Regeln Boccia

Boccia-Regeln

" al libero" spielen (d.h. nach freien Regeln und ohne Schiedsrichter). Die Boccia kann ohne großen Aufwand organisiert und durchgeführt werden. Die Spiele, nach deren Regeln bei Meisterschaften und Country-Cup-Turnieren Pétanque Regeln für Newcomer.

Das Substantiv "Boccia" im Detail. Also kommen wir zu den Regeln:

Regeln - Cocciaturnier

Ein Gleis ist 2x8 m lang. Jedes Team hat 4 oder 5 Personen und wird mit 8 Bällen gespielt. Wenn ein Team aus 5 Personen zusammengesetzt ist, darf jeder Teilnehmer 0, 1 oder 2 Bälle auswerfen. Der Hase muss in das hintere Bogendrittel geschleudert werden und muss mind. 30 cm von der Seitenkante, mind. 50 cm von der Stirnfläche und mind. 50 cm vom Sponsorenband in der Bogenmitte sein.

Ein Geschoss ist unzulässig, wenn es nicht in der Bowlingbahn zur Ruhe kommt. Wenn ein Ball auf die Sponsorenstange in der Gleismitte oder eine Schiene auftrifft, verbleibt er im Spielfeld. Ausnahmsweise verbleibt der Ball auf der Abwurfseite der Sponsorenbande - in diesem Falle wird er aus dem Spielfeld entfernt.

Wenn der Hase während des Spieles auf das Brett gelegt wird, geht das Spiel weiter. Wenn der Hase jedoch während des Spieles den Platz verläßt, wird diese Spielrunde wiederaufgenommen. In diesem Falle fängt das Team an, das den Hasen nicht vom Kurs abgeworfen hat. Matchpoint-Gewinn: Der Ball erhält einen Matchball (Punkt mit den Bocciabällen), der dem Hasen am nächsten ist.

Sind mehrere Bälle einer Gruppe enger am Ball als der jeweils bessere Ball der Gegner, erhält die Gruppe mehr Matchbälle. Hat nach dieser Zeit kein Team 8 Zähler erzielt, hat das Team mit der höchsten Punktzahl gewonnen. Die Art, wie die Paarungen der letzten 16 und die Platzierung ermittelt werden: Ein Gewinn führt zu zwei Punkten, ein Unentschieden zu einem und eine Null.

Hat nach dieser Zeit kein Team 10 Zähler erzielt, siegt das Team mit der höchsten Punktzahl. In den Halbfinals, im Match um den 3. Rang und im Endspiel siegt das Team, das zuerst 10 Zähler erzielt. Während des Spieles ist es nicht gestattet, die Strecke zu befahren. Jeder Teilnehmer muss sich auf der Werferseite des Platzes befinden.

Ausnahmen: Der Mannschaftskapitän darf sich während des Spiels außerhalb der Strecke auf der Spielfläche des Haserls befinden. Wenn sich das Spielgeschehen verzögert, kann der Schiri den Ball aus dem Spielgeschehen entfernen. Im Falle einer Verletzung der Regeln kann der Kampfrichter einen Point absetzen oder den Ball aus dem Spielfeld ausspielen.

Mehr zum Thema