Inline Skaterhockey

Schlittschuhlaufen Hockey

Der Inline-Skaterhockey Deutschland (ISHD) ist die Sportkommission für Inline-Skaterhockey des Deutschen Rollsport- und Inline-Verbandes (DRIV). Neueste Skater-Hockey-Nachrichten mit Berichten, Zeitplänen, Ergebnissen und Nachrichten aus den Skater-Hockey-Ligen. Zwei Teams aus Österreich nahmen am vergangenen Wochenende auch am IISHF Europacup teil, der "Champions League" im Inline-Skater-Hockey. Die SGL Devils *** Inline Skater Hockey, Langenfeld, Deutschland. Dies sollten Anfänger über Inline-Skater-Hockey wissen!

href= "/news/3827">Ahauser Maidy Dogs spendet, um Kindern mit Krebs zu helfen06.07.18 08:21

Vergangenen Sonntagabend veranstalteten die Mädchenhunde in Ahaus einen von zwei Spieltagen in der Spielzeit 2018. Bei den Betreuern der beiden Wettbewerbe konnten die Betreuer der Diensthunde der Ahauser Diensthunde für die Aktionskinderkrebshilfe Münster e. V. mit den Zuschauer, den teilnehmenden Mannschaften ( "Samurai Iserlohn" mit den Junioren) und den (Crefelder Eislaufbären mit den Senioren) sowie den an diesem Tag geteilten Kampfrichtern Spenden sammeln - ein großer Wurf und mit großem Vergnügen können wir von einem Spendenaufkommen von 500,00 Euro an diesem Tag sprechen.

Wir, die Mädchenhunde von der Firma Apotheke erhoffen uns, damit die Spitaltage ein wenig auflockern und ein kleines Grinsen in die Augen des Kindes beschwören zu können. Wir, die Hausmädchen, möchten uns bei allen für diesen wohltätigen Einsatz herzlich danken. Gewinner des Europacups der Männer 2018 und Titelverteidiger: der dänische Meisterstar.

Beim Europacup der Herren 2018 gewann die Mannschaft aus Dänemark gegen den Gastgeber SHC Rossemaison aus der Schweiz mit 4:2. Deutscher Champion Crash Eagles Kaarst wurde Dritter, Vierter wurde der HS Köln-West Rheinos, Samurai IIserlohn Zweiter. Der grösste Anlass fand am vergangenen Woche in der Schweiz statt: Der SHC Rossemaison war Gastgeber des Herren-Europacups 2018.

An drei Tagen wurde in 40 Partien hochkarätiges Eishockey angeboten. Zu den 12 Mannschaften gehörten der Deutsche Meister Crash Eagles Kaarst, der Zweite Samurai J. Serlohn und der amtierende Meister C.C. Köln-West Rheinos. Abgerundet wurde das Feld durch die Dark Viper und Lunatics aus Österreich, die Starz aus Dänemark, die Kreuzritter und London Street Warriors aus England sowie die schweizerischen Mannschaften IH Saaluca Cadempino Lugano, SHC Bienne Seelanders, SHC Givisiez und Gastgeber SHC Rossemaison.

In einer Vor- und einer Nachspielrunde wurden die 8 Mannschaften für das Halbfinale ermittelt. Unmittelbar danach intervenierte der Meister in das Turnier: Köln besiegte die Kreuzritter und verlor gegen die Engländer mit 1:3 Auch der Samurai begann mit einer Niederlage: Gegen die SHC Bienne Seelanders gab es eine 1:3-Niederlage.

Die Crash Eagles setzen ein Ausrufungszeichen. Köln gewann die ersten beiden Partien gegen ihn. Sie zogen mit 2:2 gegen das schweizerische Duo und holten einen Zähler in die Vorrunde. Mit einem 6:4-Sieg gegen SHC Givisiez ging es für ihn mit 4 Prozentpunkten in die Vorrunde. In der ersten Partie der zweiten Runde ging es mit 2:2 gegen die London Street Warriors weiter, die mit 3:5 gegen die Londoner Street Warriors verloren.

Mit einem 6:1-Sieg gegen Lunatics erzielte er die beiden folgenden Treffer und auch Köln konnte sich mit 3:1 gegen Biel durchsetzen. Kaarsts letztes Match in der Zwischenrunde war spannend: In einem Elfmeterschießen holten sie nach einer Verfolgungsjagd 3:7 auf und erreichten 7:7 und verpassten das Halbfinale mit 1:3 gegen Givisiez.

Gastgeber Rosemaison gewann das schweizerische Duett gegen Lugano mit 3:2, Köln mit 1:2 gegen London, die Stars mit 5:4 gegen die Kreuzritter. Mit 3:2 gegen Givisiez war er zwar ein Erfolg, musste aber in die Verlängerung gehen. Die Iserlohner Serie ging in der Plazierungsrunde mit einem 1:3 gegen Lunatics weiter.

Der Crash Eagleskaarst muss sich im Semifinale gegen den SHC Rosemaison mit 7:2 durchsetzen. Bevor Rossemaison das erste Mal ein Treffer schoss, führte er bereits mit 3-0. In der zweiten Spielhälfte verhinderte das Team mehrere Mal eine erneute Strafzeit und Rossemaison konnte den Vorsprung weiter ausbauen. Auch das zweite Semifinale zwischen den Dänen und den Londoner Street Warriors war ein Treffer.

Mit einem 5:2-Sieg gegen London belegte er den dritten Rang. Zur Halbzeit ging der Stars mit 1:0 in die Pause. Im zweiten Durchgang konnte er den Ausgleich schaffen und der Stars konnte die Spitze nicht mehr halten. Mit zwei Toren in der 331. und 339. Spielminute stand das 4:2-Finale zugunsten der nach 2012 wieder gewonnenen Spieler.

Besonderer Dank geht an den Klub SHC Rossemaison, der diesen Europacup wieder einmal hervorragend gespielt hat!

Mehr zum Thema