Skaten Lernen mit 30

Mit 30 Jahren Schlittschuhlaufen lernen

begann erst mit 28 Jahren, ohne Skate- oder Snowboarderfahrung. Sie können lernen, den richtigen Gang einzulegen, um das Skaten, Stehen und Fahren auf dem Brett zu erlernen, ohne herunterzufallen. Da gibt es genug Profi-Skater, die z.B. auch Tony Hawk oder Rodney Mullen, beide Profi-Skater und beide schon über 40 Jahre alt!

" Du musst lernen, wie man wirklich ein Longboard fährt. Eintägiger Kurs, Samstag/Sonntag: 10:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 15:30 Uhr.

Skateboarding als Universitätskurs: Opa Titus lehrt den Olli.

Seit diesem Halbjahr steht an der Universität Münster das Skaten auf dem Programm für zukünftige Lehrer. Lehrbeauftragter ist Titus Dittmann, Senior, 62. Denkt er: "Ich bin ein Skater. Da Skateboarding für die Erwachsenen zu schwer ist, bleiben sie die ideale Gegenstelle. Skateboard donnern über die Holzrampen, immer wieder stürzt ein Board laut auf den Zementboden.

Fast 20 Schülerinnen und Schüler fahren durch das "Skater's Palace" in Münster - aber nicht nur zum privaten Vergnügen. Im " Skateboarding " an der Universität Münster lernen angehende Lehrerinnen und Lehrer, wie man in der Zukunft den Studierenden Boardsport beibringt. Die Dozentin, früher selbst Sportlehrerin, ist Expertin für Skateboardkultur: Schon vor mehr als 30 Jahren befasste er sich mit der Fragestellung, wie Skateboarding im Turnunterricht gelehrt werden kann.

Besser bekannt ist der mittlerweile graue Pädagoge jedoch für seine unakademischen Verdienste: Titus Eberhard Dittmann, 62, wird als der Begründer der Skateboard-Szene in Deutschland angesehen. Der Skateboardfahrer hat auch seine eigene Handschrift kreiert und ist immer noch selbst tragend: Mit Kapuzenpulli, Mütze, Skater-Schuhen und einem fünftägigen Bart steht er vor den Schülern und folgt nun dem ersten Satz der Skateboardpraxis mit dem Theorieteil des Seminars.

Vermutlich hätte jeder andere in diesem Outfit kurz vor der Pensionierung einen übertriebenen professionellen Jugendeffekt, Titus Dittmann nicht. Er zeigte nur ein kleines Skateboard Video, nun sollen die Teilnehmenden sammeln, was Skateboarding als Jugend-Kultur auszeichnet. Mit einer wilden Gestik will er seine Schüler zur Antwort anregen, endlich werden auch "soziologische Gesichtspunkte des Skateboardens" ein Prüfthema sein.

"Schlittschuhlaufen ist nicht kompatibel mit Erwachsenen", sagt ein anderer. Der Titus sieht befriedigt aus und bestätigt: "Genau, kein Mensch wäre gewillt, acht Tagesstunden zu verlieren, um immer wieder ein Geländer herunterzurutschen und auf sein Gesicht zu stürzen! "Die Schüler Gerrit Laeube und Frederik Kreutzer nennen Titus "meine scharfen Helfer". Man sollte darauf achten, dass Schlittschuhlehrer Titus "keinen Quatsch redet", sagt der Herr selbst.

Wenn er seine Studenten für die nächsten Trainingsrunden zurück in die Skaterhalle schickt, mahnt ihn einer von ihnen, dass Titus etwas übersehen hat: "Wir müssen noch die Präsenz überprüfen. "Insofern ist Skateboarding an der Universität nicht anders als eine Statistik-Vorlesung: Auch hier müssen Prüfungen abgelegt werden - und Kreditpunkte werden nur vergeben, wenn sie regelmäßig auftauchen.

"Keiner wird scheitern, weil er noch keinen Olli dabei hat", sagt Titus. "In der einen Hallenecke laufen die geübten Schlittschuhläufer die Rampe hinunter und versuchen sich an atemberaubenden Kunststücken. An einer anderen Stelle haben sich diejenigen kennengelernt, die erst vor fünf Semestern mit dem Skaten angefangen haben - und winden sich durch einen Slalomkurs aus Folien.

Der rechte ist etwas angeschlagen, weil er über die rauhe Fläche des Skateboard gleitet, also trainiert er immer. "Als Jugendlicher war Harry immer im Vorstand, aber an einem gewissen Punkt waren andere Sachen wichtiger: "Partys, Damen, solche Sachen", sagt er.

"Eislaufen ist wie Radfahren. Wenn Skateboarding so einfach zu erlernen wäre wie Inline-Skaten, hätte es sich nie als Jugend-Kultur durchgesetzt, so der alte Skater Titus. Die Erwachsenen hätten es dann auch für sich selbst herausgefunden. Aber weil Skaten so schwer ist, war es immer ein Aufstand gegen die Welt der Erwachsenen.

"Es mag in den achtziger Jahren einige Schlittschuhläufer der ersten Stunde geben, die es als Betrug empfinden, dass ich die Konterkultur des Skateboardens in akademische Gebilde institutionalisiere", sagt Titus. "Schlittschuhlaufen ist eine Form der Substitutionsreligion, es gibt auch ein paar Dozenten. "Die Schüler in seinem Lehrgang haben noch viel zu tun, bis Titus ihnen die gewünschten Credits gibt.

Beim Skaten kann man die Kleinen und Teenager vom TV wegbringen, statt mit Hochspringen und Ausdauerlaufen. Hoffentlich ist das kein isolierter Fall! für junge Leute ist Breaking Dance. Sie brauchen keine teueren Skateboard. Auch für die Erwachsenen ist es schwierig, dies zu tun, obwohl das Verletzungsrisiko mit zunehmendem Lebensalter beim Brechen und Skaten stark ansteigt.

Auch in der Bekleidungsindustrie ist Breaking Dance als Counterculture glaubwürdig. Wenn man sich Herrn Titus' Pullover anschaut, versteht man, was ich meine.... Aus tobyrd72für Teenager wird zitiert. Sie brauchen keine teueren Skateboard. Auch für die Erwachsenen ist es schwierig, dies zu tun, obwohl das Verletzungsrisiko mit zunehmendem Lebensalter beim Brechen und Skaten stark ansteigt.

Auch in der Bekleidungsindustrie ist Breaking Dance als Counterculture glaubwürdig, weil die Bekleidungsindustrie sie nicht kombiniert hat. Wenn man sich Herrn Titus' Pullover anschaut, versteht man, was ich meine.... Aber nicht jeder mag Brettchen, nicht jeder mag es. Es ist nicht schlecht, wenn es mehr als eine "Gegenkultur" gibt, oder?

Brechtanz ist auch nicht weniger oder mehr industrialisiert als Skateboarden, in keinem Namen zumindest die wenigsten tanzen. Skateboarden ist weniger modischen Schwankungen unterworfen. Aus tobyrd72für Teenager wird zitiert. Sie brauchen keine teueren Skateboard. Auch für die Erwachsenen ist es schwierig, dies zu tun, obwohl das Verletzungsrisiko mit zunehmendem Lebensalter beim Brechen und Skaten stark ansteigt.

Auch in der Bekleidungsindustrie ist Breaking Dance als Counterculture glaubwürdig. Wenn man sich Herrn Titus' Pullover anschaut, versteht man, was ich meine....

Mehr zum Thema