Skating übungen

Skate-Übungen

Die Grundkenntnisse werden Ihnen von Stefan vermittelt, so dass Sie sich im Handumdrehen auf der Skating-Bahn bewegen können. Auch für die Skating-Technik) sind dem Hauptteil des Unterrichts gewidmet. Schlittschuhlaufen für Anfänger, . Schlittschuhlaufen mit Stöcken über die Schultern und hinter dir.

Top 5 Übungen für Klassik und Skating-Techniken

Aber was benötige ich zum Langlaufen? Im Skigebiet der Alpen sind die Lifte bereits in Funktion und wir können bereits über unsere sportliche Tätigkeit im Langlaufbereich nachdenken. Mit welcher Langlauftechnik soll ich anfangen? Klassiker oder mehr wie Skaten? Eignet sich der Langlauf für jedermann? Langlauf und Biathlon werden immer beliebter.

Auf der anderen Seite ist der Langlauf im Volkssport auch ein idealer Langlaufsport, um gesund zu werden oder beizubehalten. Außerdem ist der Langlauf eine hervorragende Möglichkeit, die Koordinationsfähigkeit in der freien Natur auszubilden. Prinzipiell ist der Langlauf für alle Altersgruppen im Volkssport zu haben. Mit welcher Methode möchte er beginnen - der klassischen oder der Skatingtechnik?

Erläuterung: Bei der herkömmlichen Methode werden die Langlaufski nebeneinander gelenkt und die Armbewegungen schräg durchgeführt. Bei der Skatingtechnik dagegen sind es V-förmige Stufen. In Fachgeschäften empfiehlt sich ein Schuppenski für Anfänger der Klassik. Dagegen ist der Skating-Ski im Grunde ein Wachs-Ski und weicht auch in seiner Konstruktion von der herkömmlichen Ausführung ab.

Allgemein: - für den Klassiker: "Körpergröße x 0,8" Je nach Erfahrungen kann die Stangenlänge aber auch um einige cm schwanken. Es ist am besten, 1-2 Klassiker und 1-2 Skating-Sessions zu probieren, bevor Sie sich für einen der beiden Styles entschließen - beide haben ihre Herausforderung und ihren Trainingseffekt. Haben Sie sich für die Klassikervariante entschlossen, möchte ich Ihnen nun einige Basisübungen vorstellen, mit denen Sie im Technik-Training rasch ein Gespür für die Bewegungen haben.

Die TOP 5 Übungen für den Einstieg in die Langlauftechnik: 1: Die Geschwindigkeit etwas steigern, um in eine Segelflugphase zu kommen. Üben Sie mit Stöcken: Schnappen Sie sich die Stäbe in der Mitte und gehen Sie los. Schwenken Sie Ihre Hände in entgegengesetzte Richtungen (diagonal).

Steigern Sie Ihre Geschwindigkeit ein wenig, um in eine Segelflugphase zu kommen. Bewegung mit Stäben (wie z. B. 3 ): Sie sind mit den Armen in den Bändern. Der Gleitvorgang wird ausgedehnt (Gleichgewicht). Übungen mit Stöcken: Jetzt beide Hebel mit einem Doppelstock-Schub parallel drücken, um die Schiebephase zu üben.

Die haben ihre Entscheidung getroffen: Sie rennen in Skatingtechnik! Zur klassischen Fahrtechnik gibt es auch eine Anzahl von Basisübungen für die Skatingtechnik, die ich Ihnen erläutern möchte. 5 Übungen für den Einstieg in die Skating-Technik: 1: Um die Balance zu erhalten, schwenken die Armlehnen lose und eben.

Zweite Aufgabe: Üben ohne Stöcke: Versuche die Drehzahl etwas zu steigern, um in eine Segelflugphase zu kommen. Der Arm schwingt lose und eben. Üben mit Stöcken: Sie können die Stäbe horizontal vor Ihren eigenen Leib legen. Man beginnt mit dem V-Shape-Skate-Schritt und tritt in die Glide-Phase ein.

Der Arm schwingt vor dem Rumpf und unterstützt die Schiebephase (Balance). Üben mit Sticks (wie Training 3): Versuche die Stärke des Beindrucks über die Innenkante des Skis zu steigern, um noch mehr auf dem anderen Teil des Skis zu schweben. Üben mit Stöcken: Sie sind mit den Armen in den Bändern.

Bei klassischem Style und Skating ist die Glide-Phase unerlässlich, da der Beinkick und das anschließende Gleitverhalten eine kleine Linderung bieten, um neuen Schub für den kommenden Armkick zu bekommen.

Mehr zum Thema