Slackline Set Kaufen

Kaufen Slackline Set

Hier finden Sie Tipps, was Sie beim Kauf von Slacklines beachten sollten. Vergleich Slackline - Welches Set für Kinder? Die gebräuchlichste Slackline ist fast ein Klassiker in unserem Programm. Im Set enthalten ist auch Ratsc. Resümee im Slackline-Vergleich - Welches Starter-Set soll ich kaufen?

Welches Slackline kaufen?

Welches Slackline kaufen? - Weniger schwer und die Slackline-Sets können erweitert und aufgerüstet werden. Zum einen können Sie Ihre Entscheidung auf Ihr persönliches Niveau (Anfänger, Fortgeschrittene, Profis) oder auf Ihre Erfahrungen beim Bau von Slacklines stützen. Die einfachste Einstellung sind Slackline Sets mit Raster.

Schon die Kleinen wissen, wie man beim zweiten oder dritten Mal eine Slackline mit Knarre einrichtet. Doch sobald lange oder mehr dynamische Linien gezogen werden, sind Knarren begrenzt, weil nicht genügend Klebeband auf der Hauptspindel aufgefangen werden kann. Der HangoverPulley oder RopePulley ist die ideale Lösung und ermöglicht durch seinen modularem Design ein viel breiteres Anwendungsspektrum (Longline/Waterline/Highline).

Hosen ohne Baum? Geh!

Wer als Slacklineprofi seine lange und hohe Leine über eine Schlucht oder einen Fluss zieht, kann ein wenig übel zugucken. Durch ein eigenes Slackline-Set, gespannt zwischen zwei Bäume, kann jeder seine Balance auf die Probe gestellt werden - ohne Anstrengung und ohne großes Wagnis. Was Sie beim ersten Slacklining beachten sollten, erfahren Sie in unserer Einkaufsberatung.

Jeder Beginn auf der Slackline ist hart.... Slacklining ist seit seiner Geburtsstunde in der Yosemite Kletterszene der 80er Jahre ein Trend. Wen wundert's, denn für den Start benötigt man nicht mehr als ein Slackline-Set, zwei Tannenbäume und eine kleine Portion Balance und Mumm. Sie stolzieren wie ein Gratwanderer über die Slackline, im Grunde ein qualitativ hochwertiges, spezielles Zugband - mit dem einzigen Vorteil, dass die Slackline (übersetzt "loses Band") federnd ausweicht und Sie Ihre eigenen Bewegungsabläufe ausbalancieren müssen.

Slackline Profis und ehrgeizige Laien strecken so genannte High-Lines auf enormen Höhe und führen auf ihnen akrobatisch Meisterwerke auf, die viel Stoff und Know-how erfordern. Nicht alle Slacklines sind gleich: Einige von ihnen sind zum Beispiel besser für Kunststücke geignet, während andere aufgrund ihrer Größe mehr Spannungsmöglichkeiten und eine höhere Anforderung an das Gehen bieten.

Wenn du zum ersten Mal eine eigene Slackline kaufen möchtest, ist die beste Wahl ein einfaches Slackline-Set, egal welches Level du hast. Abhängig von ihrer Zusammenstellung eröffnen diese Geräte ehrgeizigen SlacklinerInnen unterschiedliche Entwicklungsmöglichkeiten, überzeugen aber immer durch einfache Bedienung und unkomplizierte Konstruktion. Slacklinesets für Anfänger sind zusammengestellt:

Erstes und wichtigstes Selektionskriterium beim Einkauf einer Slackline ist die Slackline. Im Grunde genommen, je weiter die Linie, umso schwerer ist es zu gehen. Slacklinesets für Anfänger und Könner reichen von 10 bis 30m. Auch gibt es Leinen, die weit über 30 m lang sind, aber viel schwerer zu ziehen sind, mehrere m über dem Erdboden verlegt werden müssen und nur für geübte Segler geeignet sind.

Zu Beginn reichen für den Einstieg eine Slackline wie die Gibbon Classic Line X13 oder ein Elefant Rookie mit 15m. Die sehr ambitionierten Surfer werden die Möglichkeit der kurzen Leinen sehr rasch erschöpft haben. Die etwas längeren Leinen wie die Mountain Equipments Pro (25 Meter) bieten hier oben genügend Freiraum und können noch so kurz wie gewünscht gestreckt werden - aber sie sind schwer im Gepäck, benötigen mehr Fläche und sind auch teurer.

Kein Slackline ohne Anspannung! Aber auch die Längen bestimmen das Spannsystem: Bei Leinen bis 30 Metern wird in der Regel eine Knarre eingesetzt, bei längeren Strecken oder zur Gewichtseinsparung ein Rollenbock. Umlenkrollen sind komplexer in Konstruktion und Betrieb und können mehrere Leute benötigen, um die Leine zu verspannen.

Andererseits können Sie mit einer Knarre auch eine 30 m lange Slackline ohne großen Kraftaufwand selbst aufspannen. Aus diesem Grund enthalten Slackline-Sets für Anfänger immer eine Knarre, die später bei Bedarf durch eine Riemenscheibe ausgetauscht werden kann. Seien Sie an dieser Stelle vor Selbstbau, Baumarkt-Ratschen und anderen kreativen Lösungen zum Verspannen warnen.

Wenn Sie sich für eine bestimmte Strecke entscheiden, sollten Sie sich die Erweiterbarkeit und Weite der Linien ausprobieren. Hochelastische Leinen verlangen etwas mehr Balance, während eine klassischere Slackline eine eher statische Laufplattform ist. Die elastischsten sind so genannte "Jiblines", wie die Gibbon Surfer Line oder Jibline X13 Sie sind kurz und sehr straff (manchmal auch mit zwei Ratschen), so dass sie wie ein Sprungtrampolin gut springen, sich wenig bis gar nicht lateral verschieben und so den Sprung ermöglichen.

Manche sagen, dass weite Linien für Einsteiger einfacher zu gehen sind, aber dieser Vorsprung ist vor allem psychologischer Natur. Vor allem bei Jumps und anderen Kunststücken bietet die breiteste Linie (50 Millimeter) große Vorzüge, da sie z.B. beim Hinsetzen oder Knieen weniger schneidet und in der Höhe etwas besser zu erkennen ist.

Schlanke Linien (25 bis 35 Millimeter) werden vor allem für längere Strecken verwendet, da sie im Gepäck weniger schwer sind, weniger zur Seite neigen und weniger im Fahrtwind wehen. Die Weite macht beim Gehen keinen großen Einfluss, besonders bei kurzen Wegen. Doch gerade bei Kleinkindern darf die psychische "Unterstützung" einer großen Linie nicht vernachlässigt werden.

Das korrekte Anbringen der Slackline: Bevorzugt werden zum Verspannen der Slackline zwei feste Verankerungspunkte verwendet. Sie können die Leine um den Stamm ziehen und mit einem einfachen Verankerungsstich abspannen. Es ist jedoch nicht ratsam, weil dicke Hölzer einen Teil ihrer Größe verlieren, sondern weil der Stamm auf diese Weise geschädigt werden kann.

Hosen ohne Baum? Mit dem Gibbon Independance 70 Slackline Set verankern Sie die Leine mit zwei großen Erdschrauben, während die Leine über zwei A-förmige Gestelle verläuft - eine ausgezeichnete Möglichkeit für Ihren eigenen Wintergarten oder Ihre Ferien. Für das Schlaffseilgestell 300 ist keine externe Verankerung erforderlich; alles ist in einen Rahmen eingebaut, der lediglich montiert und auf eine ebene Fläche gestellt werden muss.

Sie können die Slackline auch in Ihrer Ferienwohnung einrichten - wenn auch nur in begrenzter Entfernung.

Mehr zum Thema