Katharina Stein

Catherine Stein

Home - Team / Kontakt; Dr. Katharina Stein Wissenschaftliche Mitarbeiterin. Startseite / Erfahrungsbericht / Katharina Stein. Die neue Autorin Katharina Stein, Gründerin des "eveosblog" für Eventmarketing, beantwortet diese Fragen.

Hier hat Dr. med. Katharina Stein die Möglichkeit, zusätzliche Informationen für Patienten einzugeben. Weitere Informationen zu Katharina Stein finden Sie im Shop.

Sara Katharina Stein - Lehrstuhl für öffentliches Recht - Abt. 1 (Europa

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institute of International Law, Prof. Dr. Volker Epping und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Department für öffentliches Recht, Europäisches Recht und Philosophie des Rechts, Prof. Dr. Ulrich Haltern, LL.M. Seit Okt. 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institute of Public Law der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Freiburg, Abteilung I: Europa- und Völkerrecht, Prof. Dr. Ulrich Haltern, LL.M.

Dr. med. Katharina Stein in 34212 München, Allgemeinmedizinerin

Dr. med. Katharina Stein spricht: Englisch. Beschäftigter Mediziner in einer Arztpraxis. Hat der Doktor ihnen geholfen? Hatte man den Anschein, dass die richtige Behandlungsmethode ausgewählt wurde? Was halten Sie von der Konsultation durch den Doktor? Haben sie die Wartezeiten für einen Besuch im Warteraum für richtig gehalten? Inwiefern ist die Klinik ausgerüstet?

Können Sie den Doktor weiterempfehlen? Durchschnittlich dauert die Verabredung:? Im Wartesaal gilt folgende mittlere Wartezeit:? Hier hat Dr. med. Katharina Stein die Gelegenheit, weitere Patienteninformationen zu speichern. Sie sind Dr. med. Katharina Stein, bitte geben Sie hier Ihre Daten ein. Dr. med. Katharina Stein hat noch keine Fachartikel publiziert.

Sie sind Dr. med. Katharina Stein und wollen einen Aufsatz einreichen? Hat der Doktor ihnen geholfen? Hatte man den Anschein, dass die richtige Behandlungsmethode ausgewählt wurde? Was halten Sie von der Konsultation durch den Doktor? Haben sie die Wartezeiten für einen Besuch im Warteraum für richtig gehalten? Inwiefern ist die Klinik ausgerüstet?

Können Sie den Doktor weiterempfehlen? Dr. Stein stand mir in meiner schweren Lage zur Seite, fühlte sich nicht im Stich gelassen. Liebe Dr. med. Katharina Stein, liebe Patientinnen und Patienten, ermutigen, ihre Arbeit zu evaluieren.

DIE KATHARINA STEIN ÜBER THEMEN, TRENDS UND ENTWICKLUNGEN IN DER VERANSTALTUNGSBRANCHE

"Die Live-Kommunikation ist den Menschen am nächsten: Sie verstehen am besten, wenn sie alle ihre Sinnesorgane nutzen. "Katharina Stein hat 2009 zusammen mit Henning Stein den Eveoblog gegründet.

Katharina, Sie haben an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen Philosophie, Sozialwissenschaften und Politikwissenschaften gelernt, was hat Sie schließlich in die Veranstaltungsbranche gebracht und was begeistert Sie daran so sehr? Die Vielschichtigkeit der Live-Kommunikation ist für mich spannend, auch die Vielschichtigkeit der Organisation: die vielen Menschen, die individuell und doch einen Tag lang zusammen arbeiten und unter hohem Druck ein tolles Gefühl auslösen.

Aber auch psychologisch und soziologisch sind die Ereignisse ungemein faszinierend: Sie sind eine zeitliche und räumliche Verdichtung der Feldforschung. Welche Begriffe würden Sie verwenden, um Live-Kommunikation zu bezeichnen? Live-Kommunikation ist die oberste Marketingform. Ich glaube aber, dass Live-Kommunikation den Menschen am ehesten entspricht: Die Menschen verstehen am besten, wenn sie alle ihre Sinnesorgane nutzen.

Unglaublich viele unterschiedliche Aspekte arbeiten zusammen und müssen für eine gut konzipierte Live-Kommunikation zielgerichtet genutzt werden: von der Auswirkung von Innenarchitektur und -gestaltung über die sozialen und kulturellen Spielregeln, die aktuellen gesellschaftlichen Tendenzen bis hin zu Vertriebsstrategien und zeitgenössischem Marketingkonzept - um nur einige zu nennen. 2. Eine ganzheitliche und zielgerichtete Veranstaltung erfordert daher viel Fachwissen und Interdisziplinarität.

Ist der Beruf und die Arbeit in der Live-Kommunikation sehr populär? Die Live-Kommunikation ist in der Praxis sehr populär. Aber auch die Live-Kommunikation hat eine gestalterische Komponente, die in den vergangenen Jahren an Wichtigkeit zugenommen hat und zu einem neuen Verantwortungsbereich führte: dem Konzepter. Deshalb benötigen wir mehr Projekte, um kreativere Menschen zu gewinnen, die für diese kreativeren Veranstaltungen gebraucht werden.

Hier gibt es ebenfalls zwei Perspektiven: Tatsächlich sind die analogen Erfahrungen derzeit sehr begehrt und mit der Digitalisierung hat auch ihre Wichtigkeit deutlich zugenommen. Es ist wahrscheinlicher, dass eine Krisensituation zu erwarten ist, wenn wir die Struktur und den Ablauf von Klassikern betrachten: Im Veranstaltungsmarkt sind auch Vertretungen für räumliche Verständigung tätig. So kommen beispielsweise bei Auszeichnungen wie dem ADC-Wettbewerb viele Siegerprojekte in der Eventkategorie nicht von herkömmlichen Live-Kommunikationsagenturen.

Wodurch wird eine Veranstaltung Ihrer Ansicht nach erfolgreich? Weshalb moderiere ich diese Veranstaltung und was soll sie für die Besucher tun? Basis jeder gelungenen Veranstaltung ist daher die detaillierte Erforschung und Klärung dieser beiden Fragestellungen. Wenn man überlegt, wie man seine eigenen Zielsetzungen erreicht, sollte man meiner Ansicht nach die klassischen "Do's and Don'ts" ignorieren.

Zahlreiche Veranstaltungen laufen nach dem selben Muster ab. Veranstaltungen von Aussenstehenden - also von Organisatoren, die nicht aus der Veranstaltungsbranche kommen - gehen oft unvoreingenommener mit Veranstaltungskonzepten um. Welchen Stellenwert haben Platz und Design bei der Durchführung von Veranstaltungen? Es gibt kein Ereignis ohne Zwischenraum. Alle Räume - ob bewußt oder nicht - haben Einfluss auf das Geschehen und die Menschen im Inneren.

Ein Ereignis sollte daher eine ganzheitliche und konsistente Erfahrung sein, die sowohl konzeptuell als auch durch dramaturgische oder interpersonelle Interaktion geprägt ist. Diese Raumrolle ist in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen: Die Grenze zwischen Veranstaltungs- und Innenarchitektur verschwimmt. Bisweilen ist es gar nicht selten die neuartige oder sehr ansprechende Gestaltung der Räume, die eine Aktion auszeichnen.

Wenn wir uns aber von der Raumkommunikation unterscheiden wollen, sollte auch die interpersonelle Dramaturgie und Interaktivität überzeugend und fokussiert sein. Ein genauerer Blick auf die Ereignisse, bei denen ein Stück auf das andere folgt, wirft oft die Fragen auf:

Kann man mit einem kleinen Geldbeutel überhaupt gut live kommunizieren? Besonders heutzutage, wo die Menschen mit "einzigartigen" Ereignissen überlastet sind, fragt man sich, ob dieses inszenierte Feuerwerk überhaupt noch jemanden berührt. Betrachtet man die gegenwärtigen sozialen Tendenzen und die steigenden Ansprüche der Menschen, so geht es vor allem darum, über die wichtigsten, echten und authentischen Begegnungen und über die ehrlichen zwischenmenschlichen Gebärden nachzudenken.

Im letzten Jahr war ich auf einer Veranstaltung, bei der mich der Boss an der Rezeption begrüßte und mir mein Namens-Tag überreichte - keine Gastgeberin, kein Personal. Können Veranstaltungen überhaupt "grün gewaschen" werden? In der Live-Kommunikation hat sie jedoch zwei Facetten. In den Medien ist es sicherlich eines der prägenden Branchenthemen.

In der Berufspraxis scheint es jedoch schwierig, die eigenen Organisationsstrukturen und Arbeitsmethoden zu verändern und die Kundschaft davon zu überzeugen. Die meisten Menschen sind sich der Wichtigkeit des Problems bewußt. Allerdings können Ereignisse nicht vollständig "grün gewaschen" werden. Uns allen ist klar, dass eine wirklich umweltverträgliche Veranstaltung nicht zustandekommt.

Veranstaltungen, die sich als "klimaneutral" präsentieren, sind eine Täuschung. Welche Fragen werden die Veranstaltungsbranche in den folgenden Jahren aufwerfen? Was sind die Tendenzen? Auch in den folgenden Jahren werden uns diese Fragen weiter beschäftigt haben, denn es gibt noch Raum für Verbesserungen in Bezug auf Sinn und Ernst.

Beispielsweise die zunehmende Wichtigkeit digitaler Speichermedien und die zugleich zunehmende Zahl von Veranstaltungen, die ganz bewußt auf neue Techniken verzichtet und sich auf simple, naturgegebene oder interpersonelle Aspekte konzentriert. Es gilt dann, die einzelnen Komponenten bewußt zu wählen, vernünftig zu nutzen und zu verbinden. Man braucht Courage, um sich auf eine Sache zu beschränken und bewußt auf andere zu verzichten. Denn nur so ist es möglich.

Möglicherweise werden diese unterschiedlichen Optionen auch dazu beitragen, dass zukünftige Veranstaltungen vielfältiger werden und es immer mehr unterschiedliche Formen und Herangehensweisen gibt. Und das nicht nur, wenn es um Inspirationen und neue Impulse geht, sondern auch um hochqualitative, ganzheitliche Unternehmenskommunikation. Insbesondere Veranstaltungen sind ein Glied in vielen Marketing-Aktivitäten - heute mehr denn je.

Häufig sind sie die Basis für die Vermarktung von sozialen Medien, Online und Content oder eine Basis für Kundentreue, Vertriebsaktivitäten und Public Relations. Sozialmedien sind heute ein unumstrittener Bestandteil der Medien. Inwiefern können die sozialen Netze gekonnt und sinnstiftend in die Durchführung einer Veranstaltung integriert werden? Man sollte sich die sozialen Medien etwas weniger aufregend ansehen.

Generell habe ich den Eindruck, dass soziale Medien viel zu oft nach einer besonders ungewöhnlichen Vorstellung suchen. Wir müssen uns aber darüber im Klaren sein, dass die meisten Menschen soziale Medien nicht mögen und benutzen, weil es ein so lustiges Spiel ist, sondern weil es einem Sinn dient: Ich kann auf meiner Facebook-Seite mit meinen Bekannten in Verbindung stehen, auf meiner Twitter-Seite bin ich über die aktuellen Inhalte auf dem Laufenden.

Deshalb sollte es auch bei Veranstaltungen berücksichtigt werden, bei denen eine Verlinkung zu einem Digital- oder Virtualisierungsangebot einen Zusatznutzen hat! Was kann ich dem Gast bei der Veranstaltungsvorbereitung oder vor Ort beibringen? Auch das Eingeständnis, dass diese Massnahmen weder für die Nutzer noch für die inhaltliche Seite von Nutzen sein können - dann können Social-Media-Aktivitäten ohne Gewissensbisse erheblich reduziert oder unterlassen werden.

Welche Möglichkeiten bietet der Digitalbereich oder der Virtual Space im Allgemeinen für die gelungene Konzeption einer Veranstaltung? Am besten ist es, die Veranstaltung in zeitlicher oder räumlicher Hinsicht zu vergrößern. So können Menschen beispielsweise über soziale Medien orts- und zeitunabhängig kommunizieren - über das Ereignis oder den Inhalt.

Der Publikumsaustausch kann nicht nur das Erlebnis der Besucher und die externe Kommunikation erweitern, er ist auch eine neue und sehr nützliche Ergänzung für die Organisatoren - eine einmalige Gelegenheit, mit vielen Gästen in Verbindung zu kommen, eventuelle Problemstellungen in Realzeit zu bearbeiten und nicht zu vergessen, ein echtes Stimmungsfoto sowie Möglichkeiten der Optimierung der eigenen Veranstaltung zu bekommen.

Katarina Stein, vielen Dank für das detaillierte Interview! Katarina Stein (geb. Falkowski), geboren 1981, hat an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen in den Fächern Physik, Sozialwissenschaften und Politikwissenschaften studiert. Als unabhängige Webloggerin beschäftigt sie sich seit 2009 mit interdisziplinären Tendenzen und Fragen der Live-Kommunikation.

Mehr zum Thema