Knie und Ellenbogen Protektoren

Knie- und Ellbogenschützer

Daher gibt es Rückenprotektoren, die die Wirbelsäule schützen und Protektoren für Ellenbogen, Knie und Schienbeine. Auf Ellenbogenprotektoren das passende Gegenstück zum Knieprotektor. Der Knieprotektor Joint VPD System von POC hat einen Kern aus VPD-Material. Wie neuer IXS Protector für Ellenbogen in Größe S. Wenn es auf der Strecke hart auf hart kommt, sind Knieschützer und Protektorrucksäcke Gold wert.

Kombischutz mit Knie- und Schienbeinschutz

Nachdem die Thematik Federweg und Downhilltauglichkeit inzwischen in fast allen Fahrradkategorien im Mountainbike-Bereich Einzug gehalten hat, ist es auch wichtig, auf den jeweiligen Fahrradschutz zu achten. Die Knie und das Schienbein müssen beim Radfahren besonders geschützt werden! Bei MTB-Sportarten sind Protektoren für Knie und Beinen die am häufigsten verwendeten Protektoren. Tragkomfort, Sitz, Preisniveau, kein Grund mehr, auf Knie- und Schienbeinschützer zu verzichten. und Protektoren mit Hartschale.

Die beiden Ausführungen sind als Knieschoner oder als Knie-/Schienbeinschutz erhältlich. Diejenigen, die nur die Knie beschützen, werden oft als Knieschoner, Knieschoner und Knieschoner genannt. Durch die leicht gestreckte Ausführung werden nicht nur die Knie, sondern auch die sensiblen Knie geschützt (Knie-Schienbeinschutz). Durch die Möglichkeit, die Protektoren dank des Rucksacks zu lagern, sind nahezu alle Variationen für Sie möglich.

Sonst müssten Sie immer Ihre Füße anziehen, um die Protektoren abzulegen. Weiche Knieschützer werden für Endurofahrer empfohlen, sie können für Bergauffahrten leicht heruntergezogen werden. Im Fahrradpark empfiehlt sich jedoch ein Höchstmaß an Sicherheit und eine stabile Knie/Schienbein-Variante. Zum Schluss ist darauf zu achten, dass die Protektoren nicht einklemmen, reiben und beim Treten nicht verrutschen.

Deshalb ist es zwingend erforderlich, die Knie- und Schienbeinschoner vor dem Urlaub anzuprobieren!

Knieschützer: Knie- und Ellbogenschützer

Die Protektoren sind so konzipiert, dass sie den Stoß der betreffenden Körperpartien im Falle eines Sturzes dämpfen. Zum einen dürfen sich die Verschlüsse nicht verengen, zum anderen müssen sie noch so stark sein, dass die Protektoren nicht aus den zu sichernden Bereichen herausrutschen können. Einfaches und vollständiges Öffnen der Befestigung ist von Vorteil. Auch die Plastikschalen dürfen keine scharfe Kante haben und die Klettbänder sollten so aufliegen, dass sie auch bei einem geringeren Knie- oder Armbeugungswinkel nicht mit der Außenhaut in Berührung kommen.

Auch das beste Produkt kann nur bei richtiger Anwendung Schutz bieten; einige Hinweise haben wir Ihnen hier im Artikel Technische und sicherheitstechnische Hinweise gegeben. Sollten Sie weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie uns unterService.

Mehr zum Thema