Tour Hockey Inline

Inline-Hockey-Tour

Inline Eishockeyschlittschuhe zu unschlagbaren Preisen. Hier finden Sie die neuesten Modelle der Tour Inlinehockey Skates. Schließlich wird ein Torwart-Skate entworfen, so dass mit dem Rollhockey-Torwart entwickelt wird. Die IL-Schuhe Tour Thor BX PRO. Die Super Goalie Inliner von Tour Hockey.

Geschichte ">Bearbeiten> | | | Quellcode bearbeiten]>

Inline-Hockey ist eine Teamsportart, die auf Inline-Skates gespielt wird, die dem Inline-Hockey in Bezug auf Ausstattung, Puck und die meisten Spielregeln sehr ähnlich ist. Durch die Ausbreitung des zweigleisigen Rollschuhes entstand der Rollhockeysport, so dass es lange Zeit kein Inline-Hockey gab, obwohl es eigentlich möglich gewesen wäre, eingleisige Rollenschuhe zu verwenden.

Zum einen in Gebieten, in denen Eishockey weit verbreitete, aber im Hochsommer keine Kunsteisbahn benutzt wird, und zum anderen in Gebieten, in denen es keine Eisbahnen gibt, in denen Inline-Hockey das ganze Jahr über üblich ist. Zum einen wird Inline-Hockey mit vier Spielern und Torhüter auf einem Spielfeld von ca. 20×40m mit Inline-Puck bestritten, zum anderen gibt es auf Eishockeyfeldern und mit speziellem Puck gespielte Meisterschaften und Mannschaften.

Dieser Lagersplit resultierte aus der Weiterentwicklung des Sports, bei dem zum einen die Eishockeyvereine unter dem Namen des verantwortlichen Eishockeyvereins ein "Sommerspiel" spielten und zum anderen andere Vereine eigenständig unter dem Namen des verantwortlichen Rollensportvereins spielten. Infolgedessen gibt es mehrere Welt- und Landesmeisterschaften. Die Spiele werden in Deutschland zum einen vom DEB (Deutscher Eishockeyverband) für Profivereine und zum anderen vom DRIV (Deutscher Eishockey- und Inline-Verband) organisiert.

Deshalb gab es in Deutschland zwei nationale Inline Hockey-Meisterschaften: Der Bundesverband Eishockey veranstaltet die DIHL, die DRIV-Sportkommission "Inlinehockey" die IHD-Bundesliga. Allerdings ist nur der DRIV von der International Rolling Sport Federation (FIRS) zugelassen und kann Teams für vom International Olympic Committee zugelassene Länderspiele zur Verfügung stellen. 2.

Der DEB und der IHD haben sich ab der Spielzeit 2008 auf einen gemeinsam ausgetragenen Inline Hockey Champion geeinigt. Beide Vereine waren sich einig, dass nur der Gewinner der DIHL den Meistertitel führen darf. Das IHD organisiert den Spielebetrieb der Division Nord und der DEB die Division Süd. Ein sehr großer Teil der DIHL ist mit Eishockeyspielern und Vereinen besetzt, die sich in den Sommerferien mit Inline-Hockey in Form bringen wollen.

Deutsch-schweizerische Clubs machen keinen Unterschied und bezeichnen den Sport auch als Inline-Skater-Hockey-Inline-Hockey. Unterschiedliche Ligen: So wie die Landesmeisterschaften von mehreren Sportverbänden veranstaltet werden, werden auch unterschiedliche WMs von mehreren großen Sportverbänden ausgelobt. Zum Beispiel veranstaltet der International Rolling Sport Federation FIRS auf der einen Seite die Weltmeisterschaft für Damen und Herren und auf der anderen Seite die International Ice Hockey Federation IIHF World Championships für Herren.

Europa-Meisterschaften sowie Junioren- und Frauen-Weltmeisterschaften und Continental Cups wurden bisher nur von der FIRS ausgelobt. Nur das FIRS ist vom International Olympic Committee als Sponsor von Inline-Hockey ausgezeichnet, weshalb das DRIV eine vom IOC organisierte Fußballnationalmannschaft für die World Games aufbaut.

Inline-Hockey wird von zwei Teams mit je 4 Feldspielerinnen und einem Torhüter ausgetragen.

Mehr zum Thema