Sup Zug

Sup-Zug

Warum ein SUP Surf Club? Stichworte - Superkurs Zug. Bei Ihrer Veranstaltung stehen verschiedene SUP-Boards für eine Fahrt auf dem See oder für einen Wettkampf im Rahmen eines sportlichen Programms zur Verfügung. Das passende Airboard aufblasbare SUP-Board ist für jeden Bedarf geeignet. Zunfthaus Kreuz, Oberwil/Zug, Oberwil near Zug.

Stehpaddeln auf dem Zuger See

Vom SUP-Verleih oder einem Parcours ab 1 Std. bis hin zu Führungen, Fun-Rennen, Team-Wettbewerben, Vollmondpaddeln, Yoga oder Meditationen auf dem SUP, BIG SUP für Ihre Gruppen von 4 bis 40 Teilnehmern, (fast) alles ist bei uns möglich. Altersgrenze: Voraussetzung für die Kursteilnahme ist ein Alter von mindestens 12 Jahren und die Einwilligung der Eltern oder des Vormunds für Minderjährige.

Öffentliche Grillplätze befinden sich auf der Liegewiese neben unserer U-Bahn-Station. Bauseitige Infrastruktur: - Dusche und Toilette sind auf der Liegewiese neben der SUP-Station vorhanden. Die Kleidung und Wertgegenstände können während des Kurses und/oder der Vermietung im Wohnwagen hinterlegt werden. Witterung: Die Veranstaltung findet immer statt, außer bei Gewittern, starken Winden und starken Regenfällen.

Bei vorzeitiger Absage des Kurses aufgrund von Witterungseinflüssen oder anderen Ereignissen (Verletzung) wird der nicht abgeschlossene Teil angerechnet und kann zum Ausweichtermin nachbearbeitet werden.

Stehpaddeln auf dem Zuger See

Steh-Paddeln (SUP) - dieses Vergnügen ist leicht zu lernen und für jeden zu haben. Anfängerkurse und Fortgeschrittenenkurse, Renntraining, Gruppenveranstaltungen, Moonlight SUP-Event, Yoga SUP, Pilotensprünge. Jeweils im Monat Mai, Oktober und September: Möchtest du als Gruppen- oder Firmenmitglied einen Stehpaddelkurs machen? Im Zuger Shop finden Sie eine grosse Auswahl an Regionalprodukten.

Der Club

Warum ein SUP Surf Club? Ich bin als Präsidentin des Surfclubs Zug während meines geschäftlichen Engagements für die Fussball-Weltmeisterschaft 2007 bis 2010 auf diesen Bereich in Südafrika gestoßen. Durch meine Erfahrung als ehemalige Schwimmlehrerin im Bereich des Schulsports der Städtischen Schulen Zug, sowie als J+S Direktorin II im Bereich General-, Wettkampf- und Rettungs-Schwimmen und meine grosse Neigung zum Thema Gewässersport, sah ich auf Anhieb ein grosses Einführungspotenzial.

Es wurde vereinbart, den Frühjahr, Sommer und Herbst 2010 als Testphase zu nutzen, um mit den SUP Gremien am Zugsee und am Ägeri-See anwesend zu sein und die Reaktion der zugerischen Bevýlkerung auf diesen neuen Wassersport mit Veranstaltungen in den verschiedenen Badeeinrichtungen festzuhalten. Es ist die Idee, SUP-Surfen am See als Jugend- und Volkssport zu verankern.

Weil sich viele junge Leute und auch die Familie einen so teuren Kauf nicht erlauben können, kam die Vorstellung von einem Verein mit einer soliden Grundlage auf. Was den Sockel anbelangt, so ist derzeit geplant, dass der Verein in Bad Siehbach mit einem gesponsorten fahrbaren Konstruktionswagen aufgestellt wird, wo er die Bretter vorort einlagert.

Gemeinsam mit dem Erziehungsdepartement der Gemeinde Zug sollen ab dem Frühjahr Führungskräfte für den freien schulischen Sport im SUP-Surfen ausgebildet und im Zuge des Urlaubspasses erste Erfahrung gesammelt werden. SUP Surfing wird nach den Ferien als unabhängige Sportart im freiwillig organisierten und saisonalen Sport durchgeführt.

Ausserdem sollen alle städtischen Schulen ab der dritten Primarstufe sowie die Oberschulen der Gemeinde Zug die Einrichtungen des Vereins nutzen können. Es ist geplant, mit dem Büro für Sportwissenschaften das Leistungsangebot des SUP Surfclubs sowohl den Berufsschulen (GIBZ und Berufsschule ) als auch der kantonalen Schule zur freien Verwendung zur Verfügung anzubieten, natürlich nach vorheriger Managerausbildung.

Mit SUP-Surfing soll den Schülern ein ansprechendes, zeitgemäßes und modernes Sportangebot geboten werden, aus dem auch junge Menschen als Vereinsmitglieder gewonnen werden können. Die Kooperation mit Zug Touristik ist bereits beschlossen und erlaubt es dem Verein, zum einen das entsprechende Leistungsangebot bekannt zu machen und zum anderen durch das Firmenanlassangebot Erträge für den Verein zu erwirtschaften, die in 2-3 Jahren in Neuanschaffungen oder gar in eine dauerhafte Anlage fließen können.

Mehr zum Thema