Fahrradfahren Kalorien Verbrennen

Radfahren Verbrennung von Kalorien

Das Schwimmen oder Fußball kann einige Kalorien verbrennen. nicht nur verlieren, sondern wahrscheinlich auch viel mehr Kalorien verbrennen. Einige Kalorien können beim Klettern, Schwimmen oder Fußball verbrannt werden. Wie finde ich die richtige Sitzposition auf dem Fahrrad? Zuerst einmal ist zu beachten, dass Radfahren Fett verbrennen und sehr effektiv abnehmen kann.

Radfahren macht fit: Kalorien verbrennen, Pomuskelaufbau!

Die Sommernacht steht vor der Türe - es ist an der Zeit, das Rad auszusteigen! Schon zehn Fahrradminuten kräftigen die Muskulatur und stimulieren das Herz-Kreislauf-System und die Blutkreislauf. Übrigens, wir verbrennen auch ein paar Kalorien. Außerdem kann man die Gegend ohnehin viel besser mit dem Rad erforschen - und das alles ohne lästigen Stau und lästiges Suchen nach einem Parkplatz.

Der Radsport als Ausdauersport stärkt die Durchblutung. Unnötiges Fett verschmilzt mit jedem gefahrenen km. Außerdem ist das Fahrradfahren eine der gelenkschonendsten Disziplinen überhaupt. Kurz gesagt: Fahrradfahren auf Felsen. Erstens: Fahrradfahren ist entspannend! Auf dem Rad vermeiden Sie die täglichen Staus, sind an der Luft und gewinnen Zeit und Kosten.

Übrigens honoriert der Organismus die Anstrengungen mit der Freisetzung von endorphins, den bekannten Glücks Hormonen. Fahrradfahren beschützt unsere Herzen. Bei Radtouren fließt bis zu 1,2 l mehr Herzblut pro Sekunde in den Organismus. Weil die Lungen beim Fahrradfahren zweimal so viel Luft aufnehmen wie im Ruhezustand.

Wussten Sie, dass Radfahren eine der gelenkschonendsten Disziplinen überhaupt ist? Um den Gelenkknorpel intakt zu halten, benötigt er Nähr- und Mineralstoffe, die er durch das Einbringen von Synovialflüssigkeit aufnimmt. Im Radsport passiert dies ohne große Anstrengung, da rund 80 Prozent des Gewichts auf dem Rücken liegen und der Organismus kein Eigengewicht hat.

Dadurch ist die Sportart besonders geeignet für Menschen mit übergewichtigen, Gelenkproblemen und Menschen, die sich von einer Körperverletzung regenerieren und nur eingeschränkt trainieren können. Ja, Radfahren ist eine Sportart. Übung verbraucht eine ganze Reihe von Kalorien. Kurz gesagt: Wer regelmässig auf den Rücken steigt, bildet seinen ganzen Organismus und verbraucht viel Kalorien.

Der mit 24-28 km/h auf dem Weg ist, verbraucht noch mehr als 800 Kalorien. Natürlich verbessern Sie auch Ihre Kondition durch Radfahren. Kalorienverbrennung: Welche Sportarten verbrennen wie viele Kalorien? Die besten Resultate werden übrigens erreicht, wenn man mehr als 45 min lang langsamer fährt. Danach wird der Organismus in ausreichendem Maße mit Luft gespeist, wodurch der Stoffwechsel angeregt und die Muskulatur angeregt wird.

Es ist ideal, wenn Sie wenigstens drei Mal pro Woche/Laufrad für ca. 30 Min. an der Frischluft fahren. Die Eingewöhnungszeit des Körpers ist lang. Außerdem sollten Sie sich nach dem Fahrrad hinreichend strecken und den Rücken, das Gesäß und die Rückenmuskulatur schulen, um Belastungen und Spannungen zu verhindern.

Wenn Sie noch besser werden wollen, können Sie das Radfahren zum Intervall-Training machen. Das bedeutet: 20 min. normaler Radsport zum Aufheizen, dann ca. 30 bis 60 sec. mit 85-100% Volllast, dann einige min. bei ca. 60% bevor die Volllastphase durchlaufen wird. Zum Schluss ca. 20 min. ausfahren.

Mehr zum Thema