Longboard Rollen Unterschiede

Unterschiede bei Longboard-Rollen

Es gibt auch starke Unterschiede im Durchmesser der Walzen. Welche Unterschiede gibt es für Anfänger und Fortgeschrittene? Oft wird zwischen der Art des Decks unterschieden. Zuerst sollten Sie sich fragen, was Sie mit dem Longboard vorhaben. Wodurch unterscheiden sich Rollen, was ist die Lippe, das Profil oder die Nabe?

Tricktipps

Hier finden Sie unsere Antwort auf alle Ihre Anfragen zu unseren Produkten. Das ist dein Longboard Nachschlagewerk! zum Longboard mit den vier Rollen! mehr zum Longboard? Surfen Sie dann durch die nachfolgenden Teilseiten. Abgesehen von den Grundlagen sollten auch die Kniffe aus den Disziplinen Freeriden und Tanzen nicht zu kurz kommen.

Schauen Sie es sich an und bringen Sie Ihr Longboarden auf die nächste Stufe!

Longboard-Rollen: Erfahren Sie mehr über Typen & Unterschiede

Das wäre es schon, wenn wir nur einen einzigen Longboard-Rollensatz bräuchten. Sie können gute Allround-Rollen für Ihr Longboard erstehen. Dieser Leitfaden erklärt, welche Typen von Longboardrollen es gibt und welche Vorteile sie haben. Beim Kauf eines neuen Longboards (siehe hier: Longboard Test & Vergleich) gibt es immer vier Räder für den unmittelbaren Spaß.

Sie sollten alle Verschraubungen und Mutter nur noch einmal anbringen. Bei Longboard-Rollen sind zwei wichtige Faktoren die Festigkeit und der Druchmesser. Longboard-Walzenhersteller klassifizieren die Walzenhärte mit dem Schriftzug "A/a". Dabei spielt es keine Rolle, ob Groß- oder Kleinschreibung. 75-80a: Sehr weiches Longboard-Rad für maximale Haftung.

Für schnelles Kurvenfahren und wechselnden Fahrbahnbelag gut gerüstet. 80a bis 85a: Sanfte Rollen mit hohem Griff. Für Fahrten auf leicht beschädigter Fahrbahn. 85a bis 90a: Hartes, gleitfähiges Longboard. Maximale Geschwindigkeit, aber sehr wenig Fahrkomfort. Dann können Sie beim Einkauf von Longboardrollen zwischen drei Grundformen wählen.

Dadurch wird eine sehr große Kontaktfläche geschaffen, die es Ihnen ermöglicht, sicher zu steuern. Runde Lippen: Weniger Abrollwiderstand, dadurch leichtere Ausführung der Rutschen. Dies erfordert viel Fingerspitzengefühl, um die Fahrstabilität zu erhalten. Runde/geschliffene Lippen: Eine Synthese der beiden erwähnten Walzenformen. So müssen Sie nicht jedes Mal die Longboardrollen auswechseln.

Longboard-Rollen mit 80mm, 90mm, 100m und anderen Dicken. Mit zunehmender Größe dauert eine Walze eine Runde mehr Zeit. In Verbindung mit der Walzenform und der Walzenhärte kann das etwas von Ihrem Rhythmus ablenken. Grosse Rollen sind für Anfänger einfacher zu reiten. Dadurch können Sie einfacher gleiten. Bei Longboard-Rollen ist nicht nur der Umfang, sondern auch die Rollenbreite unterschiedlich.

Bei steigender Rollenbreite, d.h. Rollentiefe, erhalten Sie mehr Aufstandsfläche. Daher besonders geeignet für Einsteiger, die nur ein Longboard reiten wollen. Beim Gleiten hingegen reduzieren Sie den Rollendurchmesser und die Rollenbreite. Ihr habt sicherlich bemerkt, dass es bei Longboardrollen andere Merkmale gibt. Daraus ergeben sich andere Einsatzmöglichkeiten.

Wer sein Longboard in vielerlei Hinsicht verschieben will, sollte auch andere Rollen auf Vorrat haben. Für den Schul-, Hochschul- oder Berufsweg braucht man geeignete Räder. Mit schönen Wegen und vielen Menschen/Hindernissen wählt man eine kleine und schwierige Rollen. Empfehlenswert sind hier Rollen mit mittleren Durchmessern.

Umso schlimmer die Strecke ist, umso sanfter sollten Ihre Räder sein. All diese Features machen das Crushen und Freeriden am Ende so komfortabel wie möglich. Eine hohe Härte vermindert den Kontakt mit dem Boden und erleichtert das Auslösen von Objektträgern. Achten Sie auf einen kleinen Diameter und Sie werden sehr gut gleiten.

Wegen der höheren Beschleunigungswerte sollten Sie auch auf ausreichende Schutzkleidung achten. Die Kniestücke, Ellbogen und Köpfe sollten angemessen gesichert sein. Oder wollen Sie mit hoher Geschwindigkeit abfahren? Wählen Sie nicht den höchstmöglichen Grad an Härte, sondern eine etwas weiche Walze. Mit dieser hohen Materiallast sollten Sie die Rollen an Ihr Eigengewicht angleichen.

Wenn Sie auch gleiten wollen, sollten Sie einen Centerset Hub verwenden. Dies ist die Stelle, an der Ihre Rollen ausgesetzt sind. Hier ist die Mitte der Walze. Für die oben genannte Schutzkleidung empfiehlt sich ein Rückenschutz für Longboard Downhill. Das Herumfahren um diverse Hürden auf der Route stellt hohe Anforderungen an die Rollen.

Beginnen Sie mit einem kleinen Rollendurchmesser. Vorteilhaft ist es auch, wenn Sie einen stabil geformten Walzenkern verwenden. Sie müssen den Grad der Härte Ihrem Körpergewicht entsprechend austesten. Sie als Einsteiger möchten alle Vorteile des Langboards testen. Häufig führen ihre unerfahrenen Mitarbeiter rasch zu Schäden an den Walzen.

Die folgenden Fachausdrücke haben sich in der Longboardszene durchgesetzt. Die Longboardrollen werden in der Regel mit einem schlechten Schmierfilm ausgeliefert. Sie sollten die Rollen auf einer ebenen Schiene einlaufen. Im Laufe der Zeit werden Sie eher "Brocken" aus Ihren Rollen reißen. Dies wirkt sich nicht nur unattraktiv aus, sondern beeinflusst auch das Handling Ihres Boards.

Während des Verschiebens kann es vorkommen, dass eine oder mehrere Rollen sich abrollen. Wenn Sie weiter gleiten, bleibt die Funktion in ihrer Stellung. Nach dem Start bleibt die Walze hier immer wieder stecken. Auf kurze Sicht werden Sie wegen dieser Flaute neue Rollen spielen müssen. Vermeiden Sie weiche Rollen zum Gleiten.

Man sieht beinahe nur eine "Eiform" auf weiche Rollen. Die Walze stoppt auch hier zunehmend und deformiert sich dadurch. Die Innenkante der Walze verschleißt rascher als die Außenkante. Dies kann Ihnen vor allem beim Rutschen und Schnitzen rasch einfallen. Der Grund dafür ist, dass die gesamte Last auf der Innenkante der Walze aufliegt.

Außerdem verschleißen Longboard-Rollen kaum eben. Überprüfen Sie regelmässig die Funktion und Integrität Ihrer Rollen. Achten Sie beim Fahren eines Longboards immer darauf, dass Ihr Brett einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu den Rollen hat. Sonst kommen die Platte und die Rollen einmal in Berührung. Dies hat zur Folge: Das Longboard stoppt schlagartig und man muss einen heftigen Fall einstecken.

Zur Vermeidung dieser Unfälle werden in der Regel bereits mit Ausschnitten produziert. Steigschutzpolster bremsen auch das Fahrverhalten ein wenig.

Mehr zum Thema