Frankenjura Klettern

Klettern im Frankenjura

Wir präsentieren hier vier lohnende Kletterwände im Fränkischen Jura. Zahlreiche Besucher aus nah und fern, die zum ersten Mal im Fränkischen Jura unterwegs sind, werden von der Entfernung zwischen den Haken begeistert sein. Das Sportklettern im Fränkischen Jura: Hintergründe, Meinungen, Tourenlisten. Bergsteigen und Traumrouten, Besteigungen der schönsten Routen im Klettergebiet Frankenjura. Im Kompendium geht es um die Entwicklung des Sportkletterns.

Topp

Wir stellen Ihnen hier vier lohnenswerte Klettergärten im Fränkischen Jura vor. Der Fels liegt im Herzen der Fränkischen Schweiz, in der Fränkischen Pfalz. Mehr: Vier besonders lohnenswerte Gesteine der Fränkischen Pfalz: Infos: Allgemeines: Anfahrt: Von der Ausfahrt der Autobahn A9 kommend nach Plei. Biegen Sie in Plein auf einer breiten Strasse links ab in die Stadt Hormerdorf.

Hinter dem Ortseingangsschild biegt eine enge Teerstraße auf einem kleinen Hügel nach rechts ab. Dem Straßenverlauf durch ein kleines Stück Wald in eine Mulde hineingehen. Unmittelbar nach dem Wald biegen Sie im Talboden auf einen unbefestigten Weg nach rechts ab (500 m). Allgemeines: Wahrscheinlich die beliebteste Mauer des gesamten Frankenjura lädt zum steilen Klettern ein.

Anfahrt: Von der BAB 9, Ausgang Plein nach Plein. Durchs Dorf und weiter geht es weiter in Fahrtrichtung Neuhaus/Pegnitz. Ungefähr zwei km nach dem Dorf HÖFEN befindet sich auf der linken Straßenseite ein Abstellplatz in einer Depression. Von der Tiefgarage 50 m weiter auf der rechten Seite bis zum Felsen. Kinderfreundliche Kletterdestination für warme Tage? Allgemeines:

Zufahrt: In Hartenstein am Dorfausgang biegen Sie bitte recht in die Straße ein. An dem Ende der Zufahrt (Richtung Sportplatz) gibt es einen größeren Parkhaus. Gehen Sie zurück zum Kirchhof. Im Wald steht die Hirtensteiner Zauberstange 200 m über dem Nekropole. Allgemeines: Anfahrt: Von Königstein nach Mitteldorf und weiter in Fahrtrichtung B85, direkt nach dem Ortsschild "Loch", an der Haltestelle linker Hand einparken.

Nach ein paar Metern zurück, überquert die Strasse und nimmt die Schotterstrasse 20 m südlich, dann biegt man links zum Farm.

mw-headline" id="Klettergebiete">Klettergebiete < class="mw-editsection">[Bearbeiten | | | Quellcode bearbeiten]>

Mit über 10000 Kletterrouten entlang von mehr als 1000 Bergmassiven und Turmen ist das Bergsteigergebiet des Nordfränkischen Jura eines der am besten entwickelten Bergsteigergebiete der Erde. Der Klettergarten liegt in der Frankenschweiz und der Hohen Tatra zwischen den Orten Nürnberg, Bamberg, Bayreuth und Amberg. Das Klettergestein besteht hauptsächlich aus sedimentierten Kalksteinen aus Lagerstätten des flachen Meeres in der Zeit des Weissen Jura vor etwa 161 bis 150 Jahren.

Der Nordfränkische Jura ist mit seinen vielen perforierten Felsen und Überhängen eines der bedeutendsten nicht-alpinen Aufstiegsgebiete. Der von Wolfgang Güllich erstmals bestiegene Weg der Aktion Directe gilt lange Zeit als der anspruchsvollste Freikletterweg der Erde. Gegenwärtig ist die Supernova von Alexander Megos[1] die wohl anspruchsvollste Strecke im Aufstiegsgebiet. Dank des stabilen, handlichen Felsens kann man in Strecken des 3. Grad bereits vertikal klettern.

Wege, die Bergsteiger aus aller Herren Länder nach Franken führen, nennt man Sutanz, Magnete, Stoneloves, Wallstreet oder Aktion Directe. Sie alle repräsentieren eine Ära der Rotpunkt-Bewegung, die dort ihren Ursprung hatte und ein echtes Steigfieber hatte. Wichtige Aufstiegsgebiete sind das Troubachtal, der Rhodenstein, das Wiesenttal, das Leinleitertal, das Püttlachtal, das Aufsseßtal und viele andere mehr.

Dieses Teilgebiet erstreckt sich über das ganze Areal im Norden der Autobahn 70 und im Süden der Autobahn 70 über die Bundesstraße 22 nach Holland mit den nachstehenden Teilbereichen:....: Der Landkreis erstreckt sich über das Gelände im Westen der Heiligenstädter Strecke in Oberfranken-Streitberg, das im Süden von der Bundesstraße 470 mit den Teilbereichen Der Bereich erstreckt sich über das Gelände im Osten der Strecke Heiligenstadt-Streitberg, im Süden grenzt die Bundesstraße B470 an: mit nachstehenden Teilbereichen: - die B470:

Der Landkreis erstreckt sich über das Gelände im Süden der Strecke Ebermannstadt-Pottenstein (Oberfranken) bis nach Gräfenberg und im Westen der Autobahn A 9 mit den nachstehenden Teilbereichen:....: Dort wurde mit Chasin' the Trane (IX+), Wallstreet (XI-) und Aktion Directe (XI) Geschichte des Kletterns aufgeschrieben. Der Landkreis erstreckt sich über das Gelände im Osten der A 9 und im Süden von Velden bis ins Tal der Lauterach mit seinen Teilgebieten:

Im nordfränkischen Jura sind viele der Felswände als Naturschutzgebiete oder Naturdenkmäler eingestuft, zum Teil auch als Teil der FFH-Gebiete. Zur Schonung der Umwelt und zum Erhalt sensibler Lebensräume wurde zwischen dem DAV, der Industrievereinigung Klettern, den Naturschutzverbänden und den verantwortlichen Stellen ab 1993 eine sogen.

Topoführer Frankenjura, Bernhard Thum Verlag, Ausgabe 2010, ISBN 978-3-932064-03-6.

Mehr zum Thema