Schneeschuhe

Schneeschuhläufer

Kurze Lieferzeiten, super Qualität ! Mit ruhigen Sohlen durch den Schnee. Egal ob Tiefschnee oder steiles Gelände: Der Schneeschuh bestimmt, wohin man geht. Der Ursprung der Schneeschuhe lässt sich über Jahrhunderte zurückverfolgen und ist nicht hundertprozentig. Kleiner Geheimtipp: Wanderung von den Eggbergen nach Biel bei genügend Neuschnee und evtl.

bei Vollmond mit Schneeschuhen. m yh ansecontrol.

Schneeschuhwandern Accessoires

Schneeschuhe: Was ist beim Einkauf zu beachten? Schneeschuhe: Was ist beim Einkauf zu beachten? Jeder, der schon einmal durch Tiefschnee gestampft ist, weiss, wie schwierig es ist, voranzukommen. Das war ein wirkliches Hindernis für die Einwohner der verschneiten Gebiete. Es galt, die Oberfläche ihrer Füsse zu vergrössern, um nicht so stark zu sinken - die ersten Schneeschuhe waren da.

Schneeschuhe haben auch heute noch an einigen Stellen ihren eigentlichen Verwendungszweck als Transportmittel, haben sich aber gleichzeitig zu einem beliebten Sportartikel weiterentwickelt. Erste sportliche Missionen haben sie bei Bergsteigern und Snowboardern im Backcountry gefunden, die sie für Auf- und Abstiege genutzt haben; inzwischen gibt es das Schneeschuhlaufen auch als eigenständige Trendsportart, bei der es darum geht, die unberührte Landschaft selbst zu genießen.

Sie müssen nur ein Schneeschuhpaar an die Füsse binden und können sofort loslegen. Schneeschuhwandern als modische Freizeitsportart hat auch die Weiterentwicklung der Schneeschuhe vorangetrieben. Die modernen Schneeschuhe sind mit Kunststoff- oder Aluminiumkonstruktionen in unterschiedlichen Grössen als Damen- und Herrenmodelle erhältlich. Aber welche Schneeschuhe sind für welchen Zweck geeignet?

Es gibt zwei dominierende Varianten: Schneeschuhe mit Rohrrahmen-Konstruktion (Classics) und Schneeschuhe aus Kunststoff (Moderns). Die Schneeschuhe dieser Konstruktion sind besonders haltbar, haben viel Lift und sind für kleine und große Strecken in ebenem bis bergigen Terrain sowie für tiefen Schnee geeignet. Das macht sie weniger schwimmfähig, eignet sich aber aufgrund ihrer kleineren Aufstandsfläche besser für gepflasterte Wanderwege sowie (je nach Zickzack-Ausrüstung und Anordnung) für steile und alpine Geländeformen.

Viele Schneeschuhe haben für letztere Kletterhilfen, die bei Notwendigkeit heruntergeklappt werden können und eine Fersenform zur Entlastung der Wadenmuskeln ausbilden. Gurtbindungen sind besonders für Weichschuhe gut zu gebrauchen, da sie den Fuss gut befestigen, ohne ihn zu sehr zu verengen. Knarrenbindungen sind dagegen bequemer und rascher zu handhaben als eine Gürtelbindung, aber nur für Schuhen mit einem festen Rückenbereich.

Die Schneeschuhe sind in verschiedenen Grössen erhältlich, für die Erwachsenen meist zwischen 22 und 35 Diese Angaben geben die Schneeschuhlänge in Inch ((= 2,54 Zentimeter) an. Die Schuhgrösse ist nicht ausschlaggebend für die Größenauswahl - Schneeschuhe können auf jede Schuhgrösse angepasst werden - sondern das Gewicht inklusive Material sowie die Schneelage.

Daumenregel: Grösse 22 für bis zu 70 kg Totalgewicht (Körpergewicht plus Ausrüstung), Grösse 25 für 70 bis 100 kg, für über 100 kg Grösse 30 Wer zunehmend im unberührten Tiefschnee reist, sollte lieber grössere Schneeschuhe aussuchen.

Besonders bei leichtem Schneefall sehr ausgleichend. Geeignet sind Teleskopstangen, deren Längen an die Schneehöhe angepasst werden können. Besonders große Winterplatten sind notwendig, damit der Stick nicht zu weit in den Boden gleitet. Dauerhaft wasserfeste Wanderschuhe: Achtung vor kalten Schuhen, da bei jedem Tritt der Fußbereich in den Schneefall eintaucht.

Vor allem im Tiefschnee die Füsse trocknen lassen. Backpack: Ein Backpack mit einer speziellen Halter für Schneeschuhe ist besonders im Frühling von großem Nutzen, wenn es darum geht, größere verschneite Passagen zu bewältigen.

Mehr zum Thema