Skateboard Bestandteile

Scateboard-Komponenten

sind Teil eines normalen Skateboards: Ein Skateboard besteht aus vielen verschiedenen Komponenten sind Teil eines normalen Skateboards. Selbst wenn Sie sich für ein komplettes Board entscheiden, sollten Sie die einzelnen Komponenten eines Skateboards und deren Funktion kennen. Erleben Sie das Skateboard und lernen Sie die Komponenten eines Boards kennen! Die einzelnen Komponenten wie Rollen und Kugellager sind bereits fest eingebaut.

Skateboardkomponenten - Die Website für Skateboarder

Ein Skateboard ist ein Board mit zwei Wellen und vier Unterrollen. Weil der Schlittschuhläufer auf seinem Board steht und mit einem Fuß das Skateboard in Gang setzt, wird es auf Deutsch gelegentlich Skateboard genannt.

Anders als z.B. Inline-Skates, Roller oder Kickboards werden Rollbretter weniger als reale Transportmittel eingesetzt. Schlittschuhlaufen bedeutet also nicht notwendigerweise das Überwinden von Distanzen, sondern eher Trick und Stunt. Die meisten Kunststücke sind Jumps, oft in Verbindung mit Turns des Skateboard und des Aufbaus.

Skateboarden ist nicht notwendigerweise nur ein Sport, aber im Lauf der Zeit hat sich eine eigene Unternehmenskultur herausgebildet, die eine eigene Terminologie und oft auch ein gewisses Lebensgefühl beinhaltet. Der Skateboard selbst ist ein Board aus kanadischen oder ostseeischen Ahornholz, das in der Regel aus sieben Lagen aufgebaut ist.

Das Board ist an beiden Seiten meist nach oben gekrümmt und bei professionellen Boards auch leicht nach unten gekrümmt. Die beiden Äxte sind auf der oft grafisch aufwendig gestalteten Rückseite angeordnet. Jede der beiden Äxte besteht aus zwei essentiellen Komponenten.

Das Oberteil hat zwei Polyurethanrollen mit Kugellagern, das Unterteil ist durch vier Schnecken mit der Platte verbundn. Die beiden Achskomponenten werden durch eine Zentralschraube und zwei Lenkungsgummis zusammengehalten. Um das Skateboard durch Gewichtsverlagerung steuern zu können, sind die beiden Wellen verschiebbar montiert.

Zusätzlich zur Standardausführung sind auch andere Varianten wie z. B. Longboard, Slalomskateboard und Snakeboard erhältlich. Beim Longboard ist das Board etwas lang und an den Seiten nicht so weit nach oben gekrümmt. Langbretter sind auch mit grösseren und weichen Walzen ausgerüstet. Die Bretter sind ziemlich eben und die Räder sind etwas grösser und oft etwas flacher als normale Rollbretter.

Beim Snakeboard ist das Board nicht durchgängig und steif, sondern besteht aus drei Teilstücken. Unter den beiden Außensegmenten sind die beiden Wellen gelagert und können durch geeignete Lenkbewegung relativ zum Mittelstück gedreht werden. Wie Skateboarden geht, kann man hier sehen: Das Skateboard besteht aus vielen unterschiedlichen Komponenten.

Dies ist ein papierähnliches Schleifmaterial, das auf die Lauffläche geklebt wird. Durch die rauhe und rutschsichere OberflÃ?che wird eine bessere Haftung auf dem Skateboard erreicht. Es ist das Board des Skateboard und ist in unterschiedlichen Versionen erhältich. Das Pad ist eine Plastik- oder Gummiplatte, die zwischen das Board und die Achsgrundplatte eingeschraubt werden kann.

Das Board wird mit einem Riser Pad gehoben und mit einem Shock Pad gedämpft. Das ist die gesamte Welle, die mit dem Board gekoppelt ist und die Walzen aufnimmt. Der Sockel ist die Basisplatte der Achsen und verbindet die Achsen mit der Platine. Das sind Steuergummis aus Polyurethan.

Der Lenkungsgummi ist in unterschiedlichen Härtegraden lieferbar. Die Aufhängung ist der Teil der Welle, der die Walzen aufnimmt. Das Skateboard ist fahrbar, so dass es gesteuert werden kann. Die Achsschenkelbolzen sind die Schrauben, die die beiden Hauptkomponenten der Welle miteinander verbinden. Diese werden auch Shorties oder Shorties bezeichnet und sind die Befestigungsschrauben, die die Wellen und das Board miteinander verbinden.

Distanzstücke sind Distanzstücke, die sich zwischen den beiden Lagerstellen einer Welle befinden. Sie sind die Räder des Skateboard und in diversen Grössen und Härten zu haben. Das ist das Wälzlager. Jeder Roller hat zwei kugelgelagerte, ein Skateboard hat acht Lager. Sie sind in diversen Ausführungen lieferbar, deren Herstellungstoleranzen durch die so genannte ABEC-Skala angezeigt werden.

Das sind die Schraubenmuttern, durch die die Laufrollen und Wälzlager auf der Welle aufgesetzt werden.

Mehr zum Thema