Klettern 9b

Aufstieg 9b

zu welchem Preis möchte ich die Route wirklich besteigen? Die Eiter ist die erste Frau, die mit La Planta de Shiva eine 9b-Route bestiegen hat. 9b. Ab 2010 werden die schwierigsten Routen im Bereich 9a+/9b (französische Skala) bestätigt. war die erste Frau, die eine Route des Schwierigkeitsgrades 9b mit ihrer Rotpunktbesteigung der "La planta de Shiva" bestieg.

Klettern, 11.02.2018. Nach 9b.

Aufstieg von Adam Ondra auf die Planta de Shiva

Aus ihrer Wettkampfkarriere ist bekannt, dass die kräftige Angy -Eiterin kleine Stiele sehr gut halten kann. In Villanueva del Rosario in Spanien konnte sie nun die erste von Adam Ondra bestiegene Ebene von Shiva wiederholt werden (Video unten). Die zweite Etappe der Strecke bestand in erster Linie aus Leistenklettern und konnte ihr passen.

Nach Jakob Schuberts Aufstieg ist Angys Aufstieg die zweite Repetition der Trassen. Die Planta de Shiva führt über etwa 45 m durch einen gesinterten Ausläufer. Angela ist damit die erste Dame, die diesen Grad der Schwierigkeit beherrscht. Der Angy Éiter (31), der größte Kletterer der Erde? Aufstieg von Adam Ondra'Planta de Shiva' Alle Neuigkeiten und Prüfungen immer komfortabel und kostenfrei per e-Mail.

Wütender Pussy ist die erste Person, die 9b bricht.

Was die 31-jährige Südtirolerin Angela Eiter erreicht hat, hat niemand für möglich erachtet. Das Klettern steht auf dem Scheitel! Durch die Besteigung der "La Planta de Shiva"(9b) im Andalusier Bergsteigergebiet Villanueva del Rosario erfüllte sich Angy einen Traum und tritt zugleich in die heilige Geschichte des Kletterns ein.

Eine Etappe in der Klettergeschichte und der angebliche Clou ihrer eigenen Laufbahn! Kann Angy bereits auf eine äußerst gelungene Zeit im Leistungssport zurückblicken, hat sich die viermalige Weltcupsiegerin und vielfache Weltcupsiegerin nun selbst gekrönt. "Jeder Wettkampftitel hat mir viel gebracht, aber diese Strecke, die mir so extrem enge Schranken gesetzt hat, zu durchbrechen, ist definitiv die gleiche", sagt sie mit einem Grinsen.

Dass nur zwei Mann die Strecke erobert haben, macht Angys Auftritt noch heller. Dass nur zwei Menschen - und das sind nicht weniger als die lebendigen Sagen Adam Ondra und Chris Sharma - kräftiger kletterten als Miss Essa.

Den Weg beschrieb er als "den Kampf seines Lebens" und wahrscheinlich den härtesten, den er je bestiegen hatte. "Ich hätte fast das Herz verloren", sagt sie durchdacht. Sie hatte auch mit einer Verletzung des Ringbandes und der Oberschenkelmuskeln zu tun, also die Fragestellung "Zu welchem Kosten will ich die Strecke wirklich besteigen?

Der wütende Pussy erfreut sich an der schönen Landschaft Andalusiens. Inspiriert von Hayes' Performance verfolgt sie ihre Begeisterung und verdrängt den letzten Zweifler. "Der Weg war auf den ersten Blick liebevoll! Beim Training in der heimischen Bergsteigerhalle in Imst stellt sie individuelle Bewegungen und ganze Abläufe nach, um so wenig wie möglich dem Zufall auszusetzen.

"Sieben Mal kam der wütende Pussy nach Andalusien. Ein hartes Aufbautraining zahlt sich aus und so kommt es, dass er Tag für Tag, Schritt für Schritt, über sich hinauswächst. Sie traut sich am Abend des Aufstiegs: Sie bewältigt die ersten 30 Höhenmeter der Strecke ohne Probleme und verlässt den ersten Deflektor nach rechts.

Wütende Kämpfe, und ohne es zu merken, ist es auf einmal nur noch wenige Höhenmeter: "Die letzte schwierige Strecke war vollkommen verrückt, da war jeder einzelne der Züge kurz vor dem Absturz! Wütend hängen sie das Tau in die Spitze und können ihr Unglück kaum glauben. "Wenn ich wieder zu mir kam und bemerkte, dass ich es schaffte, war ich vollkommen erschöpft und erfüllet.

Die Angela hat das gemacht, was noch keine andere vor ihr gemacht hat, und die ganze Erde schaut auf einmal auf. Wenige Tage nach ihrem großen Auftritt ehrt sie Adam Ondra und bringt mit den richtigen Worten zum Ausdruck, was das Universum des Kletterns denkt: "Ich glaube, noch vor wenigen Jahren würden die Leute denken, dass ein Mädchen, das 9b klettert, ein Witz ist.

Merci Angey de nous inspirer tous". Vielen Dank, Angela.

Mehr zum Thema