Parkour Schulsport

Schulsport Parkour

Kurs = Parkour = Le Parkour. Ziel meiner Arbeit ist der beispielhafte Versuch, den Trendsport Le Parkour sinnvoll in den Schulsport zu integrieren. Der Parkour - Kompetenzorientierter Sportunterricht mit der Möglichkeit, Kreativität und Zusammenarbeit in der Schule zu fördern. Spezifische Entwicklungsgeschichte von Parkour und Freerunning. Ich als Traceur (Parkour-Läufer) muss sagen, dass Parkour nichts mit dem echten Parkour im Sportunterricht zu tun hat.

Neue Wege im Schulsport

Im Laufe der Ganztagsveranstaltung nahmen Lehrer aller Schultypen die Möglichkeit wahr, "Le Parkour - die Bewegungskunst" kennenzulernen und zu testen. Der Parkour ist ein Trendsport, der vor allem bei jungen Leuten beliebt ist und seinen Ursprung in den Vororten von Paris hat. Hauptziel der Fortbildungsveranstaltung war es, Parkour sicher und systematisch auf Sport- und Schulplätze zu transferieren und so in den Turnunterricht zu bringen.

Die in Köln ansässige Künstlergruppe "Move Artists" wurde mit der finanziellen Förderung des Rhein-Kreises Neuss zur Fortbildung verpflichtet. Nicht nur mit ihrem Können brillierten die Parkour-Spezialisten, sondern konnten den Lehrern auch eine methodisch-didaktische Vorbereitung auf den Turnunterricht beibringen. An verschiedenen Bahnhöfen konnten die Lehrkräfte erfahren, wie schwer der Bewegungsablauf in "Parkour" sein kann.

Sie hatten auch die Möglichkeit, die methodische Art, den Sport zu unterrichten, zu testen.

Le Parkour' bringt Bewegungsfreiheit

Unterstützt wird die Kampagne der Landesvereinigung für Landwirtschaft NRW e.V. vom Ministerium für Landwirtschaft NRW und hat die Kernaussage: Es besteht ein Bezug zwischen guter Schulleistung, gesundem Schulessen und physischer Kondition. "Der Parkour ist eine gute Ergänzung zum klassischen Sporttraining und inspiriert auch diejenigen, die sich nicht für den sportlichen Einsatz interessieren ", sagt Parkour-Veranstalter Malt Rachow.

Für den Workshop können sich Schulklassen anmelden. Durch die Unterstützung aus staatlichen Mitteln fallen keine Schulkosten an. Unsere Wartelisten sind jedoch verhältnismäßig lang", so Rachow. Nachdem wir uns mit dem Sport vertraut gemacht haben, beginnen wir mit dem Erwärmen und anschließend mit den individuellen Parkourübungen. Schließlich gibt es ein Debriefing, sowie Hinweise zur korrekten Ernährungsweise im Schulleben, wo ein Schlückchen Vollmilch sicher nicht ausgelassen wird.

Weil die ganze Kampagne nicht nur ein Teil der Schulmilchpromotion ist. "Dabei geht es nicht nur darum, die Hürden so rasch wie möglich zu nehmen, sondern auch so gut wie möglich", sagt Sportpädagoge Christian Albrecht. "AEG bietet Parkour in der neunten Schulstufe an und hat gute Erfahrung damit." Es gab keine besondere Hindernisarena, wie in der Werkstatt, aber es konnten vergleichbare Hindernisstationen mit schuleigener Ausrüstung eingerichtet werden.

Mehr zum Thema