Disc Golf Frankfurt

Scheibengolf Frankfurt

Das Frisbeegolf und echte Disc-Golfplätze werden immer beliebter. Du möchtest einen Betriebsausflug in Frankfurt planen und vermisst die geniale Idee? am "World's Biggest Disc Golf Weekend" auf dem Berner Hausberg teilzunehmen. Die Youth Ultimate Teams aus ganz Europa in Frankfurt-Nied. " Vor zehn Jahren lebte ich in Frankfurt.

Diskgolf - Frisbeesport Landesverband Hessen e.V.

Diskgolf ist eine in den 70er Jahren in den USA entwickelte Nachwuchssportart. Beim Disc-Golf geht es darum, einen Platz von in der Regel 18 Löchern mit so wenig Wurf wie möglich zu durchlaufen. Aus einer definierten Fallzone wird die Disc in einen Metallkorb geworfen. Das Gerät kennzeichnet die Position, an der die Disc landete und setzt die Wiedergabe fort.

Der Kurs ist beendet, wenn die Disc in den Fangbehälter gesenkt wird. Disc-Golf wird nach golfähnlichen Spielregeln betrieben. Disc-Golf ist ein Golfsport für jede Altersgruppe, vom Grundschüler bis zum Senioren. Entspanntes Training in der frischen Luft, Spaß von Anfang an und soziales Engagement machen diesen sportlichen Aktivitäten zu einem Top-Erlebnis für alle.

Diskgolf steht für Wertvorstellungen wie Gerechtigkeit, Wertschätzung, Höflichkeit und Gegenseitigkeit. Hinsichtlich der Beschaffungskosten schneidet Disc-Golf im Vergleich zu anderen Disziplinen ab. Die Weltvereinigung, die Professionelle Disc Golf Association (PDGA), beziffert die Anzahl der Golfspieler auf eine halben Mio.. Laut PDGA haben bereits acht bis zwölf Mio. Menschen Disc-Golf spielen können.

Auch in den USA wird Disc-Golf auf professionelle Weise betrieben. Erfolgreichster Akteur in Deutschland ist Simon Lizotte, der die GermanTour mehrmals gewonnen hat und fünfmal in Folge den Titel des Deutschen Disc Golf Meisters (2009-2013) gewonnen hat. Auch Simon Lizotte ist regierender Europa-Champion (2013) und gehört zu den 20 besten Spielerinnen der Weltrangliste.

Aktive Freizeit: Koordinierung und Fokussierung beim Disc-Golf in Rüsselsheim

rüSSELSHEIM - "Ich werde mich zum Narren machen", glaube ich, wenn ich im Park des Ostparks auf der asphaltierten Startbahn 1 inmitten langjähriger Disc-Golfspieler auf den ersten Einwurf achte. Disc-Golf, das tatsächlich wie Golf arbeitet, wird mir von meinen Teamkollegen - allen Mitgliedern des Disc-Golfclubs "Scheibensucher" in Rüsselsheim - erklärt.

Aber nicht ein Kugel sollte in einem Bohrloch landet, sondern eine Disc in einem Warenkorb. Diskgolf kommt aus den USA. Im Scheibengolf wird eine Platte von einem Fallpunkt auf den zugehörigen Scheibenkorb geschleudert. Es ist das Bestreben, sie mit so wenig Einwürfen wie möglich zu vervollständigen. Nachdem der Start des Wurfes erfolgt ist, müssen die nächsten Wurfpunkte an der Stelle erfolgen, an der die Disc auf dem vorherigen Wurfgeschoss aufliegt.

Ausrüstung: Es gibt drei Arten von Zielen: den "Driver" für die langen Wurfweiten, den "Midrange" für die Zufahrt zum Basketball und den "Putter" für die letzten Metern. "Greifen Sie die Disc mit vier Finger unter dem Daumen", "drücken Sie Ihre Beine nicht durch", "und strecken Sie nun Ihren Arme und ziehen Sie durch".

Ungefähr 200 m, über den Parkpfad und die Weide, zwischen den beiden großen Bäumen, sollte meine Disc flieg. Eine gute Wurfleistung verlangt eine unglaubliche Menge an Aufmerksamkeit und die nötige Koordinierung. Bei der ersten Wurfphase ließ ich zu schnell los: Die Disc gleitet über den engen Gehweg. Das zweite Mal will ich es besser machen und mich zu lange an meine Disc klammern: sie springt in einem hohen Winkel aus der Bindung nach links heraus.

Die Golferinnen und Golfer werden von uns abgelenkt. Parkbegeisterte und Disc-Golfer zeigen im Osten des Parks Gegenseitigkeit. "Das klappt. Ich fliege mit meiner gelben Platte direkt auf Manfred zu, wackle aber gegen Ende. Bis ich weiß, wie es geht, braucht es noch ein paar weitere Wurfweiten, aber ich will meine Disc nicht weggeben.

"Das finde ich an Disc-Golf spannend", sagt mein Teamkollege Frank. Ihre eigene Koordinierung "so weit zu schulen, dass die Disc endlich genauso wie Sie es sich vorstellen". Seit 2012 ist Frank bei den "Scheibensuchern". Damit ich meine Disc über die 200 m des ersten Platzes in den Metallkorb spiele, benötige ich sieben Wurf.

Eine Wurfweite von über 90 Metern ist für sie kein Hindernis. "Ein Klassiker unter den Mannschaftssportarten ist Disc-Golf, aber nicht: Man kann auch allein mitspielen. Auf dem zweiten Platz steht die Aufgabe bereits an: Die Scheibengolfer müssen eine Rechtsdrehung um einige Baumstämme vorlegen. Ausgehend von der Ausgangslage kann der Warenkorb nur erraten werden. Auch für die Pros eine Herausforderung: Die Windschutzscheibe von Frank hüpft beim ersten Anlauf gegen einen Stamm.

Auf diesem schweren Kurs dagegen kreiert Volker ein Birdie: Er sinkt sein Ziel mit nur zwei statt drei Wurfbewegungen in den Warenkorb. Der Traum eines jeden Scheibengolfers ist es jedoch, die Platte mit nur einem einzigen Einwurf in den Körbchen zu werfen. Wer aber ein solches "Ass" erstellt, kann es mit den Daten, dem Verlauf und den Signaturen der anderen Spieler auf der Rückseite seiner Disc notieren.

Endlich bin ich am ersten Tag des Trainings am Ziel: Meine Disc fällt mit einem lautem Rasseln in die Metallketten des Disc-Golfkorbes. "Um diesen Sound wird gespielt ", sagt Frank mit einem Zwinkern, als wir zum naechsten Tropfen kommen.

Mehr zum Thema