Futsal Italien

Das Futsal Italien

Das italienische Futsal-Nationalteam ist eine repräsentative Auswahl italienischer Futsal-Spieler. Die Sportwetten und Quoten für Futsal Serie A Playoff Italien. via Toninho: "Austausch im Futsal: Henrique Mota geht nach Italien". ((siehe Nachbarländer Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Italien). Neben Großbritannien und Deutschland spielen führende Fußball-Nationen wie Frankreich, Brasilien, Spanien, Italien, Portugal etc.

Inhaltverzeichnis

Das Futsal Nationalteam ist eine reprÃ?sentative Zusammenstellung von Futsalspielern aus Italien. Der Verband repräsentiert den Verband in Länderspielen. Mit den Europameistern 2003 und 2014 und dem Vize-Weltmeister 2004 ist das Unternehmen eines der leistungsstärksten in Europa. Bislang hat Italien an allen neun Europa-Meisterschaften teilgenommen. Der größte Coup wurde 2003 zu Hause gefeiert, als man die Ukraine im Endspiel mit 1:0 besiegte und 2014 in Belgien wieder Europa-Meister wurde.

Die Endrunden der Weltmeisterschaft unter der Patronanz der FIFA wurden in sechs von sieben Turnieren ausgetragen. In den Jahren 1989 und 1996 erreichten sie die Qualifikationsrunde, 1992 scheiterten sie in der Einführungsrunde. Nach vier Jahren erreichten sie das Weltcup-Finale und verloren mit 2:1 gegen Spanien, nachdem sie in der zweiten Runde mit 2:3 gewonnen hatten.

Im Halbfinale der WM 2008 und 2012 belegte Italien nach zwei Niederlagen gegen Spanien den dritten Platz. Im Jahr 2006 fand das Endspiel des Großen Preises von Futsal statt, der alljährlich vom Fussballverband Brasiliens organisiert wird, doch das Gastgeberteam verlor mit 5:3 gegen die anderen Verbände des Weltverbandes Futsal (FIFA):

Italien Futsal

Egal ob Giovane Élber, Robinho oder Ronaldinho, sie alle begannen mit Futsal, der kleinen Feldversion des Fußballs. Wenige nordeuropäische Spieler können den Golfball so gut schlagen wie die Ballartisten von Sugarloaf oder Kickers aus Südeuropa, wo Futsal auch sehr beliebt ist. Auch wenn " Fünf pro Mannschaft " eine Variante des Fussballs ist, gibt es dennoch wichtige Differenzen, die ein schnelles, technisches Spielen vorantreiben.

Die Spielregeln und die Entwicklung: Im Gegensatz zum Fussball auf dem Platz hat Futsal den vierfachen Wert. Am Anfang waren die Differenzen zwischen Futsal und Fussball nur logistisch (Spielfeldgrösse, Torgrösse, Ballgewicht und -grösse). Futsal hat in den vergangenen zehn Jahren eine eigene Persönlichkeit mit speziellen Spielregeln, Ausbildungsmethoden und Taktik aufgebaut.

Nicht unbedeutend: Ein Futsal-Spiel kann mit weniger Kraftaufwand organisiert werden als ein großes Pitch. Die Spielfläche: Wenn jeder auf dem großen Feld 375 m² zur freien Entfaltung hat, können sich die Futsal-Spieler nur auf 105 m² austoben. Futsalisten sind es daher meist gewöhnt, den Fußball am Fuss zügig und unter Belastung zu bearbeiten.

Er lernte als Futsal-Kinder aus dieser Lage herauszukommen. Im Futsal hingegen ist das Ende mit der Zehe erwünscht, es ist gar besonders erzogen. Der Futsalist hält den Fußball nicht mit der Fußinnenseite, sondern mit der Sohle an. Dadurch erhält der Angreifer eine schnelle Ballkontrolle, die er auch mit dieser Methode flüssig aufnehmen und aufnehmen kann.

Ganz wichtig: Der Fußball prallt durch diese spezielle Technik nicht vom Sockel ab. Auch im Futsal wird eine defensive Zonenabdeckung durchgesetzt. Im Futsal wird dieses Taktikinstrument auch öfter geschult als im üblichen 11-versus-eleven, da der wenig Platz oft nicht anders ist, als von geschickten Drillings.

Die Kugel: Im Gegensatz zum echten Fussball hat der Futsalball nur die Grösse vier statt fünf. Es wiegt etwa 20 g mehr und hat eine spezielle Innenbeschichtung, die es weniger hüpfen läss. Aufgrund seiner Grösse und des höheren Gewichts des Balles kommt es zu einer erneuten Beschleunigung des Spiels, was von den Spielerinnen und Spieler ein hohes technisches Können erfordert.

Da es in Südeuropa schon lange Profi-Ligen gibt, ist es nicht verwunderlich, dass Spanien der aktuelle Futsal-Weltmeister ist und die brasilianischen Futsal-Könige abgelenkt hat. Aber nicht nur in Spanien wird mehr Futsal gespielt als Fußballspiel. Ob in Italien, England, Russland oder Deutschland. Damit ist klar, dass auch der Futsal seinen Triumphzug nach Nordeuropa antreten wird.

Vielleicht haben wir in Deutschland dann wieder die gleichen High-End-Techniker wie zuvor: Stan Libuda, Pierre Littbarski oder "Icke" Häßler hätten puren Spaß am Futsal.

Mehr zum Thema