der Standard wird seit 2010 in der Druckerei Mediaprint hergestellt und reduziert das Berlinformat von 315 470 auf 300 450 mmm.

Standard Media AG ist 100%iger Eigentümer der Standard Verlagsgesellschaft m. b. H. und der Standard. at GmbH. Wie die meisten Österreichischen Zeitungen ist der Standard Teil der Austria-Presseagentur. Im Rahmen des Project-Syndikats, das unter anderem von Bill Gates und George Soros finanziert wird, publiziert der Standard auch regelmässig Stellungnahmen von internationalen Größen wie Joseph E. Stiglitz, Peter Singer und Joschka Fischer.

16 ] Am Freitag kommt der Standard mit der selbst produzierten Glanzbeilage Rondo, die Fashion, Beauty, Reisen, Gestaltung, Technologie, Essen, Music und Filme umfasst. Außerdem erscheint jeden Montagabend eine 8-seitige englische Ergänzung mit Ausschnitten aus der New York Times. Erik Frey, Michaela Kampl, Günther Oswald, Sebastian Pumberger, Otto Ranftl ( 2014), Daniela Rom, Olivera Staji?-Fidler, Petra Stuiber, Für die Gläser im Einsteinkastl - ein Textfeld auf der ersten Seite - wechselte sich kurz nach der Zeitungsgründung von Hans Rauscher ("rau") und Daniel Glattauer ("dag") ab,

Zur Jahreswende 2008/2009 gab er eine halbjährliche Unterbrechung bekannt, von der er nicht zur Tageszeitung zurückkam. 18 ] Auf der Anmerkungsseite, die immer als letztes Blatt der Tageszeitung erscheint, findet man ein- oder mehrfach pro Woche Anmerkungen von Eric Frey, der Leiterin des Dienstes, Gudrun Harrer, Thomas Mayer, Christoph Prantner, Conrad Seidl, Nina Weißensteiner und Irene Brickner, sowie von den Berichterstattern und Herausgeber.

Antonio Fian, Barbara Coudenhove-Kalergi, Paul Lendvai, Florian Scheuba, Otto Ranftl ( 2014), Julya Rabinowich, Hans Rauscher, Gerfried Sperl und Günter Traxler sind für die zum Teil unregelmässig auftretenden Säulen mitverantwortlich. Auch die Kommentare der anderen haben sich als integraler Teil der Tageszeitung durchgesetzt, ein bis zwei Blätter des Kommentarteils, auf denen Fachleute, Wissenschafter oder Politikern tagtäglich ihre Ansichten oder Anforderungen zu den jeweils aktuellsten Fragen darlegen und dem Blickwinkel der jeweils anderen Seite oft ebenso viel Raum bieten.

Bei derStandard. wurde die Zeitschrift 1995 als erste deutsche Tagesschrift im Netz eingeführt. Bald hatte die Internet-Ausgabe der Zeitschrift eine eigene Chefredaktion, die neben den Printberichten auch eigene Reportagen aufnahm. Mit derStandard. de ging im Juni 2017 ein eigenes Internetportal ans Netz, das sich ausdrücklich an Nutzer in Deutschland wendet.

24 ] daStandard. at wurde Ende 2016 auslaufen. Zuvor war DerStandardDigital. at der Name und die Web-Adresse der Online-Version der Zeitungen. Alle E-Paper und andere Print-Inhalte sind jetzt auf Standard. at zu sehen. VS-Springer, Wiesbaden 2007, ISBN 978-3-531-15224-0, S. 111. Das war 1995. In: derStandard. at, January 21st, 2005, accessed on June 20th 20th - June 2016. Alexandra Föderl-Schmid scheidet aus. ?

Bei: horizontal. am 15. Juni 2017. Martin Kotynek wird der neue Chefredaktor von STANDARD. Auf derStandard. at, am 26. July 2017, eingesehen am 27. July 2017. Das Standardhaus als zukünftiges Projekt. ? Der Standard, den wir am 28. Januar 2012 aufgerufen haben. In: Der Standard, den wir am 28. Januar 2013 veröffentlicht haben. - Die journalistische Arbeit ist grenzenlos in Print und Online.

Jänner 2014. Standard im kleinen Format in der U-Bahn vertrieben. Retrieved December 3rd, 2016. ? The Standard Subscription. Retrieved December 3rd, 2016. from The Standard - Abdruck und Aufdeckung. Zurückgeholt am 30. Februar 2014. Günther Lengauer/Hannes Vorhofer: Wahlkampagne auf und neben dem Journalistenboulevard.

Vienna 2010 ISBN 978-3-7089-0501-3 S. 145-184, hier S. 166. Project Syndicate Retrieved March 15 March 2017. ? From comedy turbulence to contemporary document. Auf derStandard. at, 20. November 2012, aufgerufen am 29. Januar 2013. TheStandard-Gloss: Neue Autorinnen und Autoren zum Titel. Im: Der Standard, 3./4. Januar 2009, S. 38 Johanna Dorer, Brigitte Geiger, Regina Köpl (Hrsg.): Media - Politics - Gender.

Birgit Tombor: Red Cloth Equality. dieStandard. at, den 14. November 2008, aufgerufen am 16. August 2011: "Warum wir das Forum am Donnerstag ausschalten: Malmö (Verein zur Unterstützung der Medienvielfalt und -qualität), Stand 03.09.2011 (PDF; 392 kB): "Mitte Okt. 2008 hat Standard. at eine ursprüngliche Massnahme getroffen:

Mehr zum Thema