Skateboard mit Elektromotor

Rollbrett mit Elektromotor

Ein Transportmittel, das durch die Kraft des Denkens gesteuert werden kann? Der Kickr ist ein Elektromotor mit Batterie- und Steuerungstechnik, mit dem fast jedes Longboard innerhalb einer Minute elektrifiziert werden kann. Jetzt kommen wir zu unserem Preistipp im E-Skateboard Vergleich. Bei uns finden Sie topmoderne Skateboards mit Elektroantrieb. Elektrisches Longboard-Kit mit doppeltem Heckmotor - DIY Electric Skateboard.

Polizeikontrolle: Skateboard mit Motor: Hobby-Rennen durch München - Berlin am Niederrhein

An einer Verkehrsüberwachung holt die Gendarmerie einen Skateboarder heraus: Er hat sein Fahrzeug angetrieben und kontrolliert das Rennbrett über eine Fernsteuerung. Der Verkehrspolizist schaute genau hin, als am Dienstag ein Skateboarder in der Umgebung des S-Bahnhofs Berlin am Bahnhof Berlin vorbeifuhr.

Weil der Schlittschuhläufer auch eine Fernsteuerung in der Hand hatte. Während der Inspektion entdeckten die Offiziere, dass das Skateboard von einem Elektromotor mit Luftabkühlung angetrieben wird. Das Skateboard hat der 26-jährige Schüler selbst erbaut. Um eine technische Ermittlung durchzuführen, mussten die Offiziere das Skateboard konfiszieren. Das Fahrzeug soll nun von einem Experten auf Straßenverkehrssicherheit und Zulassungsvorschriften geprüft werden.

Der Skateboard war fast so flott wie ein Wagen. Das Skateboard ist zweifellos ein nicht versichertes und in keiner Weise zugelassenes Fahrzeug, so dass dem Jugendlichen nun ein strafrechtliches Verfahren wegen Fahren ohne Versicherung und zahlreichen Verkehrsdelikten droht. Welcher Fuehrerschein fuer das Skateboard benoetigt wird, muss im Expertengutachten geklaert werden.

"Ein Verkaufsschlager mit elektrischem Antrieb bei den Kickstarters

Das wetterfeste, tragbare und bis zu 35 km/h schnelle E-Skateboard " Lou " von SoFlow in Sankt Galler, Schweiz, ist nur ein großer Hit beim Kickstart und soll im Juni ausgeliefert werden. Wer bald von einem Skateboard überrascht wird, könnte das e-Skateboard " Lou " aus der Schweiz sein. Ausgerüstet mit bis zu zwei elektrischen Motoren rast das Skateboard jedoch mit bis zu 35 km/h davon.

Das Skateboarden wird übrigens mit der mit einer Smartphone App ausgestatteten Marke Louis erneut erdacht. Die Bezeichnung "Lou" soll vom englischen Begriff für Verliebtheit herrühren. Der Serienstart ist für den Monat Mai 2017 geplant, die ersten elektronischen Skateboards mit dem Buchstaben "Lou" sollen bereits im Monat Juni 2017 ausgeliefert werden. Der aus Polyurethan gefertigte und motorisierte Lautsprecher ist bis zu 28 km/h flott.

Der aus Carbon gefertigte und motorisierte Lautsprecher ist bis zu 28 km/h flott. Außerdem besteht er aus Carbon, hat zwei Triebwerke und ist bis zu 35 km/h flott. Das Skateboard hat eine Länge von bis zu 15 km, darüber hinaus ist es ohne elektrischen Antrieb mobil.

Dahinter verbirgt sich das Schweizer Unternehmen X-Perience mit Hauptsitz in Flawil im St. Gallen.

Mehr zum Thema