Protektoren Set test

Schutz-Set-Test

Wenn es auf der Strecke hart auf hart kommt, sind Knieschützer und Protektorrucksäcke Gold wert. Anwendung Unser Skater-Team hat dieses Protektoren-Set für das Inlineskaten entwickelt. Das HUDORA Protektorenset Kinder, biomechanisch, Größe S (ca. Platz für ein ganzes Protektorenset). Eine Motorrad Härteprüfung der anderen Art.

Nachrüstprotektoren für Motorradkleidung im Test - Motorradkleidung

Die gepolsterten BHs zaubern ein straffes Dekolleté, und es gibt Protektoren, die der Motorrad-Schutzkleidung auf wundersame Art und Weise wahre Superkraft geben sollen. Eine Beschützerin kann im Falle eines glücklichen Sturzes eventuell die Verletzung mildern, nicht vorbeugen. Es ist keine Gewissheit, dass nichts passiert, und bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Fahrzeug braucht man einen Winkel, um sicher davonzukommen", erläutert Michele Vulcano, Product Manager beim Protektorhersteller Viscotec in Stuttgart.

Vor etwa 25 Jahren, so Otte, waren vorgefertigte Hüllen aus zunehmend gedämpften Polyurethan-Schaumstoffen des Schwedens Halvarssons die ersten effektiven Protektoren. Das CE-Zeichen (Abkürzung für "Communauté Européenne", franz. für "Europäische Gemeinschaft") wird seitdem als Gütesiegel für getestete Unbedenklichkeit angesehen - zumindest wird dies von den Anbietern von Protektoren beworben. Kontrovers ist die Regel jedoch in der Realität; nach einem harten Kampf zwischen Forschung, Lehre, Politik u. Unternehmen (mit je verschiedenen Interessenslagen der jeweiligen Ländervertreter) wurde frühzeitig vereinbart, dass der Grenzwert nach heutigen Ergebnissen etwas aus der Schwebe zu sein scheint.

"Das Kraft-Zeit-Verhalten hätte Deutschland gerne dort festgeschrieben, denn unserer Meinung nach sind besonders kritische Belastungsspitzen, die vom Beschützer weitergegeben werden", erläutert Christoph Gatzweiler, Leiter Technologie beim Industrie-Verband Motorrad (IVM) in Essen. Allerdings konnten die Germanen diese Anforderung nicht erfüllen, aber es wird wahrscheinlich ein Standard festgelegt, nach dem Gelenkschützer (wie bereits jetzt Rückenprotektoren) nach den Stufen 1 und 2 getestet werden können, wodurch der Schwellenwert der Stufe 2 von 35 auf etwa 20 Kilonewton abgesenkt werden soll.

Eins ist klar: Gelenk- und Rückenschützer sind durchaus Sinn, auch wenn die Gespenster noch geteilt sind, ob harte Schalen oder weiche Schäume besser sind. "Protektoren können die gefährlichen offenen Frakturen (Infektionsgefahr) und komplizierten Trümmerfrakturen, die oft das Ergebnis starker Punktbelastungen sind, in relativ einfache Frakturen (mit besserer Heilungschance) "verwandeln". Neben dem Anziehen von Stiefeln und Handschuhen ist es jedoch wichtig, dass die Protektoren gut anliegen.

Schlimme Idee: blindlings aus dem Netz ordern, zumal viele Protektoren gar nicht in die dafür vorgesehene Tasche greifen. Die Protektoren sollten am Oberstoff befestigt sein und nicht zu lose in den dafür vorgesehene Fächer hängen. Um die Fahrposition zu überprüfen, muss ein Assistent überprüfen, wie gut die Protektoren am Körper und an den Gelenke aufliegen.

Dazu Helmut Faidt, Protektorentwickler bei Sas-Tec im schwaebischen Markgröningen: "Wir koennten Schaumstoffprotektoren so fertigen, dass sie nur eine Reststärke von fuenf Zentimetern zulassen, aber dann drei Zentimeter stark sind und die Aktivsicherheit einschraenken. Keiner der derzeitigen Test-Kandidaten scheiterte wirklich an der Komfortbewertung, was sehr angenehm ist, und - was noch viel bedeutender ist - die Mehrheit der getesteten Protektoren bietet eine gute Stoßdämpfung.

Vieles ist also dafür zu sagen, dass er jetzt nicht sofort ausgeht, sondern seine sicherheitsrelevante Motorradbekleidung mit Protektoren der neusten Generation aufpoliert. FazitGroße Treffer! FazitKlasse Ventilation und Tragkomfort, asymmetrischer Aufbau - aber nicht auf Kosten der Geborgenheit. FazitDie große Kraft der BMW Protektoren ist ihre Unbedenklichkeit.

FazitLeichtes, komfortables, gut ausgeklügeltes Einrichtungskonzept. FazitBestellen Sie die Stoßdämpfung auch ohne beste Werte. Dennoch gibt es noch Raum für Verbesserungen im Hinblick auf den Tragekomfort, insbesondere bei der Durchlüftung. FazitDie Rukka-Protektoren entsprechen nur dem Wunsch, besonders angenehm zu lüften. Richtige Stoßdämpfung, aber relativ stark und äußerst kostspielig (über 300 Euros pro Satz).

FazitZum extrem günstig hergestellten Hüftschützer (der ein verbessertes Gesamtresultat verhindert) merkt man gleich, dass sich die Italier mit Vernunft und Vernunft weiterentwickelt haben. Die Folge: Sehr zu empfehlende Protektoren. FazitDie mittleren Stoßdämpfungswerte liegen an der Schwelle der erforderlichen Norm (Hüfte auch darüber). Das Tragegefühl ist in Ordnung, aber alles in allem sind die Protektoren veraltet.

FazitMäßige Lüftung ist nicht gerade der Begriff "Komfort". Der dünne, mattenartige Gummiprotektor dient jedoch als Mindestschutz für alle, die lieber ganz auf Protektoren verzichtet hätten. FazitDer Provider redet von klugen Moleküle im Stoff, aber diese "Hochbegabten" sind ziemlich problematische Studenten, die ihre Aufgaben nicht gemacht haben.

FazitDie Ventilation ist durch zahlreiche Bohrungen sehr gut und auch das Eigengewicht ist in Ordnung. Christiane Reckter, 45, ist Sachverständige für Personenschutzbekleidung beim TÜV Rheinland in Köln und prüft CE-Protektoren auf dem Teststand. Mindestens wenn das verwendete Trägermaterial ausreichend stark ist und einer prüfrelevanten Schlagenergie von 50 Joules standhalten kann.

Diese Protektoren wurden in erster Linie zum Schutz der Haut und des Gewebes vor Abrasion bei einem Fall und nicht zur Vermeidung von Knochenbrüchen konzipiert. Für mich selbst ist es nicht nur das Tragen von Protektoren an meinem Bike, sondern in allen risikoreichen Sportarten. Rückenschützer dagegen ruhen auf einem flachen Amboß, und ein herabfallender, kantiger Stoßkörper soll einen Randstein imitieren (Energie wird linear zugeführt).

Ist der Stromschutz jetzt sicherer als früher? Eine zusätzliche Leistungsstufe ist für Gelenkschützer vorgesehen, ähnlich den Rückenschützer, die bereits nach Stufe 1 und der höheren Stufe 2 zugelassen sind. Allgemein muss jedoch gesagt werden, dass sich die Branche derzeit in einer großen Entwicklungsphase befindet und die Protektoren in jüngster Zeit wesentlich leichter, elastischer und angenehmer zu tragen sind, mit immer höheren Dämpfungswerten.

Mit Hilfe von TÜV Rheinland hat MOTORRAD die Stoßdämpfungswerte der Einzelprotektoren überprüft. Die drei Hübe dürfen einen Mittelwert von 35 kg (kN) für die Messung des MOTORRADES (basierend auf der Norm EN 1621) nicht übersteigen, wobei für jeden Hub ein Wert von 50 kg gelten muss. Der Mittelwert von drei Testschüssen sollte 18 kg (Einzelschuss: 24 kg) für zertifizierte Protektoren der Stufe 1 und 9 kg (Einzelschuss: 12 kg) für zertifizierte Testpersonen der Stufe 2 nicht übersteigen.

Die Testpersonen bewerteten nach der Bewertung der Resultate auch, wie gut die Protektoren die zu beschützenden Körperteile bedecken und wie sie sich in der Anwendung fühlen (Passform, Ventilation, Gewicht). Auf diese Weise wissen Sie, wie Sie den Schutz richtig in die mitgelieferte Tüte einsetzen. Lieferanten verwenden oft unterschiedliche Artikelnamen in ihren Produktkatalogen und auf der Konfektion.

Mehr zum Thema