Nordic Cross Skates

Langlaufskates

Langlaufskates von SRB, Skike und Powerslide für Anfänger und Profis. Ski-/Crossskate Helm SPEEDster weiß. Nordic Cross-Skating sieht aus wie Biathlon ohne Schnee. Weil Nordic Cross Skates mit normalem Schuhwerk verwendet werden, ist es auch kein Problem, sie an größeren Hindernissen schnell zu lösen. Sprung zu Was ist Nordic Cross Skating oder Skiking?

Und was ist (nordisches) Cross-Skaten?

Cross-Skaten ist ein Ausdauersport, der auf sogenannten Cross-Skates und mit Stangen betrieben wird. Cross-Skating umfasst die Bezeichnungen "Cross" - für Offroad-Bewegung - und "Cross-Training" - für eine sehr bedeutsame und abwechslungsreiche Trainingssportart. Der oft gekräuselte Ausdruck "Nordic" ist völlig unnötig und hat nur für Google eine bestimmte Aussage.

Cross-Skaten ist keine der drei skandinavischen Disziplinen, sondern hat durch die große Anzahl an Trainingsgeländen und die nahezu vollständige Saisonunabhängigkeit ein viel grösseres Ausstattungspotenzial. Allerdings soll der Ausdruck Cross nicht das grenzenlose Fahren im Gelände andeuten, das ist bei Cross-Skates nicht möglich, auch wenn die Werbebotschaft dies teils recht zügellos und nicht wahrheitsgemäß versprechen.

Man kann nicht lernen, auf Cross-Skates im Off-Road zu reiten. Durch die richtige Cross-Riding-Technik wird viel möglich, aber erst dann. Der Geländetauglichkeit der beliebten 6-Zoll-Cross-Skates kann mit der eines Kinderfahrrads oder Kinderwagen (mit Kind) verglichen werden. Die meisten Cross-Skater haben trotz einiger Mißverständnisse bezüglich des Off-Road-Einsatzes von Cross-Skates nach einer bestimmten Eingewöhnungsphase viel Spass im Off-Road.

Es ist auch sehr viel wichtiger zu wissen, dass Langlaufen viel weniger mit Langlaufen, Inlineskaten oder Nordic Skating (mit Inlinern) zu tun hat, wie oft gesagt wird. Cross-Skating-Spezialisten wissen, wie besonders der Style des Cross-Skating ist. Den oberflächlichen Bezug zum Langlaufstil, der sich leicht auf das Langlaufen übertragen lässt, geben nur Menschen, die sich noch nicht mit unserem Skisport auskennen.

Das Cross-Skaten ist vielfältiger und motorischer, sowie orthopädischer als das Skilaufen. "Skaten " bezeichnet dann die aus Schnee, Eis und Inlineskaten bekannte Schenkelbewegung. Beim Langlauf skate "Skike" wurde der Skisport stark ausgeweitet und wird auch Skiken on Skiikes getauft. Cross-Skaten ist wohl die Disziplin mit dem höchsten Sauerstoffabsatz, dem höchsten Energiebedarf und damit der Trainingswirkung aller ganzjährigen Ausdauersportarten.

Aufgrund der sehr vielseitigen Belastung, wie beim Skilaufen, sind alle Muskelpartien gleich und gleichzeitig stark beansprucht. Außerdem kann das Langlaufen andere Muskelpartien noch stärker belasten als das Langlaufen, was das Langlaufen an die Spitze aller Disziplinen bringen könnte. Das Regenerationstempo beim Cross-Skaten ist auch mit dem des Schwimmens mit wesentlich erhöhter Gesamtlast zu vergleichen.

Bei Langläufern, Langläufern, Langdistanzläufern, Dreisportlern und anderen Langlaufsportarten wird zur Veränderung oder als zusätzliche Trainingsanregung das extrem verletzungsfreie und gefahrlose Langlaufen immer wichtiger. Mit der Nordischen Welle entstand zu Beginn der 90er Jahre auch das Nordic Skating.

Im nordischen Skaten wird die Skilaufbewegung auf Rollensportgeräten (Inline, Rollerskis, Crossskates) ausgeführt. Zuerst wurde das Skaten auf Rollschuhen (Rollschuhen), später auch auf Inlinern ausgeführt (auch Nordic In-Line Skaten oder Nordic Blading genannt). Lediglich die Stäbe fehlen und ein "neuer" Sport scheint zu sein. Obwohl sie speziell für das Nordic Skaten konzipiert wurden, ist dieser Sport auf dem Inliner aufgrund des hohen Unfallrisikos immer noch etwas schwierig für den Skate.

Nordic Skating kann jetzt viel besser auf pneumatischen Cross-Skates und außerhalb der ausgetretenen Pfade durchgeführt werden. Die Cross-Skates sind in den 90er Jahren in Einzelfällen auf den Markt gekommen, konnten sich aber aus verschiedenen GrÃ?nden noch nicht behaupten. Der Begriff Cross-Skating erscheint seither aber angebracht, da man (mit Einschränkungen) auch von den gepflasterten Wegen wegfahren kann.

Mit den robusten Cross-Skates von Power-Slide und Skike für das alltägliche Fitnesstraining hat die Beweglichkeit neuen Auftrieb erhalten. Das Nordic-Skating kann in Cross-Skating, das nur mit pneumatischen Skates möglich ist, und Street-Skating unterteilt werden. Auch die zweite Ausführung ist bei allen Skates und Rollschuhen mit Kunststoffrolle auf glatter Oberfläche möglich. Selbstverständlich laufen auch Cross-Skates ohne Probleme auf der Strasse und es gibt jetzt auch schnellere Plastikrollen für Cross-Skates (die dann wieder ihre Cross-Eignung verlieren).

Die gesundheitsfördernde und athletische Wirkung des Langlaufs ist zunächst sehr stark mit der des Langlaufs vergleichbar und geht in einigen Bereichen sogar noch weiter. Aufgrund der höheren Geschwindigkeit des Nordic Skatings auf Kunststoff-Rollen können Arm-, Rumpf- und Oberkörpermuskulatur jedoch nicht so stark beansprucht werden wie beim realen Langlaufen oder Langlaufen auf Lufträdern.

Solche Aussagen, dass man diesen Beruf 365 Tage im Jahr (also immer!) praktizieren kann, sind praktisches Gedankengut. Gern sagen wir Ihnen die Wahrheit über den Einsatz von Cross-Skates. Auch Cross-Skating ist für "Action-Fans" nicht tauglich - wer selbst tätig ist, weiss, wie gelassen, entspannt und stressmindernd Cross-Skating-Sport ist.

Die Cross-Skates sind auch nicht für diese Aktion ausgelegt. Unglücklicherweise hat der Sport immer gegen diese dumme Werbelüge gekämpft. Roller mit integrierter oder optional durchgehender Bremse (oft beim Rollerskifahren) oder generell schwerere Laufräder (bei Cross-Skates) gewährleisten nicht nur einen verbesserten Übungseffekt, sondern auch, dass mögliche Abstürze bei geringerer Geschwindigkeit auftreten.

Darüber hinaus haben Cross-Skates mit ihren Luftbereifung auch eine höhere Griffigkeit, Bremsleistung, Richtungsstabilität und Geländegängigkeit als Skates mit Kunststoff-Rollen und werden daher immer beliebter. Nordic Skaten mit Kunststoffwalzen (PU-Walzen) wäre auf verhältnismäßig weite Asphaltstrecken beschränk. Die Stangen halten dort auch besser und bequemer und man kommt weiter hinaus in die freie Wildbahn, auch weit weg von belebten Freizeit- und Verkehrswegen.

Für Sportbegeisterte oder Organisatoren gibt es seit 2005 viele Vorschläge und Festlegungen rund um unseren Skateboard. Rechtliche Hinweise: Aufgrund des Verbotes der gesundheitsbezogenen Reklame und der Verhinderung von unlauterem Wettbewerb können wir nicht grundsätzlich sagen, dass eine Sache, Behandlungen oder Aktivitäten allgemeiner Natur und in jedem Falle "gesund" sind.

Cross-Skaten ist.... Den unbewiesenen Anspruch, dass die Gesundheit des Sports besser ist als.... oder allgemein gesundheitsfördernd (weil man sich auch selber verletzten könnte). Wissenschaftliche Studien, die eindeutig zeigen, dass Cross-Skating ebenso wie nahezu alle anderen Sportaktivitäten, Aktivitäten, Lebensmittel und Medikamente noch nicht nachgewiesen sind, gibt es nicht.

Und wie kommt man in diesen Bereich? Cross-Skating ist eine Trend-Sportart, eine "Welle" oder eine Action-Sportart? Dennoch ist Cross-Skaten alles andere als ein langweiliges Unterfangen, die Bewegung selbst sorgt für eine riesige "innere Unterhaltung", denn anspruchsvoller Sport erfordert einen permanenten Austausch mit dem eigenen Leib. Dabei ist die zarte Bewegung zwar beruhigend und entspannend, aber schon gar nicht "action".

Von einem Start vom Gelände mit Cross-Skates über einigen Zentimetern empfehlen wir jedoch sehr! Der Sport hat seine Ursprünge viele Dekaden, vermutlich mehr als 100 Jahre. Diejenigen, die das wissen, werden Cross-Skating nie als Trend-Sport ansehen, sondern aus Marketinggründen (zunächst einmal ein paar Kopien an gutgläubige "Trendfolger" verkaufen).

Doch Cross-Skating wird definitiv immer beliebter und wird nicht so rasch nachlassen - dafür werden wir auch bürgen!

Mehr zum Thema