Skate Rampen Holz

Schlittschuh-Rampen Holz

Schlittschuhlaufen auf dieser Vollholzrampe für einen ultra-hochwertigen Look and Ride. Dabei blicken wir auf eine langjährige Erfahrung im Rampenbau zurück und passen uns stets den aktuellen Bedürfnissen der Szene an. Miniskater RAMP für Skateboard Inliner BIKE BMX RC Cars*. und auf der Plattform die Boards verschraubt sowie auf der Rückseite eine Holzplatte. bekannte Skaterrampen haben wir uns zum Besten gegeben.

Adventure Holz

Natürlich: Holz ist ein phantastischer Werkstoff. Aber auch für Skater! Skateparkanlagen aus Holz bieten Ihnen maximalen Fahrspass und reduzieren das Risiko von Verletzungen. Sie sind auch viel billiger zu kaufen als Betonskateparks. Auch das geringe Eigengewicht und vor allem die vielfältigen gestalterischen Möglichkeiten sind weitere Argumente für diesen Naturbaustoff. Holz- und Schlittschuhlaufen - eine gute Abwechslung!

Von einem einzigen Brett bis zum TÜV-geprüften Skatepark aus Holz.

Historie">Bearbeiten | | | Quellcode bearbeiten]>

Die Firma JOU-Ramps ist Produzent von Indoor- und Outdoor-Skateparks und seit 2006 auch von Snowboard-Parks (IOU-Snow). Die Firma wurde 1988 von Zimmermann Andreas Schützenberger in Passau gegrÃ?ndet. Skateboard-Rampen und -Parks werden seit 1988 unter diesem Markennamen konzipiert und bis heute mehr als 7.500 Vorhaben in mehr als 30 Staaten realisiert[1] Zu den Kunden zählen Privatleute, Großstädte, Gemeinden/Betriebe.

Unter den berühmtesten Parkanlagen und Veranstaltungen des Unternehmens sind der Moscow Scatepark (Adrenalin Games 2007), die X Games in Barcelona (2002) und die European Skateboard Championships 2006 und 2007 in Basel. Darüber hinaus stellt IOU-Ramps einzigartige Überbauten her, z.B. für die Industrie: die München: die Messegesellschaft: IOU-Ramps: Im Rahmen des Wettbewerbs 2008 wurde eine 21 Meter lange und 11 Meter lange Rampenanlage nur für den Messezeitraum erbaut.

Beim Snowboardwettbewerb Ispo tow 2006 hat IOU eine 60 Meter lange und 20 Meter lange, ebenerdig verlaufende Piste entworfen, auf der verschiedene Hindernisse, Rails, Kisten, Leisten sowie eine Wallride- und Quarterpipe-Konstruktion unterzubringen waren. Außer Skateparkanlagen werden auch Sonderkonstruktionen wie z. B. fahrbare Skateboardrampen hergestellt, die auf einem PKW-Anhänger, Messeständen oder "be-skatebare" Ladenausstattungen transportiert werden können.

Der Betrieb unterliegt der eigens für Skatinganlagen konzipierten EN 14974 und besteht hauptsächlich aus Lärchen- und Buchenholz, Metallen und verzinktem Beton. Entwickelt wurde der Allwetter-Skatesmart-Straßenbelag auch selbst. Zur Sicherstellung eines für alle Werke gleichwertigen Sicherheitsstandards wurde das Werk auch in das Normengremium aufgenommen.

Mehr zum Thema