Keramiklager Fetten

Wälzlager aus Keramik Fette

Die Fahrerseite der Nabe leicht einfetten. Ein Tropfen Öl wird in das Keramiklager gegeben. In den CeramicSpeed Kugellagersätzen sind die erforderlichen Dichtungen und Fette enthalten. Den Innenring des Außenlagers gut einfetten und auf die Achse legen. Sämtliche Lager können nach Bedarf gereinigt und gefettet werden.

Keramische Lager (Umlenkrollen) fetten oder trocknen lassen?

Diskussion: Keramiklager fetten oder austrocknen? NG, hallo, erkenne. Ich glaube, dass es deshalb auch in der obersten Schichtrolle eingesetzt wird, aber ich glaube, das hat keinen Einfluss auf die Gleitfähigkeit - deshalb gehört das auch dorthin. Shimano hat jedoch ein eher dünnflüssiges Öl, das rasch in kleine Risse krabbelt, Röllchen ein Maß....

NG, ich bin fett. NG, ich bin fett. Das ist ein Gleitelement -> sauber und gut! hello Joachim, *argh* das ist ein Gleitelement -> sauber und gut! Ebene auch weglassen. oder? Oh ja - selbst ein Trockengleitlager kann sehr rasch "gehen"......

Doppelt so langlebig und trotzdem 30.000 Euro gespart

Zielsetzung der Wälzlagerschmierung ist es, einen tragenden, dauerhaften Gleitfilm zwischen den Wälzelementen zu bilden und damit eine dauerhafte Schmierung der verwendeten Lager zu erreichen. Deshalb benötigen die Nutzer zuverlässige Schmiermittel und vermeiden Fehlschmierung. Erhältlich sind sie in fast allen industriellen Bereichen und in nassen Umgebungen, bei hoher Druckbelastung und in einem sehr breiten Temperaturbereich.

Wartung des Steuergerätes| Tourenradfahrer

Werkzeuge: Inbusschlüssel, Mantelheber (Kunststoff!), Rohrreiniger, Da sich die Lagerung von der Ober- und Unterrolle unterscheidet, sollten beide Räder separat voneinander gesäubert werden. Die Oberwalze (Shimano) wird auf einer Rolle geführt. Auf der linken und rechten Seite hat das Rad einen Lagerdeckel, der in einer Gummihülse steckt - diese muss sorgfältig vom Rad abgewickelt und gesäubert werden, um Schäden zu verhindern.

Die Lagerung selbst besteht aus keramischer Masse für bessere Produkte und kann leicht aus der Hülse geschoben werden. Der grobe, verkrustete Schmutz auf der Rolle selbst lässt sich mit dem Fellheber gut abkratzen. Dann wird die Rolle in ein Marmeladeglas mit Waschbenzin gelegt - oder sie wird gefettet und für eine Weile liegen lassen, damit sich der restliche Schmutz auflösen kann - in dieser Zeit kann man sich der zweiten Rolle zuwenden.

Dann wird der Endschmutz sorgfältig abgeschliffen. Die Lagernuten, in die die Beläge kommen, werden vor der Montage - wie auch die Innenseiten der beiden Lagerdeckel - mit etwas Schmierfett verschlossen. Eigentlich nur sehr wenig dick, da die Rolle sonst steif wird. Ein Öltropfen wird in das Keramiklager gegeben. Schmierfett würde auch dazu beitragen, dass das Rad steif wird.

Die Räder selbst werden nach der Montage von aussen leicht gefettet. Die Rolle ist umso härter, je reiner sie ist. Keramiklager sind die stärksten und haben daher den niedrigsten Verschlei? Es ist auch darauf zu achten, dass die Räder zu Ihrem eigenen Schaltwerk Modell paßt (z.B. gibt es Ausführungen mit 10 und 11 Zähnen) - im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Handel.

Weil der Verschleiss dieser Komponenten jedoch sehr niedrig ist, genügen meiner Ansicht nach auch hier "einfache" Erzeugnisse mit Keramiklagern, die für ca. 15 ? (Paarpreis) erhältlich sind.

Mehr zum Thema