Longboard Routen Schweiz

Langbrett-Routen Schweiz

Schlittschuhrouten, die von SchweizMobil oder einem Abschnitt auf Radwegen dokumentiert werden. Longboarding ohne Hilfe zu lernen ist ein langwieriger Prozess. Langboard - Veranstaltungen + Touren + Meetings + Routen. Der Seepark und der größte Bodenseehafen der Schweiz! Aber viel spannender ist die Fahrt auf einem Longboard.

Rund um das Thema Medizinhanf

Damit Sie alle Funktionalitäten (z.B. Bilder ansehen) des Forum benutzen können, müssen Sie sich bedauerlicherweise anmelden. Licht von max. 800 W (persönlicher Gebrauch) ist limitiert und ein minimales Alter von 18 Jahren, sowie ein angemessenes Vorkommen setzt voraus! Ob es wohl Schlittschuhläufer unter euch gibt? Ich wäre überrascht, wenn Sie ein paar Routen kennen, z.B. Passstraßen, die Sie mit dem Brett fahren könnten!

Das Beste in der wunderschönen Schweiz natürlich. Das Wichtigste ist, dass es nicht zu viele Fahrzeuge gibt und man eine Weile Autofahrt hat. Sie müssen selbst suchen oder http://youspots.com/. verwenden. Ich muss mich an das Longboard vom Board erinnern. Aber wenn man kann, ist es wie richtiges Boarding.

Unglücklicherweise ist Bitumen aber nicht so kühl wie Eis. Routen, die Spaß machen: oder auch Heiligenschwendi - Tun. youspot.com eignet sich für gute Plätze, die bereits entdeckt wurden. Alles ein wenig haben wir das Theme Longboard und berichten über die Historie, die Fahrtechnik und so noch generell über eigene Impressionen.

Unglücklicherweise findet man im Netz wenig oder sucht an den verkehrten Orten.... Dort wo ich war ist es wirklich noch bequem, es hat eine schwere Krümmung, aber man kann es schaffen. entweder in Richtung Baselland oder in Richtung Sulzn. Guten Tag, ich und ein Mitarbeiter von mir reiten auf einem Longboard. Gesucht werden tolle Tracks für Boarding und Menschen, die auch mitfahren.

Außerdem beschäftigen wir uns intensiv mit dem Bereich Longboards und würden uns über Informationen zur Historie freuen, wir beginnen gerne eine Befragung....

Reiter ohne Turm

In einem Online-Forum werden die angekündigten Forschungen zum Thema Longboarding auf seinem Hausberg angeregt. Einige Longboarder aus Thun, Sulothurn, Wettingen und Zürich sind zwar gewillt, an einer urkundlich belegten Tour teilzunehmen, aber die Leute sind nicht sehr begeistert von der Vorstellung - vor allem von dem Angebot der Ausländer, die Bahn schon in der Dämmerung zu fahren.

Die Einheimischen entscheiden später - ihr "geliebter Heimritt" findet traditionellerweise in der Nacht statt. Diese Route hat eine lange Geschichte. Seit den achtziger Jahren werden die Skateboarder am Abend in einer halben Stunde mit dem Bus auf den Gipfel gefahren, um sich dann die knapp zwölf km herunterzubeugen. Der geheime Wächter von Bern ist der Bergkult.

Doch wenn der Platz bekannt wird, so die Besorgnis der Einheimischen, könnte es bald mit den ruhigen nächtlichen Fahrten zuende sein. Aus Rücksichtnahme wird die Route hier nicht erwähnt. Einige Reiter gehen noch zur Ausbildung, zum Beispiel Marc. Der 14-Jährige lebt am Fuße der Straße.

Im Alter von sechs Jahren steht Marc zum ersten Mal auf einem Skateboard. Andererseits ist die Bahn gut für leichte Kurven. Dunghaufen, Obstplantagen und schroffe Sattelüberdachungen bilden nicht notwendigerweise die Szenerie, in der man sich ein ganzes Bündel von Longboardern ausmalt. Longboarders mögen die Dreieinigkeit von Bergen, Brettern und anderen.

Dies kann für den obersten Teil der Route ohne Meßgerät beantwortet werden: nicht rasch. Auf den ersten acht Kilometern können Sie entspannte Rundungen erleben - "Cruisen" oder "Carven" im Jargon der Szene. Die Reiter verteilen sich an übersichtlich angeordneten Plätzen auf beiden Bahnen; zeichnen Serpentinen in breiten und schmalen Schlangen. Unten gibt es zwei Orte mit etwas mehr Steigungen, wo die Fahrer etwa 60 Stundenkilometer sind.

Der Mutigste kann über 100 Stundenkilometer fahren. Die Longboards sind daher etwas größer als herkömmliche Skateboards. Aber auch das glatteste Board kann einen Sturz nicht aufhalten. Schwere Unfälle sind rar. Andererseits gibt es keine Horrorgeschichten über den Kultberg in Bern. Eine Katastrophe ist auf dieser Route nur durch andere Straßenbenutzer gefährdet. Wenn sich ein Fahrer und ein Auto in die Quere kommen, bekommt derjenige ohne Stoßstange immer das kurze Ende des Stockes.

Bei einem Geländewagen kann sich der Autofahrer auch auf der Insassenseite seines geräumigen Fahrzeugs aus dem Glas beugen und die Langfahrer anschreien. Der Reiter nimmt es ruhig. Wagemutige Reichweiten von bis zu 100 Stundenkilometern. Die Longboarders haben ein ambivalentes Verhaeltnis zur PolizistInnen. Allerdings schätzen Reiter und Offizielle das entsprechende Verkehrsvolumen oft anders ein.

Die Blauhelme sind an diesem Tag aber anscheinend woanders im Einsatz. Die Chauffeurin erteilt stillschweigend Fahrkarten. Den Einheimischen. Wöchentliches Training und Wettkämpfe gehören nicht zu seinem Selbstverständnis. "Ansonsten kann man bei der MiGo Longboards erstehen. "Es ist die Dreieinigkeit von Mountain, Brett und Freunde - "ohne Patenschaft", ergänzt Frogy.

"Dann werden wir diesen Hügel fahren", sagt Michi. Er ist mit seinen 35 Jahren der Älteste an diesem Konzert. Seit zehn Jahren ist er auf der Rennstrecke unterwegs - wie alle Einheimischen nur nachts und am besten bei Vollmond. Ruhig summen die Reiter vorbei, ihre Scherenschnitte sind im Dunkeln verschwunden. Wieder zurück am Revier lösen sich die Jungen von ihren Segelschiffen und beenden den Tag mit Dosenbier und hausgemachten Zigarren.

Ambitionierte Fahrer finden die Rennstrecke zu mühsam. Wer eines Tages sein Board bei der Migros kauft, trifft eine strikte Auswahl. Sie können das Board erwerben.

Mehr zum Thema