Planneralm Steiermark

Planeralm Steiermark

Bei der Planneralm handelt es sich um ein österreichisches Skigebiet in den Rottenmanner und Wölzer Tauern in der Steiermark. Einige der Abfahrten über die Planneralm sind bereits sehr steil. Die Planneralm ist umgeben von Natur. An der Planneralm wird das ehemalige Universitätssportzentrum zu einem alpinen Ferienort umgebaut. Das familienfreundliche Skigebiet Planneralm ist ideal für Boarder und Skifahrer, da es das höchste Skigebiet der Steiermark ist.

Höchster Skiort der Steiermark

Der Planneralm ist das höchste Gebirgsdorf der Steiermark und gehört zur Kommune Irdning-Donnersbachtal, Kreis Donnersbach. Die Planneralm ist im Hochsommer ein Platz der Erhohlung. Jeder, der die Bergstraße hinaufsteigt und seinen Alltagsstress hinter sich läßt, fegt umher, fühlt das schon bei der Anreise. Die Anlage ist auf 1.600 Meter über dem Meeresspiegel gelegen, für viele der schönsten 3D-Bogenschießplätze des ganzen Land.

In den wenigen Häusern und Häusern gibt es spezifische Verpflegungs- und Erholungsmöglichkeiten. Er ist ein kleiner, aber kraftvoller Ort der freien Natur. Erleben Sie die Welt, wohin Sie auch schauen.

Planeralm Schigebiet

Planneralm. Im Jahre 1908 wurde die Plannalm von Bergsteigern gewählt, weil hier mehr Schneefall herrscht als in den meisten anderen Gebieten der Oberen Steiermark. Dies wird durch die geographische Position der Planneralm gefördert, die sowohl von Nord als auch von Süd beschneit wird. Weshalb Jung und Alt, Familie und Kind, Snowboardfahrer und Skiläufer die Planneralm zunehmend zu ihrem Lieblingswinterziel machen, lässt sich ganz schlicht durch die Kombination ihrer Qualitäten erklären.

Die Planneralm bietet von anfangs November bis Ende Mai durch ihre günstige geographische Position (1.600 - 2.200 m) ausgezeichnete Skibedingungen mit natürlichem Schnee. Winterferien in Österreich, Skiferien in Österreich und Familienferien in Österreich - dafür bürgt das Skidorf Planneralm in der Steiermark! Sie wollen wissen, wie das Klima über der Nebelwand ist und ob es sich lohnt, zur Planneralm zu fahren?

Schauen Sie sich unsere Webkameras an: Telefon: Das Spezielle an den Hängen der Planneralm war schon immer die Menge und Güte des Schnees. Von der Höhe über 1.600 Meter über dem Meeresspiegel profitieren die Abfahrten. Die Schneestrukturen bleiben stabil und die Hänge sind rutschfester und weniger eisig als in tieferen Höhen.

Besonders für die Kleinen und die Älteren ist dies sehr wichtig, weil das Fahren auf dem griffigen Pistenschnee auf der einen Seite sicher ist und auf der anderen Seite mehr Spass macht, weil die Schaukeln einfacher zu handhaben sind. Auf der Planneralm sind die Hänge und Strecken von 1 bis 9 nummeriert, 3 Kilometer sind leicht, 11 Kilometer mittel und 2 Kilometer mühsam. Die jüngste Pistenstrecke "Panorama Swing" wurde 2013 gebaut und bildet die Brücke zwischen der Bergstation Plannereck und der Bergstation Plannerjet.

Das bedeutet, dass 6 Skipisten oder Strecken vom Plannerecklift aus erreichbar sind. Direkt neben dem Gläsernen Bodenlift befindet sich der kostenlose Kinderbereich der Planneralm. In der Skischule Planneralm können sich sowohl die Lehrkräfte und Studenten der Ski- & Freerideschule Planneralm als auch die privaten Einsteiger austoben. Der Planneralm ist ein beliebtes Ausflugsziel für Touren und Freeriden. Die Planneralm verfügt über 4 Freeride-Routen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Sie wird von der Ski- und Freerideschule Planneralm für ihre Freeridekurse und für die Sonderaktion "Freeride-Breakfast" genutzt. Für die Kleinen ist die Planneralm sehr beliebt, unter anderem weil sich die Kleinen bald im Schigebiet ungehindert zurechtfinden. Die Hänge gehen zurück ins Tal, der Weg zu den Startpunkten oder zu den Quartieren ist leicht zu erlernen.

In der Mitte des Skigebietes befindet sich der Geheimtip für die Kleinen, der Hexenwald, die Gespensterbahn oder das Kinderrodeo - ein Freeride "Spielplatz" für alle. Tip: Zusammen mit der Ski- & Freerideschule Planneralm werden im Hexenwald witzige Spiele organisiert. Durch den Siedlungs- und Regelungsvergleich vom 27. Januar 1866 geht der Planneralm-Wald in das Besitz der 7 Holz- und Weiderechtsträger über.

gründet of the "Almweggenossenschaft Planner" and "Güterweggenossenschaft Ilgenberg-Donnersbach" dissolution of the "Almweggenossenschaft Planner". Die Armee errichtet das "Oberst-Pommer-Haus" Bau der Wohnhäuser Schihans, Bachler, Strieg und Stiftung der Wasserkooperative. Einweihung JUFA Planneralm Alpenresort als Nachfolger des 2014 stillgelegten Universitätssportzentrums.

Mehr zum Thema