Skateboard Rolle

Rollbrett-Rolle

Die Skateboardräder sind aus Polyurethan. Lösen Sie zuerst die Mutter, die die Rolle auf der Achse hält. In der Regel dauert es nur wenige Tage, bis die Grafik einer Walze auf dem Asphalt verteilt ist. Grundlage für das hier vorgestellte Panorama-Panel ist eine ausrangierte Skateboard-Rolle. Beim Skateboarden sind Skateboard-Räder sehr wichtig.

Rund um Skateboard-Räder | Wörterbuch

Das Wichtigste zum Thema Skateboard-Räder finden Sie auch im Film! Mit dem Skateboard geht es ohne Räder nicht! Skateboard-Räder, auch Räder oder Räder oder Räder oder Räder oder Räder oder Räder für den Skateboard-Einsatz sind neben dem Decksaufbau und den Radachsen die wichtigste Komponente Ihres Aufbaus. Deshalb gehen wir hier ins kleinste Detail und sagen Ihnen, aus welchen Rädern das Skateboard besteht, was harte und weiche Räder sind und welche Radgröße zu Ihrem Aufbau paßt.

Außerdem erhalten Sie einen Einblick in die wesentlichen Techniken im Bereich der Skateboard-Räder. Aus welchem Werkstoff sind Skateboardräder gefertigt? Skateboard-Räder aus Blech, die für Rollerskates gedacht waren, wurden in der Urzeit des Skateboardens noch mit den Brettern verschraubt. Seither werden Skateboard-Räder aus Polyurethan gefertigt. Dieser vielseitig einsetzbare Werkstoff kann in unterschiedlichen Härten gefertigt werden und beherrscht auch heute noch den Walzenmarkt.

Aber nicht alle Urethane sind gleich, und nicht alle sind gleich. Durch die verschiedenen Skateboard-Roller-Marken wird versucht, die Roller haltbarer, rascher, leichtgängiger, gleitfähiger und vor allem platzsparender mit neuen Kunststoff-Mischungen zu machen. Skateboard-Räder: 1.2 Skateboard-Räder: Nutzt man die Räder für eine Power-Slide (beim Fahren über das Skateboard, um die Geschwindigkeit zu reduzieren) oder eine 180°-Drehung beim Fahren ohne Olli oder andere Tricks) oder auch andere Slide-Tricks, wie z.B. die Blunt-Slide, so kann es passieren, dass die Rolle kräftig abgerubbelt wird und so Flachstellen, die sogen. Flat-Spots auf der Rolle, auftauchen.

Das gilt besonders für weiche Brötchen. Grundsätzlich werden Skateboard-Räder in Standardräder und Kernräder unterteilt. Gegenüber Standardrädern, auch Nicht-Kernräder oder Non-Core Räder bezeichnet, haben Kernräder einen härteren Plastikkern als der restliche Teil der Rolle. Diese Kunststoffhülse ist gewichtssparend und gewährleistet, dass Ihre Wälzlager richtig in der Rolle liegen und nicht in die Rolle eingedrückt werden.

Achten Sie beim Einkauf von Skateboard-Rädern darauf, dass die Grösse und Festigkeit der Räder Ihrem Aufbau und Ihrem Stil entspricht. Aber keine Angst, wir sagen Ihnen gern, worum es bei den unterschiedlichen Walzengrößen, Härtegraden und Oberflächen geht. Skateboard-Räder sind in unterschiedlichen Grössen erhältlich. Das Maß gibt den Walzendurchmesser an und wird in Millimeter (mm) ausgedrückt.

In der Regel bewegen sich die Skateboard-Räder im Bereich zwischen 50 und 59 Millimeter. Etwas Größeres ist für Ihr Skateboard nicht geeignet und ist für einen Kreuzer oder ein Langbrett geeignet. Kleiner werdende Walzen werden schneller beschleunigt, sind leicht und kompakt. Ihre Enddrehzahl ist jedoch niedriger als bei großen Walzen. Grössere Walzen hingegen erzielen hohe Geschwindigkeiten und sind haltbarer.

Bei etwas grösseren Rädern besteht zudem nicht die Möglichkeit, bei jeder Bodenunebenheit oder jedem kleinen Stein einen unangenehmen Umgang mit dem Straßenbelag zu bekommen, da diese Räder nicht so leicht abdichten. Deshalb: Für Streetskating werden kleine Walzen von 50 - 53 Millimeter, für Mini-Rampen und kleine Walzen von 53 - 56 Millimeter und für Vertskating große Walzen bis 59 Millimeter verwendet.

Für alle Unentschiedenen und Einsteiger bieten wir Skateboard-Räder mit einem Raddurchmesser von 53 - 56 mmm an. Diese Größenordnung ist bei den meisten Schlittschuhläufern zurzeit auch am populärsten. Achten Sie beim Einkauf Ihrer Skateboard-Räder darauf, dass Ihre Radgröße zu Ihrem Set-Up paßt. Wenn Räder und Achse nicht zusammen passen, kann dies zu unansehnlichen Radbissen führen.

Der Begriff Radbiss bezieht sich auf das Anfassen von Rolle und Unterlage. Wenn Sie mit großen Rädern fahren, ist der Weg zwischen diesen und dem Skateboard-Deck kleiner. Während des Harddrehens und der Landung von Kunststücken kann es dann zur unansehnlichen Berührungen von Decks und Rolls kommen. Der Roller ist verstopft, was zu einem abrupten Stopp führt.

Sie können sich vorstellen, dass Sie für grössere Räder auch grössere Räder benötigen. Folgerichtig, mit großen Walzen und großen Äxten, wird der gesamte Aufbau hoch. Es gibt zwei Dinge, die Sie bedenken sollten: Erstens: Der Schwanz muss beim Abspringen eine längere Strecke zum Erdboden abdecken. Bei ausreichender Stärke und langem Bein ist das kein Hindernis, bei kleinen Schlittschuhläufern oder Einsteigern kann das zu einer eher kraftraubenden Sache werden.

Da das Board über dem Erdboden liegt, als bei kleinen Walzen und niedrigen Achsen, muss man sich beim Einschieben etwas mehr verbiegen, was auf lange Sicht auch recht mühsam ist. Wenn Ihre Radgröße nicht mit Ihrer Achshöhe übereinstimmt, können Stoßdämpfer und Tragegurte ausreichen.

Sie finden auch eine Liste, wie groß die Räder sein können, die zu Ihrer Radachse gehören. Wenn Sie niedrige Achsen und keine Bremsbeläge haben, empfiehlt sich ein Rad mit einem maximalen Raddurchmesser von 52 mmm. Wenn Sie mit Mittel- oder Standardachsen und ohne Polster fahren, empfiehlt es sich, Skateboard-Räder zwischen 52 und 56 Millimeter zu verwenden.

Einen weiteren Aspekt, auf den Sie beim Kauf von Rädern achten sollten, ist die Festigkeit der Skateboard-Räder. Was ist die Angabe der Radhärte? Der Härtegrad von Skateboard-Rollen wird in Durometern mit der Einheit C angezeigt. Der so genannte Maßstab für die Stärke von 100 Punkten gibt die Festigkeit aller weichen Kunststoffe an.

Der Härtegrad der Skateboard-Räder variiert in der Regel zwischen 75 und 100A. Diese ist umso größer, je schwieriger die Ballen sind. Weil die Waage nur bis 100A reicht und im höheren Drehzahlbereich sehr ungenau wird, verwenden einige Unternehmen wie z. B. die Firma Bone Wheel eine weitere Waage für die Härteskala ihrer Walzen.

Ein Bone 83B Roll ist 103A, ein Bone 84B Roll ist 104A. Die Walzen sind viel schwerer als die Walzen der A-Skala. Was für eine Festigkeit benötige ich? Soft-Skateboardräder haben mehr Haftung, sind ruhiger und bedämpfen Unebenheiten im Boden besser als Hard Wheels. Andererseits gleiten sie weniger gut als die harten Walzen und sind etwas träger.

Für besonders rauhe Oberflächen sowie für Cruiser- und Filmbretter sind Softrollen bestens gerüstet, da sie Unebenheiten auf dem Boden abfedern und zusätzliches Abrollgeräusch mindern. Die Walzen haben viel Griffigkeit und sind etwas träger als härtere Walzen. Kraftrutschen sind mit sanften Walzen nur schwer zu realisieren. Skateboard-Räder mit einer Festigkeit von 93 A - 95 A sind etwas fester und zügiger als die weicheren Räder, haben aber trotzdem einen hohen Griff.

Wenn Ihre Straßenflecken sehr uneben sind, Sie aber trotzdem sinnvoll und locker durch die Innenstadt fahren wollen, dann sind Lenkrollen in diesem Härtegrad das Passende für Sie. Skateboard-Räder im Bereich von 95A - 1999A sind die idealen Allround-Räder, die wir jedem Einsteiger anempfehlen.

Ob Street, Skateparcours oder Miniramp mit diesen Rädern sind Sie gut aufgehoben. Die sehr harten Skateboard-Räder im Leistungsbereich von 99 A - 101 A und mehr oder die Knochenräder mit 83 B - 84 B sind die idealen Räder für alle geübten Skateboarder. Aufgrund ihrer extremen Festigkeit gleiten sie rasch, haben eine große Schnelligkeit und Beschleunigungsgeschwindigkeit.

Damit sind sie ideal für das technische Skateboarden. Bei rauhen oder sehr glatten Oberflächen kann es jedoch bei sehr härteren Walzen zu Unannehmlichkeiten kommen. Die Wahl des Profils ist nach den Durchmessern und der Festigkeit das oberste Entscheidungskriterium beim Ankauf.

Als Aufstandsfläche wird auch die Lauf- oder Aufstandsfläche der Räder bezeichne. Dies ist der Teil der Walze, der in ständigem Druckkontakt mit dem Substrat steht. Man unterscheidet zwischen schlanken und einfachen Rädern. Die Basisräder haben eine Aufstandsfläche von 18 - 20 mmm. Bei schlanken Rädern dagegen beträgt die Fahrfläche 15-17mm.

Hierdurch wird die Friktion beim Reiten und Gleiten auf ein Minimum reduziert, so dass sich die schmalen Laufrollen besonders für das technische Skating eignen. Ein kleiner Tipp: Alle Informationen über den Raddurchmesser, die Festigkeit und die Laufflächen der einzelnen Skateboard-Räder finden Sie in unseren Warenbeschreibungen. Sie können die Filtermöglichkeiten auch nutzen, um einfach nach Härten, Größen und Herstellern zu sortieren.

Wie man die Wälzlager in die Laufrollen bekommt und die Räder auf der Welle montiert, erfahren Sie hier. Wir erläutern Ihnen auch, wie Sie die Lager von der Rolle entfernen, die Standzeit Ihrer Räder erhöhen und was zu tun ist, wenn sich die Räder nicht mehr bewegen.

Die Montage der Skateboard-Räder an die Achsen und die Montage der Lager in die Räder finden Sie im Film und in unserer Skateboard-Montageanleitung. Achten Sie darauf, beim Einschieben der Wälzlager nicht zu viel Druck auszuüben, da Sie sonst den Wälzkörper oder das Wälzlager verletzen könnten.

Ihre Walzen sollten nicht zu lose oder zu eng am Achsbolzen anliegen. Sie sollten ein Minimum an Platz für Ihre Aufgaben einplanen. Wenn Ihre Räder abgenutzt sind, Ihre Lager aber noch in gutem Zustand sind, können Sie sie mit wenigen einfachen Schritten aus der Rolle nehmen. - Die Rolle vom Achsbolzen entfernen und nun leicht geneigt auf den Achsbolzen setzen.

Dadurch können Sie das Wälzlager aus dem Kern der Rolle heraushebeln. - Wenden Sie nicht zu viel Gewalt an, um eine Beschädigung der Wälzlager zu vermeiden. Jede Skaterin und jeder Skifahrer hat seine eigenen Fahrpräferenzen. Ob die Runde im Skate Park oder die Power-Slide vorne oder hinten. Dadurch können Ihre Walzen auf einer Seite verschleißen.

Zur Vermeidung dieses einseitigen Verschleißes können Sie die Lage Ihrer Walzen in regelmässigen Intervallen so verändern, dass sie sich gleichmässig abreiben. - Variante 1: Sie drehen die Walzen nur um. - Variante 2: Noch wirkungsvoller ist es, wenn Sie Ihre Rolle im X-Muster ändern. Dies bedeutet, dass Sie das rechte Vorderrad mit dem linken Hinterrad und das rechte Hinterrad mit dem linken Vorderrad wechseln.

Die Skateboardrolle rotiert nicht? Wenn Ihr Skateboard nicht richtig rollt, kann das mehrere Ursachen haben. Überprüfen Sie zunächst, ob die Achs-Mutter nicht zu weit gespannt ist und ob der Raum zwischen Lager, Drehzahlring und Achsbolzen bzw. Achs-Mutter nicht zu dreckig ist. Ist dies der Fall, schrauben Sie die Walzen ab und entfernen Sie den Grobschmutz von den Teilen mit einem angefeuchteten Lappen.

Was das Geschwindigkeits- und Gleitverhalten von Skateboard-Rädern betrifft, wurde bisher nicht berücksichtigt. Und zwar die Urethanmasse der Räder. Marken verwenden verschiedene Gemische, die auch das Rollenverhalten beeinflussen. Über die Zusammensetzung der Rolle der verschiedenen Produzenten gibt es kaum Auskünfte. Es ist daher möglich, dass Walzen mit den selben Eigenschaften wie z. B. Festigkeit, Querschnitt, Lauffläche usw. verwendet werden können.

Es ist also sinnvoll, eine andere Marke zu probieren, wenn Sie mit Ihren Endrädern nicht 100% glücklich waren. Wenn Sie weitere Informationen oder Vorschläge haben, dann schreiben Sie uns entweder einen Hinweis zu diesem Artikel, senden Sie uns eine E-Mail über unser Formular oder lassen Sie sich von unserem Kundendienst bei der Wahl der Skateboard-Rolle unterstützen.

Im Folgenden finden Sie einen Einblick in die beliebtesten Spezialtechnologien im Skateboard-Rollengeschäft. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Schlittschuhlaufen! Selbstverständlich haben die unterschiedlichen Marken im Bereich der Skateboard-Räder nicht alle die selben Räder nur in anderen Farbtönen und Ausführungen im Programm. Manche Produzenten versuchen mit Fieber, ihre Rolle ständig zu optimieren, um mehr Geschwindigkeit, mehr Leistung und mehr Flat-Spot-Resistenz zu erringen.

Wenn Sie schon immer wissen wollten, worum es bei STF, SPF, ATF und Spitfire Formula Four geht, dann sind Sie hier richtig. Das Flaggschiff der kalifornischen Firma sind die STF Skateboard-Räder. Die Trommeln sind, wie der Titel schon sagt, für das Streetskating konzipiert.

Sie sind sehr gleitfreudig und zügig. Das STF-Programm ist in fünf unterschiedliche Trommeltypen unterteilt, die jeweils in Weite und Gestalt an unterschiedliche Einsatzgebiete angepasst sind. Der Roller STF V2 von der Firma Knochen wurde eigens für Bordstein- und Railskating konzipiert. Der STF V3 Skateboard Roller von STF ist der populärste Skateboard Roller unter den Street Pro Skatern.

Der STF V4 Skateboard-Roller von STF ist ein Allround-Roller für alle Schlittschuhläufer, die eine etwas größere Rolle bevorzugen. Der Bone STF V5 Skateboard-Roller wurde für Bowling- und Skating-Rails und Bordsteine konzipiert. Der vielseitig einsetzbare Roller ist sehr leicht und gewährleistet schnelleres und längeres Schleifen und Rutschen.

Das einwärts gekrümmte Profilsystem schützt auch die Walzengrafik vor Abreibung. Der " SPF " bei den SPF Skateboard Wheels von der Firma Knochen steht für Skateparkformel. Die Räder bestehen aus sehr harten und hochwertigen Polyurethanen und sind extrem widerstandsfähig gegen flache Stellen auf sehr glattem Untergrund, wie man sie oft in Skaterparks oder -hallen findet.

Außerdem haben die Walzen einen hohen Griff auf glattem Untergrund, ohne die Gleitfähigkeit zu verlieren. Sie zählen auch zu den schnellen Skateboard-Rädern auf dem Weltmarkt. Die SPF-Linie ist ebenfalls in fünf unterschiedliche Trommeltypen unterteilt, von denen jede in Bezug auf Länge und Größe an unterschiedliche Anwendungsbereiche angepasst ist.

Das Skateboard SPF P1 von Bone ist ein kleines und schmales Rad für Parkanlagen mit vielen Straßenhindernissen und für das technische Skateboard. Das Skateboard Bone SPF P2 wurde von Bowl, Miniramp und Vert eigens für das Skating konzipiert. Der vielseitig einsetzbare Roller hat eine sehr große Auflagefläche für mehr Standfestigkeit, was auch das Überrollen der Kappe erleichtert.

Die SPF 3 Skateboard-Räder von SPF wurden ebenfalls für die Anforderungen von Bowling, Minirampen und Vertskating entwickel..... Sie ist eine der größten Walzen, die im Moment erhältlich ist und gewährleistet eine hohe Standfestigkeit bei hoher Geschwindigkeit im Übergangsbereich. Der Skateboarder Roller SPF P4 wurde für alle diejenigen konzipiert, die Bowl, Miniramp und auch Street reiten wollen und das technische Skating vorziehen.

Das Skateboard SPF P5 von Bone ist das beliebteste Laufrad der Skater von Verts und Bowl Pro. Mit der vielseitigen Rolle können Sie sich in Rutschen und Schleifen verführen lassen. Das einwärts gekrümmte Profilsystem schützt auch die Walzengrafik vor Abreibung. Die " ATF " in den Laufrädern von ATF steht für All-Terrain Formula.

Die Räder wurden für das Schlittschuhlaufen auf allen Böden konzipiert. Damit sind diese vielseitig einsetzbaren Walzen sowohl für das Street-Skating als auch für das Transition-Skating zu haben. ATF Walzen sind aus etwas weicheren Polyurethanen gefertigt und daher besser für rauhe Flächen einsetzbar. Die Spitfire Formula Four Skateboard-Räder zählen zu den populärsten Rädern auf dem gesamten Weltmarkt.

Das Spezial-Urethangemisch von Formula 4 Felgen macht es extrem platzsparend. Außerdem verschleißen die Walzen schneller als die meisten anderen Walzen auf dem Weltmarkt und zählen sowohl auf rauhen als auch auf ebenen Oberflächen zu den leistungsfähigsten Walzen. Die Spitfire gewährleistet ein schnelles und sanftes Gleiten mit den Formel 4-Rädern.

Wenn Sie nach perfekten Allround-Rädern suchen, dann sind die Spitfire Formula Four Räder genau das Richtige für Sie! Das Formula Four Rad ist in den Härten 99A und 101A und in sechs unterschiedlichen Formen erhältich. Das Spitfire Formula Four Classic Shape Skateboard hat ein ähnliches Design wie die meisten Skateboard-Räder auf dem Weltmarkt.

Die bewährte Form besticht durch höchste Geschwindigkeiten dank der schlanken Laufflächen und ist außerdem sehr flexibel einsetzbar. Perfekt als Allrounder! Das Spitfire Formula Four Classic Full Form Skateboard hat ein ähnliches Laufradprofil wie die meisten Skateboard-Räder auf dem Weltmarkt, ist aber etwas weiter. Das Spitfire Formula Four Conical Form Skateboard ist ein klassisches Allround-Rad mit kegelförmigem Rad.

Sie sind sehr reaktionsschnell und leicht und somit ideal für das Allround-Skaten auf der Straße. Das Spitfire Formula Four Conical Full Shape Skateboard ist etwas weiter als die üblichen Kegel. Spitfire Formula Four Radial Shape Skateboard-Räder haben ein etwas breiteres Profil für mehr Laufruhe und Fahrstabilität. Das Spitfire Formula Four Radial Slim Shape Skateboard hat eine engere Laufoberfläche als die üblichen Radien.

Spitfire Formula Four Lock In Form Skateboard-Räder haben ein kegelförmiges Außenprofil und eine gerade Schneide auf der Innenfläche. Mit dieser asymmetrischen Form eignet er sich hervorragend für die Eindämmung von Schleifarbeiten an Bordsteinen und Schienen. Optimal für mehr Sicherheit beim Streetskaten.

Mehr zum Thema