Kletterhalle Halle

Die Kletterhalle

Einmalig in Dimension und Variation ist unsere Kletterhalle. Warum will die LAV eine Klettergerüsthalle bauen? Die Kletterhalle ist wieder ein Nebeneingang zur Dreifachhalle. Das Klettern in der Halle ist im Prinzip ein sehr sicherer Sport, aber nur, wenn man alles richtig macht. Selbst bei schlechtem Wetter kann man in Gröden klettern.

Die Kletterhalle in Wuppertal

In den Wupperwänden befinden sich die DAV-Sektionen Wuppertal und Wuppertal und gleichzeitig das regionale Kompetenzzentrum für Klettern in NRW. In Toprope und Worstieg stehen 1500m² Klettergebiet zur Verfügung. Bei einer Wand-Höhe von 16 Metern und bis zu 12 Metern Ausladung können Sie bis zu 25 Meter Steiglänge antreiben. Es werden verschiedene Kursangebote angeboten.

Vom Einsteiger bis zum Leistungssportler, vom Start bis zum technischen Training: Für jeden ist etwas dabei. Bergsteigerschuhe und -gurte, Leinen und Sicherheitsausrüstung können natürlich gemietet werden. Außerdem bietet der Laden eine gut assortierte Palette hochwertiger Kletterausrüstung und läd zum Schmökern und Erproben ein. Nach der Arbeit können Sie im Restaurant die gemütliche Stimmung geniessen.

Kalte und warme Getränke, leckere Pizzen und verschiedene Imbisse.

Bergsteigerhalle Scheidegg

Die über 1000 qm große Kletterhalle ist eine der größten und renommiertesten in Deutschland. Angefangen von der stark überragenden Wettkampfmauer für den Wettkampfbergsteiger und ambitionierten Fortgeschrittenenkletterer bis hin zur gegliederten, felsartigen Säule mit mittelschweren Bereichen und der Trainingsmauer ist für jeden etwas dabei. Aufgrund der über 600 qm großen Standfläche der Kletterhalle herrscht in der Halle nie ein Stressgefühl.

Von dem anliegenden Restaurant kann man die gesamte Kletterhalle überblicken und die Kletter-Akrobaten bei einem Capuccino, Latte-Maccio oder sogar einem Bier beobachten. Der Aufbau der stark überhängenden Wettkampfmauer macht sie ideal für das Wettkampftraining. Uli Theinert, der im In- und Ausland erfolgreich ist, ist vor allem für die anspruchsvollen Strecken in der Kletterhalle mitverantwortlich.

Doch auch andere, sehr versierte Streckenbauer sorgen für Vielfalt. Der neue Boulder-Turm der CB-Kletterwände kann seit Anfang 2013 in allen Schwierigkeitsstufen bestiegen werden!

href="/kletterhalle/Öffnungszeiten-Eintrittspreise">Öffnungszeiten & Eintrittspreise

Der DAV Fachbereich Karlsruhe verfügt über eine eigene Kletterhalle, die natürlich auch für Nichtmitglieder geöffnet ist. Sportbegeisterte, ob Einsteiger oder Profis, aber auch Unternehmen, Clubs und Schulklassen werden hier eine abwechslungsreiche Bergsteigerlandschaft vorfinden, die Indoor-Klettern in allen Schwierigkeitsstufen ermöglicht. Es gibt auf einer Gesamtfläche von 666 m vier verschiedene Bereiche, die 90 Strecken im Schwierigkeitsbereich zwischen dem dritten und zehnten Grad anbieten.

Sie ist 12,5 m hoch, was der Bauhöhe eines 4-geschossigen Wohngebäudes gleichkommt und ermöglicht bis zu 16 m hohe Aufstiege. Für ein stets gefahrloses Bergsteigen ist die Zahl der Aktivbesucher beschränkt. Die Kletterhalle kann von bis zu 80 Personen mitbenutzt werden. Jeder Benutzer der Kletteranlage muss sich aus Versicherungsgründen im Voraus mit seinen personenbezogenen Angaben anmelden.

Mehr zum Thema