Petanque Weltmeisterschaft 2016

Pétanque Weltmeisterschaft 2016

Teil dieses Artikels scheint seit 2016 veraltet zu sein. Petanque im Fernsehen: Der NDR zeigte am 13.10. 2016 einen Film über die Provence. Petanque ist auch ein beliebtes Spiel bei jungen Leuten.

Ziel oder schießen, darum geht es bei der Mondial La Marseillaise à Petanque! Im Juli 2016 für die Deutsche Meisterschaft Doublette Mixte.

Lieblingssieg in Pétanque

Es waren Henri Lacroix, Philippe Suchaud, Dylan Rocher und Bruno Le Boursicaud, die sich den Weg durch das Rennen bahnten. Keiner der 13 Mannschaften erzielte mehr als fünf Punkte gegen die überzeugenden französischen Spieler. Das Nationalteam des DPV mit Mahmut Tufan, Benjamin Lehmann, Mahmut Backens, Sascha Koch und den USA, Russland und Finnland hatte am ersten Tag des Turniers einen vielversprechenden Start in die Weltmeisterschaft.

In der Vorentscheidung schafften es die beiden nach dem 14. von 49 Teilnehmern jedoch nicht in die Runde der 16 in den folgenden Qualifikationsspielen: Am Ende scheiterte Monaco mit 11-13 - bisher nur auf dem 22. Rang - obwohl sie das Spiel zu Beginn beherrscht hatten. Eine Zwischenzeit von 11:7 war nicht genug, da die Mannschaft ihre Ballvorteile nicht in genügend Punkte umwandeln konnte.

Zeitgleich mit der Mannschaftsweltmeisterschaft wurde die Weltmeisterschaft im Präzisionsschiessen ausgetragen. Und auch hier war der Sieg blau-weiß-rot: Bruno Le Boursicaud verteidigt seinen Traum.

Startseite Weltmeisterschaften | Deutscher Boccia Nachwuchs

Vor der Ernennung ein paar Tatsachen und Leitlinien, die die Betreuer im Nachwuchssport des dpj als verbindlich in ihrem Vorgehen ansehen: Ziel und Kernaufgabe der Förderung des Nachwuchses ist im Unterschied zum Senior Management nicht nur die Auswahl der Führungsgruppe an 4 Spieler, die ihren Sportverein bei einem Großevent (EM/WM) am Ende einer Spielzeit vertreten.

Natürlich ist eine Ernennung zum Europameister/WM-Kader eine ganz spezielle Unterscheidung für jeden Kaderspieler. Seit Jahren (!) haben wir im Bereich der Jugend das große Vergnügen, dass alle Kaderspieler bis zum Ende des Schuljahres mit vollem Einsatz arbeiten und nicht nur auf eine Ernennung in den Kader warten, sondern auch ihre Persönlichkeitsentwicklung als langfristiges Entwicklungsziel in den Mittelpunkt rücken.

Bekanntlich ist Petanque im Unterschied zu anderen Disziplinen ein Verein von "nur" 4 Spielern. Liegt der Fokus auf einer Auswahl, die unweigerlich notwendig ist, heißt das, dass bei einer anfänglichen Mannschaftsgröße von 16 Spielern im Verlauf eines Jahrs 12 Spieler "auf der Strecke blieben". Unsere Spieler fühlen sich nicht so und deshalb sind wir immer vom Spielervertrauen überzeugt.

Wir sind uns auch sicher, dass alle Spieler des dpj-Kaders voll hinter unseren entsprechenden Beschlüssen stecken. So war die Benennung der 6 Spieler für den Vorbereitungskurs auf die diesjährige Europameisterschaft keine echte Herausforderung - zumal wir prinzipiell alle unsere Kaderspieler (einschließlich ihrer Erziehungsberechtigten, der zuständigen Spieler in den Nationalverbänden und - wenn möglich - ihrer Vereine) an unseren kurz- und längerfristigen Planungen und Überlegungen teilnehmenließen.

Nicht nur die Kurzfristplanung für ein Jahr kann für uns von Bedeutung sein, sondern auch die ständige Fortentwicklung (des Individuums und des Gesamtmanagements ) und die ebenso lange Planungszeit für das nächste Jahr (wenn möglich die Folgejahre ) - denn im Bereich Jugend müssen wir mit altersabhängigen Pensionierungen umgehen und diese auch im Folgejahr ausgleichen.

In der nächsten Spielzeit werden 4 Spieler in den Kader von Espoirs aufsteigen. Der letzte Kurs des Jahrgangs, der Vorbereitungskurs, besteht im Wesentlichen aus 6 Spielern, die alle für eine endgültige Ernennung zum EM/WM-Kader qualifiziert sind. Sowohl in ihrer Person als auch in ihrer technisch-taktischen Ebene sind alle Spieler hier auf dem selben Stand, so dass die Ernennung der "letzten 4" nicht jedes Jahr einfach ist.

Mehr zum Thema