Härtegrad Rollen

Hartgrad Rollen

Der Härtegrad, ausgedrückt durch die A-Nummer auf der Rolle:. Tipp: Viele Faszienrollen, wie die von Blackroll, sind in verschiedenen Härtegraden erhältlich. Normalerweise bestimmt die Farbe der Rolle den Härtegrad. Die Transportgeräte und Walzen aus Gummi. Höhere Zahlen bedeuten eine härtere Rolle.

Walzen | Härte

Gern geben wir Ihnen einen Einblick in die Rollen. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Rollen entsprechend dem Einsatzbereich auswählen und Ihre eigenen Präferenzen beim Kauf berücksichtigen. Als Härteprüfer wird die Härtemessung der Walzen bezeichnet. Die Walzenhärte wird auf einer Skala von 75 A bis 101 A angezeigt.

Die A-Werte sind umso größer, je größer die Härte des Kunststoffs und damit die Härte der Rollen ist. Der Härtegrad Ihrer Aufgabe richtet sich nach dem Einsatzbereich und Ihren Präferenzen. Die härteren Rollen sind schnell und sorgen für mehr Momentum, die weichen Rollen für mehr Griff. Nachfolgend finden Sie einige Tipps, welche Rollenhärte Sie je nach Ihrem Skate-Stil auswählen sollten: Wenn Sie Cruisen oder Longboarding mögen, sollten Sie weiche Rollen haben.

Bei einer Härte von 75 A bis 85 A bekommen Sie eine weiche Walze, die das Befahren unebener Fahrbahnen erleichtert. Die Rollen sorgen für ein ruhiges Fahrerlebnis und einen guten Grip, da mehr Friktion auf der Fahrbahn entsteht. Für das Schlittschuhlaufen benötigen Sie Rollen mit einer Härte von 97A oder mehr.

Durch härtere Rollen wird eine hohe Drehzahl erreicht, die sich für schnellere Skateboards und Ramps eignet. Eine Härte von 90 A bis 97 A ist ein Kompromiß zwischen Schnelligkeit und Griffigkeit. Dieses Härteprüfgerät ist eine universell einsetzbare Walze für jede Anwendung. Die Rollhärte richtet sich ganz nach Ihren Präferenzen und Ihrem Skate-Stil, wobei Sie die obigen Hinweise als Ausgangspunkt nehmen können.

Tips & Tricks| RSC

Der Inline-Skate hat 4 Rollen, die für Neueinsteiger einen Durchschnitt von 80 Millimetern und eine Härte von 76 A - 80 A haben sollten. Walzen mit 76 A sind aus einem weichen Werkstoff gefertigt und eignen sich besonders für rutschfeste Oberflächen. Diese Härte ist für Neueinsteiger geeignet, für erfahrene Anwender werden harte Rollen empfohlen (z.B. mit Härtegrad 82A).

Außerdem sollten Schlittschuhläufer mit mehr Gewicht stärkere Rollen verwenden. Grösse der Rollen: Kleiner werdende Rollen sind wendbarer, aber nur, wenn sie zugleich an einer verkürzten Rollenhalterung angebracht werden. Beim Inline-Hockey sind die kleinen Rollen nützlich. Grössere Räder, bis zu 110 Millimeter, sind für Schnellläufer besser geeignet, von denen einige auch wärmespeichernde Sportschuhe haben.

Ein gelegentlicher Rollenwechsel ist zielführend. Zuerst werden die Rollen von beiden Gleitschuhen aufgeschraubt. Danach wurden die Walzengruppen gewechselt. Danach, und das ist besonders bedeutsam, wird die erste mit der dritten und die zweite mit der vierten vertauscht. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Rollen gleichmässig ablaufen.

Dabei ist zu beachten, dass Gleitschuhe mit kleinen Rollen vorn und großen Rollen am Heck prinzipiell keinen Sinn machen, da der Verschleiß anders ist und sich dadurch das Antriebsverhalten verändern muss.

Mehr zum Thema