Neue Sportarten 2015

Neuer Sport 2015

Von der sportlounge (Link zum Programm) vom 31.08.2015, 22:25 Uhr in München, neue Daten zur deutschen Sportindustrie. Zurzeit mit sonnigen Tagen ist die Saison ideal, um neue Outdoor-Sportarten zu testen. In der Spalte Vertikale Veranstaltungen ist die Anzahl der neuen Sportarten/Disziplinen/Wettbewerbe bereits enthalten.

Im Jahr 2018 vier neue Wintersportarten

Die Kandidaten für die Spiele 2022 in Peking und Almaaty werden sich dem IOC Executive Committee vorstellen. Ab 2018 werden vier neue Fächer in das Angebot aufgenommen. An den kommenden Winterolympiaden 2018 in Südkorea wird das Angebot durch vier neue Wettkämpfe abgerundet. Dies hat das Präsidium des International Olympic Committee (IOC) auf seiner Tagung in Lausanne beschlossen.

Eine Mannschaftswertung für Damen und Herren im alpinen Skisport, ein Mixed Double im Eisstockschießen, ein Massestart im Eisschnelllauf und der so genannte "Big Air"-Snowboardwettbewerb wurden in das Olympiaprogramm miteinbezogen. "Die Innovationen spiegeln die stetige Entwicklung der Winterolympiade wider und knüpfen an den Erfolgen der vergangenen Jahre an.

Grundlage der Osterweiterung sind auch die Reform der Olympic-Agenda 2020, die mehr Spielraum in das olympische Programm einbringt. Auf dem Programm stand neben der Beschlussfassung über den Ausbau des Disziplinkanons auch die Vorstellung der beiden Kandidatenstädte für die Spiele im Jahr 2022. Die IOC-Generalversammlung in Kuala Lumpur wird am Donnerstag, den 28. Juni, darüber abstimmen, wer den Zuschlag hat.

Abgesehen von den Beschlüssen zu den Spielen gab es keinen Ausweg aus dem FIFA-Skandal im Hauptquartier des IOC. Diejenigen, die die Mensa betreten wollten, schauten sich Artikel an, die über die Empfehlungen von IOC-Präsident Thomas Bach berichteten, der Weltfußballverband solle sich nach dem Muster der Olympiafamilie umgestalten. "Das IOC selbst wurde Ende der 1990er Jahre vor den Winterolympiaden 2002 in Salt Lake City von einem Schmiergeldskandal geschüttelt.

Infolgedessen wurde eine Null-Toleranz-Politik in der Olympic Agende festgeschrieben und der Korruptionsbekämpfung verstärkt.

Der kanadische Triumph im Eistanzen - Sport - Olympic

Die Tessa Tugend und Scottmoir sind neue olympische Eistänzerinnen. Mit einem Weltrekord von 83,67 Zählern waren die kanadischen Fans am 20.02.2018 vom Soundtrack "Moulin Rouge" mit einer gefühlvollen und leichtfüssigen Einführung in die neue musikalische Welt nach Hause gelaufen. Die beiden Weltmeisterinnen schlugen mit 206,07 Punkte das französische Duo Gabriella Papadakis und den mit 205,28 Punkte siegreichen Cizeron.

Der viermalige Europameister und zweimalige Welt-Champion Papadakis/Cizeron gewann die Freestyle nach ihrem Zusammenbruch im kurzen Tanz mit einem Gleitkleid. Die 22- und 23-jährigen Französinnen konnten den 1,74 Punkte Verlust aus dem kurzen Tanz jedoch nicht mehr vollständig mit einer packenden Performance für Beethovens Mondscheinsonate ausgleichen. Bei ihrem zweiten Olympia-Start holten die New Yorker Brüder die erste Goldmedaille.

Die US-Amerikaner Madison Hubbell und Zachary Donohue fielen nach dem dritten Platz im kurzen Tanz auf den vierten Platz zurück. Im diesjährigen Team-Wettbewerb haben die 28-jährige Tugend und ihr zweijähriger Lebensgefährte bereits gewonnen. Tugend/Moir sind die Nachfahren von Maryl Davis und Charlie White, die sich 2014 unterlagen.

Der zweimalige Titelverteidiger aus den USA endete nach seinem Olympia-Sieg in Sotschi. Virtue/Moir nahm auch nach den Spielen vor vier Jahren eine Sportpause ein, kehrte aber in der Spielzeit 2016/2017 auf das Inlandeis zurück. Die Deutschen Kavita Lorenz und Polizoakis belegten bei ihrer Olympia-Premiere den 16. und nach dem 17. des Kurztanzes verbesserten die beiden aus Oberstdorf ihre Leistung um einen einzigen Ort.

Das ist ein gutes Gefühl, das wir jetzt retten wollen", sagt Lorenz, ihr Partner: "Diesmal ging alles von alleine.

Mehr zum Thema