Gore Tex Giftig

Gore-Tex Giftig

Scharf, aber auch giftig Foto: dpa. Murmeltier, fanden die Tester fragwürdige Konzentrationen von toxischer Perfluoroctansäure (PFOA). Das ist der Markenname GoreTex. Kurz gesagt, dieses Zeug kann ziemlich giftig sein, und es ist verdammt stabil. beim Menschen und gelten daher als weniger giftig.

Umweltschädigende Textilien:

Goretex nach Greenpeace-Kritik in Zukunft ohne PFC - Ökonomie - Aktuelles aus dem Wirtschaftsgeschehen

Durch Gore-Tex ist ein Cloudburst für Breitensportler heute weit weniger unerfreulich als in den Vorjahren. Aber das Imprägniermittel beinhaltet umweltbelastende chemische Stoffe. MÜNCHEN ( "dpa") - Nach einer langen Greenpeace-Kampagne wird das in der Freizeitbekleidung weit verbreitet eingesetzte Wasser abweisende Gore-Tex zukünftig ohne umweltbelastende perfluorierte und fluorierte Chemie auskommen. Dies gab das amerikanische Chemieunternehmen W.L. Gore & Partner bekannt.

Im Herbst 2018 sollen die ersten PFC-freien Imprägnierungen auf den Markt kommen. Gore will bis Ende 2020 umweltschädliche PFCs aus 85-prozentigen Vorprodukten für die Textilbranche verbieten, bis Ende 2023 vollständig. PFC-Compounds sind wasser- und Schmutz abweisend und werden in vielen Konsumgütern eingesetzt. Manche PFC-Verbindungen werden als krebserzeugend klassifiziert, aber Gore hat diese Spezialchemikalien nach Angaben des Unternehmens seit 2013 nicht mehr eingesetzt.

Die Gore produziert keine eigenen Stoffe, sondern ist Zulieferer der Outdoor-Industrie. Imprägnierungen werden in den Erzeugnissen vieler Produzenten eingesetzt und verhindern das Eindringen von aussen. Mit der " Detox " Aktion hatte Greenpeace der Tatsache Rechnung getragen, dass Alpinisten, Klettersportler, Skitourengeher und andere Freizeitsportbegeisterte trotz ihrer Naturliebe oft umweltschädliche Stoffe verwenden - obwohl die Industrie für eine Nähe zur Umwelt eintritt.

Sondermüll Tex?

"Das von vielen Outdoor-Herstellern in ihren Sakkos, Schuh- und Accessoires verwendete Gewebe garantiert vielen Verbrauchern, dass sie auch bei starkem Niederschlag trocknen - und trotzdem nicht ins Schwitzen kommen, weil das Gewebe luftdurchlässig ist. Gore-Tex steht für viele aber auch - wie die Outdoor-Branche im Allgemeinen - für Freiraum, Erlebnis und Natürlichkeit.

Es ist nicht Gore Tex. Gore-Tex-Membran aus PTFE (bei Schalen und Kannen heißt das Material "Teflon"). In den vergangenen Jahren ist PTFE immer häufiger in die Diskussion geraten, da im Produktionsprozess fluorhaltige Verbindungen verwendet werden, die im Verdacht der Gesundheitsschädigung oder gar Karzinogenität stehen. 2.

Daher sollten zu beseitigende Gore-Tex-Kleidung als gefährlicher Abfall betrachtet werden. Das Sympatex wird von vielen Produzenten eingesetzt und ist zumindest so wasserundurchlässig und luftdurchlässig wie Gore-Tex - allerdings bestehen sie aus Polyetheresterverbindungen, die für die Gesundheit unbedenklich sind (ähnlich wie PET-Flaschen). Das Bodensee-Unternehmen Ceplex, das mit gutem Gewissen als Pionier der Branche bezeichnet werden kann, setzt auf ein atmungsaktives, wasserdichtes Gewebe, das auch sehr zu schätzen ist.

Mehr zum Thema