Hallenklettern

Indoor-Klettern

Der erste Teil unserer Serie enthält alle wichtigen Informationen zum Thema Indoor-Klettern auf einen Blick. Lesen Sie einfach und los geht's in die nächste Halle! Das künstliche Bauwerk des Sportkletterns befindet sich in der modernen Sporthalle in Tarvisio. Sehr geehrte Kletterer, die Kletterwand in der Rundsporthalle ist leider nicht mehr verfügbar. Hier gibt es alles für Sportklettern, Bouldern, Mehrseillängen und Indoor-Klettern.

Indoor-Klettern: Tips und Kniffe für den Einstieg

Wolltest du schon immer mal aufsteigen? Der erste Teil unserer Reihe enthält alle wesentlichen Informationen zum Thema Indoor-Klettern auf einen Blick. Der erste Teil der Reihe ist in Englisch. Lies vor und geh in die nächstgelegene Diele! Hallen des Ruhms: Wo kann ich aufsteigen? Zunächst einmal brauchen Sie "nur" die nötige Begründung, um sich für einen Lehrgang einzuschreiben. Die gesamte Bergsteigerausrüstung, vom Schuh bis zur Sicherheitsausrüstung, wird in der Regel vom Betreiber zur Verfügung gestellt. In der Regel ist dies der Fall.

Sie müssen im Durchschnitt mit einer Teilnahmegebühr von 20 bis 50 EUR kalkulieren. Hier erlernen Sie die Grundbegriffe des selbständigen Kletterns, insbesondere Sicherheitstechniken und Dumping, unterschiedliche Techniken und evtl. erste Vorkenntnisse. Der Preis für einen Lehrgang (durchschnittlich 8 bis 10 Stunden) liegt je nach Provider zwischen 130 und 170 EUR.

Besonders Menschen, die unter der Woche tätig sind, können in besonderen Wochenend-Kursen in einer kompakten Art und Weise das notwendige Know-how für selbständiges Bergsteigen erlernen. Wenn Sie sich für einen Basiskurs entscheiden, sollten Sie auch Kletterausrüstungen kaufen, sonst zahlen Sie verhältnismäßig viele Mietkosten.

Die Kosten für eine Grundausrüstung mit den oben aufgeführten Komponenten betragen ca. 150 EUR. Diejenigen, die noch nicht genug vom Konsumwahn haben, können ein Tau (ca. 120 Euro), einen Expresssatz (ca. 100 Euro) und einen Schutzhelm (ca. 70 Euro) kaufen. Das ganze Vergnügen kostete dann wieder ca. 250 EUR.

Weil du zuerst in die Eingangshalle gehen und den Parcours beenden musst! Falls ein DAV-Bereich Sponsor der Veranstaltung ist, können Sie sich im entsprechenden Büro über das Angebot erkundigen. Indoor-Kurse werden in der Regel nicht an Berufsschulen angeboten.

Indoor-Klettern: Darauf sollten Sie achten!

Wolltest du schon immer mal aufsteigen? Im Unterschied zu den acht ist es viel einfacher, sich nach einem Fall zu erlösen. Ob acht oder zweifach, das freie hervorstehende Ende des Seils sollte an beiden Ästen eine Länge von wenigstens zehn Zentimetern haben. Sie können sich je nach Wunsch entweder direkt am Seilring oder im Seilring verankern.

Im Seilring ist das Aufseilen jedoch viel klarer und weniger störanfällig als bei der "Parallelversion". Mit einem Sackstich und einem Sicherheitsschlag aufzuschnüren ist vielleicht etwas für einen Schnupperkurs, aber wer wirklich hochklettern will, sollte sich an diese Methode überhaupt nicht gewöhnen. Sie sollten von Beginn an mit einem Ast richtig gebunden sein.

Es gibt in vielen Bergsteigerhallen Toprope-Routen, bei denen das Drahtseil durch die überflüssige Umleitung verläuft. Nicht jede Messehalle verfügt über diese Vorzüge. Andere Möglichkeit: Nehmen Sie nicht die letzten Extras vor der Umleitung heraus und schließen Sie das Aufsteigen ab. Im Idealfall steht der Sicherer in der NÃ??he der Fallgrenze zur ersten Stufe, denn dort wird er beim Fallen des Kletterers durchgerissen.

Dann positionieren Sie sich "sicher dicht an der Wand und leicht zur Seite hin verschoben, damit der Bergsteiger bei einem Absturz nicht auf die zu sichernde Person abstürzt. Top-Priorität beim Klettern: Die Bremsenhand darf den Bremszug nicht abreißen. Dieser Grundsatz trifft immer auf alle Sicherheitseinrichtungen zu, ob dynamisch oder halbautomatisch wie der Grillgri.

Dies bedeutet, dass die Bremse, die das Drahtseil festklemmt, beim Entnehmen und Abgeben so weit gelöst wird, dass bei geschlossener Handfläche ein Lichttunnel entsteht und das Drahtseil so weit wie möglich zurückgezogen oder abgezogen wird. Die bremsende Hand reißt das Drahtseil nach oben, während die Führhand es zugleich nach unten reißt.

Die Bremse faltet das Drahtseil herunter. Die Bremse führt entlang des Bremsseils bis zur Sicherheitseinrichtung. Die Führhand "taucht am Steuerseil nach oben und der Kreislauf startet von vorne! Vor jedem Abstecher in die Senkrechte ist es also wichtig, den Ansprechpartner "auf Gürtel und Knoten" zu überprüfen und das sehr genau.

Überprüfen Sie den Klettergurt und die Sicherungseinrichtung des Partners mit eingelegter Seilführung.

Mehr zum Thema