Klettern Grade

Steigfähigkeiten

Der Schwierigkeitsgrad beim Klettern kann verwirrend sein. Bei durchschnittlich fitten Kletterern der Grad, der noch erreicht werden kann, aber danach wird es schwierig sein. Im letzten Pitch in einem MSL in Arco können viele (Männer?) Routen im sechsten Grad direkt aus dem Stand klettern. Die Bewertungssysteme sind fast so alt wie das Klettern selbst.

Mit Schwierigkeiten im dritten Grad zu den leichteren Klettertouren im Wilden Kaiser.

Bewertung der Ernsthaftigkeit alpiner Kletterrouten

Der Schwierigkeitsgrad einer Strecke ist nicht nur durch den Schwierigkeitsgrad bedingt. Derselbe Bergsteiger, der eine Plaisir-Tour, die vollständig mit einem Exerzierhaken im sechsten Grad ausgestattet ist, bequem erklimmen kann, kann so in einem spröden, kaum abgesicherten 4-Mann-Aufstieg hoffnungslos überwältigt werden. Es wurde für den Bergführer Wilden Kaisers entworfen. Bei der Beurteilung geht es in erster Linie um die Sicherheit, bzw. Sicherheit ohne Berücksichtigung der Kletterschwierigkeiten, wie dies für jede Strecke gesondert ausgewiesen wird. gebohrte, kletterähnliche Strecke mit kleinen Hakendistanzen, grössere Hakendistanzen > 5 Meter nur in Durchgängen, die klar unter der Maximalschwierigkeit sind.

D: Sportkletterebene, kein zusätzlicher Schutz erforderlich. Wilde Kaiserin, Totenkirchler Basis "First-Class" (E1), Leuchtturm "Sex'n Bolts & Rock'n Roll" (E1+), überdurchschnittliche gut gesicherte Strecke, sicherer Stand und meist Übungshaken als Mittelhaken auf mindestens mittelschweren Strecken in den schwereren Teilstücken. Grundlegende Grundlagen der mobilen Befestigung, mittlere Streckensicherung mit annehmbaren normalen Haken oder isolierten Drillhaken, weitere Sicherungen sind notwendig, aber verhältnismäßig leicht, nur in leichtem Terrain sind größere Ausläufe möglich, die nicht gesichert werden können.

R: Gefährlicher Absturz kann durch eigenen Schutz weitestgehend vermieden werden mit geringen objektiven Absturzrisiken. P: mittlere, hochalpine, schlecht gesicherte Strecke - Schutz muss von Ihnen selbst gewährleistet werden, auch an schwer zugänglichen Orten, vorhandenes und oft schlechtes Baumaterial. Individuelle Ausläufe in mittelschwerem Terrain müssen gemeistert werden, Linsengefahren oder schwere Retreats können hinzugefügt werden.

P: mittelhohe, schlecht gesicherte Strecke - die Strecke ist schlecht gesichert und kann nicht oder nur schwer gesichert werden - es müssen zwar größere Ausläufe gemeistert werden, aber immer noch in gut bis befahrbarem Gestein, gelegentlich in schlechten Seillängen. Sachliche Gefährdung, ernsthafte Atmosphäre, schwere Einkehrtage. P: hohe, sehr ernsthafte Strecke - schlechter Platz, sehr schlechter Stoff, oder

schlecht es oder gar kein Befestigungsmittel, lange Ausläufe, unsichere Felsen, große Linsengefahren, ernsthaftes Umfeld ohne Einkehrmöglichkeiten.

mw-headline" id="Fuse scale">Fuse scale

Mehr zum Thema