London Marathon 2016

Der London-Marathon 2016

Die London-Marathon ist einer der wichtigsten Marathons der Welt. Der London Marathon 2016: Eliud Kipchoge hat den London Marathon mit der zweitschnellsten Zeit auf einer Rekordstrecke gewonnen. Im Jahr 2016 gewann er in London 2:03:05 und verpasste den Rekord um lächerliche acht Sekunden. Am 24. April 2016 um 10:00 Uhr London, Großbritannien.

Anstatt, ein erstes zugelassenes Getränk oder eine Nacht heraus mit Freunden zu genießen, greift Rebecca den 26. 2 Meile Virgin Money London Marathon in London an.

Londen-Marathon 2016 - Ergebnis, Bilanz 2016, Zwischenbericht und Auswertung

Inhalte: Eliud Kipchoge war wieder in London ansässig. Die Kenianerin ist der klare olympische Favorit als Marathonläufer! Kipchoge: Stanley Biwott, uns noch nicht so bekannt, aber Gewinner des New York Marathon 2015, verlangte Kipchoge bis zum Schluss. Mit seiner Zeit von 2:03:51 Uhr setzt er ein deutliches Signal an für die Olympia-Nominierung als Zweiter.

London Marathon konnte sich Eliud Kipchoge, die aktuell dominante Marathonläufer, bei regnerischem bis strahlendem April-Wetter wieder gegen ein Klassenfeld auf der Männern behaupten. In acht Läufen beendete der Kenner seinen 7. Erfolg und machte für zum klaren Favoriten bei den Spielen in Rio de Janeiro. Kann er in seiner langjährigen Laufbahn noch Marathon-Olympiasieger von 2003 werden, wird er in den höchsten Ränge der besten Läufer aller Zeiten auftauchen.

Die 31-Jährige erreichte in 2:03:05 Uhr die zweigeschnellste Zeit auf einem erkannten Flug. Als er im vergangenen Jahr in 2:04:00 Uhr gewann, kletterte die Einlage aus seinem Fuß, was ihn einige Zeit dauerte dürfte. Lediglich sein Mitstreiter Dennis Kimetto, der selbst im Wettkampf lief und immer wieder keine Rollen mehr gespielt hat, steht nun in 2:02:57h vor ihm.

Den Auftakt von Männer machten eine knappe halbstündige Fahrt, gepfeffert mit dem Topläufern der vergangenen Jahre, darunter die Olympiasiegerin Kenenisa Bekele aus Äthiopien, der letztjährige Champion Ghirmay Ghebreselassie aus Eritrea, der ehemalige Weltrekordhalter Wilson Kipsang und der Weltrekordhalter Dennis Kimetto, beide aus Kenia. Der New Yorker Marathon-Sieger vom vergangenen Jahr, Stanley Biwott, kommt hinzu.

Hier möchte London eine Pionierrolle einnehmen. In der dritten Runde rannte Arne Gabius weiter zurück, die aber "nur" auf 2:12h zielte. Mit seinem Auftritt aus Frankfurt hat er sich jedoch bereits deutlich für die Olympischen Spiele qualifiziert: für Jetzt zählt es am 21.8. 2016 in Rio de Janeiro. Das weltbeste Team beim London Marathon!

Der Herzschrittmacher Stanley Biwott, Eliud Kipchoge, Wilson Kipsang und Kenenisa Bekele, die einzigen Äthiopier unter den Kenianerinnen. Der Halbmarathon von 1:01:24 Uhr deutete auf einen neuen Rekord hin, aber die erste Hälfte in London ist teilweise sogar etwas flotter (5km in 14:16 und 10km in 28:37 Minuten), nicht zuletzt durch den Abfahrtstermin von Hälfte.

Es gab nach 27 km nur noch ein einziges Dreigespann mit den beiden Musikern Kuipchoge, Biowott und Békele. Die New Yorker oder Berliner Marathon-Siegerin? Mit dem ruhigeren Running-Stil neben dem Biwak wackelt der Kipcho im Oberkörper etwas mehr. Im Alter von 18 Jahren wurde der trotz seines Vermögens im schlichten Verhältnissen im Trainingslager in Captagat bereits weltmeisterlich.

Eliud Kipchoge's Zwischenzeiten: Das Rhythmus der beiden - jetzt ohne Kaninchen - verlangsamte sich um 35 km und vielleicht durch das Warten auf das Ende. Nun war er klar geschlagen und belegte immer noch den dritten Rang. In jedem Falle sollte der Bahnrekord (2:04:29 Uhr, 2014 Wilson Kipsang) zermahlen werden.

Daneben gab es dafür ein zusätzliche ein fettes Prämie neben dem Preisgeld für und Siegesplatz. Z zweieinhalb km vor dem Zieleinlauf stand zum ersten Mal knapp vor uns, dann musste die Firma BIOWOTT tatsächlich abgerissen werden. Die Siegerin des New Yorker Marathons konnte dem Champion nicht mehr nachlaufen. Mit einem ständigen Grinsen im Gesicht feiert er in 2:03:05 Uhr endlich eine standesgemäà Best-Zeit den London Marathon, den er in Berlin wegen eines idiotischen Fehlers mit seinen Einlagen verpasst hat.

Dem Druck der Erwartungen konnte er widerstehen und hat nun vier Major-Marathonläufe hintereinander gewonnen. Zusätzlich zu einer Startgebühr von 250.000 Euro nahm er für den Titel 55.000, für unter 2:05 Uhr 100.000 und für den Bahnrekord erneut vor. Hinter ihm hat Stanley Biwott seinen Erfolg in New York in 2:03:51 Minuten beeindruckend untermauert.

Seinen Rekord hat er um über in einer einzigen Minuten verbessert und konnte 130.000$ mitnehmen. Die Kenenisa Bekele (72. 500 Dollar) darf mit Rang drei in gut 2:06:36 Std. jetzt auf eine Olympiaominierung für à "thiopien hoffen. Dass sein WM-Titel kein Zufall war, bewies Ghirmay Ghebreselassie aus Eritrea, der in 2:07:46 vor Wilson Cipsang im Grand Prix Vierter wurde.

Der Werdegang des einzigen 20-Jährigen startete übrigens wie der von Eliud Kipchoge (Gewinner des Debüt 2013 in 2:05:30 Stunden) beim Hamburg Marathon, wo er 2015 in 2:07:47 Minuten Zweiter wurde. Davor war er Sechster beim Chicago Marathon in 2:09:08h. Der Vorjahressieger fuhr zwar rascher als im Jahr 2015, aber am Ende war es nur der zweite Rang.

Maria Keitany (Gewinnerin London 2011 und 2012, Gewinnerin New York 2014). Nur Jemima Sumgong, die beim Sturz von Mérgia über leicht im Schädel verletzt wurde, ging wieder nach oben und ging direkt zu Mérgia. Welch ein Ausdruck äußerster Zielstrebigkeit! 2:15:41 Uhr bei 40 km.

Den großen Erfolg verpasste Sumgong immer noch, obwohl sie nach der Disqualifizierung von Shobukhova in Chicago 2013 erklärt die Gewinnerin wurde. Auch in New York wurde sie 2014 Zweite. "Auf der Zielgerade hatte Sumgong einen 30 m langen Abstand und für wurde für ihr mutiges Wettrennen in 2:22:58 Std. ausgezeichnet.

Die Tigistin Tufa lag in 2:23:03 Uhr hinter ihr und konnte ihren zweiten Rang bejubeln. Florenz Kiplagat, die Doppel-Marathon-Siegerin aus Berlin, wurde Dritte in 2:23:39h. Bester Nicht-Afrikaner war Volha Mazuronak aus Weißrussland in 2:23:54 Uhr, . drei Minuten vor Aselefech Mergia. Eine kleine Frage ist über Sumgong größter Sieger.

Aufgrund einer Prednisolon-Injektion gegen Hüftprobleme wurde sie 2012 für zwei Jahre blockiert zunächst für für aber dann wieder von der IAAF (International Association for Athletics) abgelöst, da die Verwaltung den Vorschriften entsprochen haben soll. Der neue Rekord von 39. 091 Läufern beendete die 42.195 km Strecke in bis zu 8:00h. Dies ist wieder etwas mehr als im letzten Jahr und deutlich mehr als beim Berlin-Marathon 2015, der mit 24,2 Prozentpunkten immer noch die höchste Quote in Deutschlad hat.

Nachdem Arne Gabius aus dem Rennen ausgeschieden war, war Beat Brunner in 2:42:33 Std. auf dem 410. Rang vor unserem früheren Seminar-Teilnehmer Martin Schneider (M45, 2:45:20 Std., Gesamtplatz 554) auf Männern (die über Deutschland "GER" berichtete) am schnellsten. In der Damenwertung fuhr sie die Bestzeit in 3:00:21 Uhr auf Rang 91.

Oh ja, Arne Gabius ist ausgestiegen, aber seine Ehefrau Anne Gabius ist bei ihrer Uraufführung bemerkenswerte 4:18:16 Uhr gelaufen, aber beim Halbmarathon war die Rechtsanwältin noch unter 4:00 Uhr.

Mehr zum Thema