Evolve E Board

E-Brett Evolve

Ein Elektro-Skateboard Elektro-Skateboard entwickeln. Hier biete ich ein neues Evolve One E Skateboard an. Jetzt sind sie wiedergeboren, mit GT-Leistung! Ich verkaufe mein kaum gebrauchtes Evolve Bamboo Street GT E-Board. Artikel über eboard von copterflieger.

Auffassungsgabe

Er treibt und treibt und treibt und treibt. Der GTX-Straße gelingt es dank der Kombination aus leistungsstarken Motoren, großer Akkukapazität und großen Lenkrollen, eine Geschwindigkeit von 43 km/h zu erreichen. Die Straße GTX hat ein Gewicht von 8,8 kg. Aber da Sie eine Spitzenklasse haben, schließen Sie den Evolve übernachtend an und fahren am folgenden Tag damit einmal um die Welt.

Evolution steht für Fahrspaß. Evolution will spürbar sein. Weshalb Evolve Carbon Street? Die Evolve Carbon Street ist ein Premium-Board. Ausstattungsmerkmale, Fahrspaß und Gestaltung überzeugen. In der GTX Street ist es das Fahrerlebnis, das dich abhängig macht. Mit dem Brett können Sie die Rundungen fest abschneiden und die Straßen abknicken.

Die Evolve GTX Street ist das schönste Board von Jeff Anning, dem Begründer von Evolve. Nummern sind gut, Fahren ist alles.

Evolution - Freedom on Speed - GT und GTX Boards

Mit seinen High-End Longboards bietet der Skateboardhersteller Evolve die richtige Manpower und weibliche Power unter den Füßen. Zeit für einen Abstecher zu den Evolve Fun Dealers. Halleluja, was für ein herrliches Erlebnis! "Man verliert kein Skateboard, auch wenn man mit dem E-Board etwas langsamer ist als mit einem anderen! Übrigens, Jens Haffke, Leiter von Evolve Skateboards Germany, erläutert mir gerade, was "ein wenig schneller" bedeutet: Die 3000 W Dual Outrunner Elektromotoren unter dem Board erreichen es in wenigen Augenblicken von 0 auf 42 km/h.

Neueinsteiger, die hier eine Probefahrt machen, sind begeistert ", sagt Haffke selbstbewusst. Er ist Exklusivhändler von Evolve Skateboards in Deutschland und Europa und hat gerade sein Zuhause in Düsseldorf bezogen. Der 43-Jährige ist seit kurzem in der Schweiz. Haffke und seine zehn Angestellten arbeiten, warten und basteln auch hier fünf Tage die Woche an den Powerboards. Die rund zehn Angestellten am Werk Düsseldorf können jeden Tag Zubehör wie Leiterplatten verschrauben, anschrauben und ausprobieren.

Das Skateboard von Evolve zählt heute zu den marktführenden Herstellern und definiert neue Standards in puncto Reichweiten, Leistung und Fahrvergnügen. Weil es beim eSkating darum geht, die eigene Freizeit zu genießen", freut sich Haffke. "Schneesportler benötigen den Snowboarding, Surfer den richtigen Windsurfing. E-Skater benötigen ihr Board - und das wars! eBoards dagegen sind das schönste Mittel", schildert Haffke die Suche nach Cruiserglück - ein Feeling, das man beim Wellenreiten oder im Tiefschnee bekommt.

Evolve hat das Skateboard zu hochwertigen, elektromotorisch getriebenen Hightech-Longboards und zwischen zwei langlebigen Doppelgelenkachsen verpresst. Sie können zwischen einem Streetboard (das Evolve One ist unter 8 kg schwer) und einem All-Terrain-Board (unter 11 kg) wählen - je nachdem, ob Sie lieber auf asphaltiertem oder geländegängigem Untergrund fahren.

Wer beides will - kein Problem: "Man kann in fünf Minuten super -schnell wechseln und gewisse Fahrzeuge von Street- auf All-Terrain-Boards umrüsten", so der Experte. Laut Hersteller sind Evolve Rollbretter bis zu fünf Mal weiter als andere Bahnen. Auf den Brettern kann man es kühl und einfach auf jeden einzelnen Hügel bringen.

Der GT-Vorstand hat auch einen Mittelklassewagen vor sich hergeschoben", sagt Haffke. "Schauraum, Warenlager, Workshop, Teststrecke: Evolve Skateboards Deutschland ist ein Paradies für Skatefreaks. Entwickeln - Die Fragestellung ist nicht, ob man stürzt, sondern wie! Auf dem eSkate Trip sind nicht nur Snowboarder unterwegs. Das eSkating ist für immer mehr Menschen Teil eines neuen Lebensstils", so Haffke.

"Haffke: Und die Zahl wächst", sagt er. "Die Tatsache, dass elektronische Skateboards in Deutschland bisher amtlich auf den Strassen und Bürgersteigen untersagt wurden, beunruhigt den entstehenden Rummel und Haffke selbst nicht. Er ist zuversichtlich, dass das eBoard bald zu einem rechtlich anerkannten Transportmittel wird. So sehe ich mich selbst, wenn ich meinen Tag als "Testfahrer" beende - ein wenig stolzer und völlig verletzungsfreier.

Mehr zum Thema