Sup Tipps

Sup-Tipps

Kommentar zu Jobe Aero SUP. Aufblasbare SUP Boards (iSUP) sind in der Regel extrem robust und langlebig. Tips und Ratschläge zum Kauf eines SUP-Boards. Wenn man ein erfahrenes Abendessen auf einem Brett sieht, scheint es ganz einfach zu sein. SUP-Tour mit Hindernissen, Reisebericht und Tipps von Manfred und Patricia.

Tips für Einsteiger & Könner zum Start der Paddel-Saison

Wenn Sie im Sommer nicht bei eisigen Minusgraden gefahren sind, werden Sie nach einer langen Rast wieder aufbrechen. Besonders zu Beginn der Saison versuchen viele Neueinsteiger auch das Stehpaddeln mit einem Schnupperkurs oder mieten ein Brett und Paddel an einer der vielen Mietstationen. Das Stehpaddeln bringt Freiräume, öffnet neue Perspektiven auf die Umwelt und ist ein sportives Ganzes.

Summer, Sun, Stand Up Paddling! Beste SUP-Tipps für sicheres Fahren und Spaß auf dem Surfbrett! Um optimal gerüstet in die neue Stehpaddelsaison zu gehen, habe ich die besten Tipps für Sie zusammengetragen. Zu Ihrer eigenen Absicherung ist jedoch andere Ausstattung wichtig: Auf Gewässern oder stillen Gewässern sollten Sie immer eine Leine benutzen, um immer eine gute Anbindung an Ihr Brett zu haben.

Wenn Sie ins Meer stürzen, sich unbehaglich oder vom Brett wegdriften, können Sie an der Leine des Schwimmers reißen und er bläht sich in wenigen Sekunden auf. Sie sollten auch die lokale Wettervorhersage und die Windvorhersage überprüfen: Was ist Ihre Prognose für die kommenden paar Std. auf dem Nass?

Darf ich es über den See trauen oder soll ich am Strand entlangfahren? Denken Sie auch daran, dass sich das Klima rasch verändern kann und Sie immer darauf gefasst sein sollten. Besonders der Fahrtwind ist ein Problem für Stehpaddler. Achten Sie besonders auf die Richtung des Windes. Damit auf einer Reise genügend Leistungsreserven vorhanden sind, sollte man zunächst gegen den Fahrtwind fahren, um bei abnehmenden Belastungen den Rückwind nutzen zu können.

In den Wintermonaten wie auch im Frühjahr bin ich gerne mit wenigstens einem anderen Ruderer auf dem Meer unterwegs. Zum einen macht es mehr Spass, wenn Sie jemand auf einer Reise begleiten kann, wie kürzlich Valeri auf einer Traumtour am Waldseer. Sie können sich austauschen, neue Orte erkunden und sich amüsieren.

Gemeinsames Plantschen hat aber auch einen weiteren Sicherheitsaspekt: Sie sind mit zwei Brettern auf dem Meer, können sich in einer Notsituation unterstützen und aufpassen. Bei ersten Stehversuchen auf dem Stehpaddelbrett und ersten Paddelschlägen sollten Sie einen Sonnentag mit wenig Luft und allenfalls einem glatten Wasserspiegel oder einem Fluß mit niedriger Strömungsgeschwindigkeit wählen.

Viele SUP-Stationen und Schulen befinden sich an sicher und leicht zu befahrenden Stellen. Standby-Paddeln wirkt schlicht - aber der Sattel sitzt im Dunkeln. Deshalb kann ich Ihnen als Einsteiger empfehlen, einen Anfängerkurs zu belegen und nicht nur ein Brett und Ruder zu mieten. Sie lernen die Grundlagen und sind gut auf Ihre eigenen Führungen vorzubereiten.

Am Anfang des Trainings lernen Sie, wie Sie Ihr Paddle richtig einstellen und welche unterschiedlichen SUP-Boardtypen es gibt. Sie sind nach einer kleinen Einweisung in Sicherheit und Standort rasch auf dem Nass. Da bekommt man zuerst ein Gespür für das Brett in den Knieen. Womit kann ich mit maximaler Energieeffizienz geradeaus paddeln? Weil Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt zu Ihrem Startpunkt zurückkehren wollen Sie können das Gelernte sofort auf dem Meer praktizieren und den Umgang mit Brett und Paddeln erlernen.

Sie sollten Sonnencreme, Badekleidung, ein Tuch, ein schnelles Hemd und viele Drinks mitnehmen. Ich habe hier eine Übersicht der SUP-Schulen in Bayern für Sie zusammengestellt: Viel Spass auf dem Brett und einen guten Start in die Saison!

Mehr zum Thema