Sport für übergewichtige

Übergewichtssportarten

Es ist höchste Zeit, dem Speck mit gesunder Ernährung und Sport den Kampf anzusagen! Overweight macht Sport Bildquelle: rangizzz / Shutterstock.com. Der Heimsport ist eine gute Möglichkeit für übergewichtige und untrainierte Menschen, mit dem Training zu beginnen. Dennoch ist der Spaß am Sport keine Frage der Kleidergröße.

Der Sport ist gesund, erhöht die Lebenserwartung und erhöht die Fitness.

Was kann man tun, wenn man übergewichtig ist?

Übergewichtig zu sein ist derzeit der grösste Gesundheitsmörder. Nach Umfragen des Robert-Koch-Instituts sind 67% aller männlichen, mehr als 50% aller weiblichen und mehr als jedes siebente Kinder (Alter: 3 bis 17 Jahre) schwergewichtig, d.h. haben einen Body Mass Index (BMI) von 25 oder mehr. Wichtig ist: Je größer Sie sind, umso besser müssen Sie darauf achten, dass Ihr Herz-Kreislauf-System, aber auch Ihre Bänder und Gelenke unter der Sportbelastung nicht beeinträchtigt werden.

Besonders für Schwergewichte sind besonders gewichtsreduzierte Sportaktivitäten wie z. B. Baden und Aqua-Fitness zu bevorzugen. Berechnen Sie zunächst Ihren BMI, damit Sie das Ausmass Ihres Übergewichtes abschätzen können. Der BMI wird wie folgt definiert: Körpermasse in kg dividiert durch Körpergrösse in Quadratmetern.

Das sind die Gewichtklassen laut Weltgesundheitsorganisation WHO: Das Allerwichtigste zur Reduzierung des Körpergewichts ist eine aktive Mischung aus Ausdauersportarten, Krafttraining und Sport im täglichen Leben! Noch ein Pluspunkt des Krafttrainings: Die bei starkem Gewicht beanspruchten Gelenken werden dadurch gefestigt. Es ist sehr bedeutsam für einen dynamischen Lifestyle. Und wie oft sollten übergewichtige Menschen ausbilden?

Generelle Handlungsempfehlungen für ein Mindestmaß an Übung sind wie folgt: Jeweils zwei Einheiten pro Tag, vorzugsweise nicht an aufeinanderfolgenden Tagen. Optimaler Sport für übergewichtige Menschen sind: Ausdauersportarten: Krafttraining:

Wer ist überhaupt medizinisch übergewichtig?

Erklären Sie endlich dem übergewichtigen Mann den Krieg! Die 5 Sportmöglichkeiten sind besonders geeignet, weil sie die Gelenke schonen und die Muskulatur und Fitness fördern. Das Pfund kommt oft langsam: Nach der Entbindung der Kleinen passen die Kleider nicht mehr, Alltagsstress und ungesunde Lebensweise lässt den Bauch des Wohlstands weiter wachsen. Laut einer kürzlich durchgeführten Untersuchung ist die Haelfte der Bundesbuerger uebergewichtig.

Fettleibigkeit ist für die Menschen nicht nur ein psychisches und visuelles Phänomen, sondern verursacht oft auch konkrete Gesundheitsprobleme: Herz-Kreislauf-Beschwerden, hoher Blutdruck, Zuckerkrankheit und Gelenkerkrankungen sind nur einige davon. Es wird Zeit, dem Schinken mit einer gesunden Nahrung und Sport den Krieg zu erklären! Im Fitnessstudio fühlt man sich zwischen den geübten Größe Zero Fitness-Mäusen oft nicht wohl - zumal viele Sportler auch die Gelenken twicklung unnötigerweise anstrengen.

"Kann ich meine Diät nicht ohne Sport ändern? Übergewichtige Menschen, die bereit sind abzunehmen, werden von der Hamburgischen Umweltforscherin Kirsten Sellmer aufgefordert, den Sport definitiv in ihr Gewichtsreduktionsprogramm zu übernehmen. Der Sellmer, der Menschen auf dem Weg zu ihrem gewünschten Gewicht unterstützt, sagt: "Sicherlich kann man durch eine kalorienbewußte Diät und eine nachhaltige Veränderung der Essgewohnheiten ein paar Pfund verlieren, besonders wenn man sich im täglichen Leben mehr bewegt.

Mit regelmässigem Workout kann ich meinen Organismus jedoch viel besser dabei stützen, überflüssige Kilos abzulegen. Darüber hinaus ist Sport nicht nur bei der Gewichtsreduktion behilflich, sondern hat auch einen generell sehr positiven Einfluss auf die allgemeine gesundheitliche Situation. So kann beispielsweise der Sport den Alltagsstress reduzieren. "Wer ist überhaupt medizinisch Übergewichtig? Mit einem BMI von 19 bis 25 befindet sich das Körpergewicht im normalen Rahmen, mit einem Betrag über 25 im Rahmen eines leichten Übergewichts.

"Allerdings sollte der BMI nicht als alleiniger Einflussfaktor angesehen werden", sagt Kirsten Sellmer. "Kirsten Sellmer sagt, dass der Bauchgurt eine gute Beurteilung ist, ob die eigene körperliche Verfassung durch die überflüssigen Pfunde gefährdet ist: "Bauchfett ist wesentlich gefährdet.

Es ist nicht nur ein rein energetischer Speicher, sondern erzeugt auch körpereigene Stoffe, die die Entstehung von chronischen Krankheiten vorantreiben. "Für die Frau sollte der Umfang der Taille 88 cm nicht überschreiten, und ein leicht gesteigertes gesundheitliches Risiko ist bereits ab 80 cm gegeben. Die Taillenweite für Männer sollte 102 cm nicht überschreiten; ab 94 cm ist ein leichtes gesundheitliches Risiko vorhanden.

Worauf Sie vor dem Einstieg in den Sport achten sollten: Kaufe gute Turnschuhe mit Polstersohle. Kaufe komfortable Sportbekleidung, in der du dich wohl fühlst und die dich vor möglichen Scheuerstellen schützt (z.B. Leggings). Zusammen trainieren sie besser, und der "Schweinehund" nimmt nicht so rasch die Nachfolge an. Überfordere dich nicht!

Vergesst nicht: Ihr verliert nicht allein durch den Sport an Gewicht! Erst wenn Sie auch Ihre Diät ändern, verändert sich Ihr Körpers. Hier haben wir alle Informationen für Sie zusammengefasst:

Mehr zum Thema