Turnen Jetzendorf

Gymnastik Jetzendorf

Die Welt steht immer auf dem Kopf, denn wir sind Turner! Gymnastik in Jetzendorf und Umgebung unterstützen (gegen eine geringe Jahresgebühr). Adresse, Kontaktdaten, Öffnungszeiten und FAQ zum Thema Turnen in Jetzendorf (Bayern). Der Turn- und Sportverein Jetzendorf Turnverein in Jetzendorf bietet folgende Sportarten an: Turner aus den verschiedenen bayerischen Leistungszentren wie Stein und Jetzendorf geben sich viel Mühe.

Neuigkeit

15-jährige Gymnastin vom TSV Jetzendorf wurde von Nationaltrainerin Claudia Schunk für die Jugend-Europameisterschaft vorgeschlagen. In der Zeit vom dritten bis zum fünften 8. August  2018 wird sie um die Orden kämpfen. Léonie Papke ist Mitglied im Jugendkader des Bundes Deutscher Turner. Mit ihren Trainern Daniela und Kerstin Will beim TSV Jetzendorf gelang ihr der Schritt in den Aufstieg.

Währenddessen geht sie ins Sport-Internat in Chemnitz, wo der Schulbesuch und der in der Gymnastik notwendige Ausbildungsumfang besser aufeinander abgestimmt sind. In Chemnitz bildet Gabi Fréhse die Gymnastinnen aus und schöpft das Optimum aus den MÃ?dchen. Außer Lara Hinsberger (TV Lebach), Emma Malewski (TuS Chemnitz-Altendorf), Emelie Petz (TSG Backnang) and Lisa Zimmermann (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf) go to JEM in Glasgow.

Der Turner kam damit gut zurecht, aber es kamen überflüssige Fehler herein, die kostbare Fehler einbrachten. An den ungeraden Stäben steigerte Katharina Röstel ihr Training und erreichte 8,0 Zählzeiten. Mit Tinaya Beers und Paula Betzin genügte die Aufmerksamkeit nach anziehenden Aufgaben bis zum Ende der Aufgabe nicht mehr.

Auch der 10 cm dicke Waagebalken war nicht gerade sympathisch zu den Jetzendorfer Frauen. Der ansonsten so ungefährliche Lenker ist zweimal abgestürzt, hat aber ihre Aufgabe mit einem netten Vollschraubensalto beendet. Die erst 10jährige Lilli Bezjak zeigt eine nette Bewegung, die sich allerdings nicht in den Punktzahlen widerspiegelt.

Vor Ort konnte eine signifikante Steigerung der Leistung festgestellt werden. Techniksaubere Aufgaben und attraktive Choreographien haben die Jury überzeugt und den Turnern das bestmögliche Ergebnis aller Teams gebracht. Paula Betzin glänzte mit frisch geprobten Stücken. Lilli begeisterte auch das Fachpublikum mit ihrer Rock'n'Roll-Musik und Performance. Die gute Passage am Grund wurde durch Laura Schmeller, Lenya Walter und Alexandra Trox abgerundet.

Trotz ihres medizinischen Studiums und ihrer geringen Ausbildung hat sich Christina Schleibinger in den Dienste des Teams gestellt und mit wertvollen Punkten zum Erfolg beigetragen. Andere "Springer" waren Lenya, die einen Rollover zeigten, und Alexandra und Laura mit einem Rollover mit einer halben Umdrehung in der ersten und zweiten Phase. Nach zu vielen Punkten auf den ersten beiden Maschinen fuhren die Leute aus Jetzendorf als Vierte über das Podium.

Das Liga-Finale findet im Monat September dennoch unter Teilnahme von Jetzendorf statt. Der AK9-Turner Luna Bartl und Loane Thum aus Jetzendorf gewinnt den Turnschulpokal in Chemnitz, den bundesweiten Vergleichswettbewerb der besten Turnschulen. Im Einzelklassement wurde Loane Vierter, knapp dahinter folgte Luna, die vor Ort einen Unfall hatte, der viele Zähler einbrachte.

An der Bar hingegen erzielte Luna die höchste Punktzahl des Tages. Im AK10 wurden Tinaya Beers und Lilli Bezjak wie im letzten Jahr von Sarah Feige aus Veitshöchheim mitgestaltet. Die drei konnten ihre Spitzenleistung nicht erreichen, so dass sie das Podium verpassten und den vierten Rang belegten. Vor Ort erreichten sie das zweitbeste Teamergebnis.

Die Tinaya wurde Zehnte, Lilli wurde 16. Jetzendorf war auch in der AK 11 dabei. Mit dem fünften Preis nach einem gelungenen Wettbewerb freute sich Lena Walter. Am ungeraden Barren zeigt sie ihre besten Leistungen, wo sie das dritte Ergebnis erzielt. Den ersten Hürdenlauf auf dem Weg zur Jugend-Europameisterschaft hat Frau Papke mitgenommen.

In Chemnitz haben die Junioren des Dt. Turnverbandes die erste Qualifizierung durchgeführt, während sich die Senioren gleichzeitig für die WM qualifizierten. Léonie hat die Bronzestufe erreicht. So beginnt Léonie in Italien bei dem internationalen Wettbewerb und repräsentiert die deutsche Farbe im Trikots piel der Nation. Bei den Juniorenmeisterschaften der Altersgruppe 9-11, die an einem wunderschönen Wochenende im Mai in der Gemeinde Jetzendorf stattfanden, dominierten die Turner aus Jetzendorf.

Für die Qualifizierung zum German Junior Gymnastics Cup erzielte sie weit mehr als nötig. Andererseits hat sie sich den Titel im Allround-Turnen mit fast 6 Zählern Vorsprung vor der Zweiten gesichert. Sie gewann die Silbermedaille am Spring platz und an den ungeraden Stäben, zwei weitere Gold -Medaillen für die Nachwuchsturnerin am Fußboden und Balancierbalken.

Paul Betzin konnte nicht alle Trainingseinheiten aufrufen und wurde 5. Lilli Bezjak und Tinaya Bosse gewannen in der Altersgruppe 10 erneut den Titel des Bayrischen Mannschaftsmeisters. Die Tinaya glänzt am Springplatz mit bester Leistung, Lilli erzielt die besten Ergebnisse am Springplatz und am Boden. 2. Die jungen Athleten aus Jetzendorf hatten eine relativ kleine Reise zu den bayrischen Einzel-Meisterschaften in der Altersgruppe 6-8 Jahre in der Region Unterföhring hinter sich.

Die drei Gymnastinnen Laura Ogieglo, Frida Wenger und Mia Belz hatten ihren ersten großen Einsatz in der Altersgruppe der 6. Johanna Schubert und Juliana Moll platzierten sich gut im 29.

Johanna, die die Höchstnote des 7-Jährigen am Balken erreichte und nur 0,2 Zähler auf dem dritten Platz verpasste, überholte das Podium. Platz 6 wurde Juliana. Die Gymnastinnen zeigten ein starkes Team im AK 8 Ida Betzin stellte sich im Wettbewerb gebündelt vor und errang nach einem makellosen Wettbewerb den Vizetitel.

Vor Mila Potts war Emma Betzin Siebte Jetzt ist es Zeit für die Turner, ihre Genauigkeit zu verbessern und weitere Wettkampferfahrungen zu machen. Das Ausbilderteam des TSV Jetzendorf ist auf der Suche nach Unterstuetzung. Zahlreiche junge Turner ab vier Jahren bilden jede Woche aus und würden sich über Hilfskräfte in den Bereichen Gymnastik, Krafttraining, Koordinationstraining, Fitness und Tanz erfreuen.

Die diesjährige Deutsche Jugendmeisterschaft war für sie die letzte Juniorenmeisterschaft. Bereits zum vierten Mal in Folge qualifizierte sich Léonie für diesen bedeutenden Wettbewerb. Mit dem unangenehmen vierten Rang bei den Jugend-Europameisterschaften in der Altersklasse 15 musste sich unsere in Chemnitz trainierende Frau auseinandersetzen.

Nachdem wir uns in den vergangenen Woche gut vorbereitet hatten, liefen die Trainings am Tag des Wettkampfes nicht so gut wie von Gabi Frehse, den Heimtrainern Daniela und Kerstin Will und Léonie selbst erhofft. Auch im Gerätefinale setzte sich die junge Frau mit dem vierten Platz auf den ungeraden Balken, dem Balken und dem Untergrund durch.

Es war besonders eng am Platz, wo sie am Ende eine sehr erfolgreiche Bodenübungen absolvierte und weniger als einen Zehntel Punkt hinter der Bronze-Medaille zurückblieb. Sie kann noch sehr glücklich sein, sie hat ihre Übung in den vergangenen Monate fachlich erheblich gesteigert, jetzt muss sie nur noch die nötige Standfestigkeit erreichen.

Für die Turner ist der internationale Spieth-Cup in Berkheim bei Stuttgart eine große Chance, Wettkampferfahrungen zu machen. Wie schon im letzten Jahr starteten Lilli Bezjak und Tinaya Beers zusammen mit Mara Diëtz vom Fernsehsender Coburg-Ketschendorf in der Teamwertung. Die dreiköpfige Mannschaft, die sich durch gemeinsames Training gut kennen, belegte den dritten Platz auf dem Podium.

Alle Turner mussten das Instrument am Strahl unbeabsichtigt aufgeben. Es ging am Grund und auf dem Absprung viel besser, so dass sich das Team noch durchkämpfen konnte und die Trophäen für den dritten Rang annehmen konnte. Der TSV Jetzendorf entsendet eine Gruppe junger und erfahrener Turner in den Titelkampf um die Meisterschaft in der oberbayerischen Turnvereinigung 1.

Der TSV muss auf die Nachwuchsturner wetten. Leistungsstarke sind verwundet und selbst die standfeste Gymnastin Alexandra Trox ist krankgeschrieben, so dass die Aufstellung am Tag vor Beginn der Liga umgestellt wurde. Mit Tinaya Béjere, Lilli Bezjak (beide geboren 2008), Paula Betzin und Lena Walter (beide geboren 2007) waren die jüngste Starterin im Feld, aber sie haben gute Arbeit geleistet.

Es sind 19 Jahre zwischen den jungen Turnerinnen aus Jetzendorf und der Ältesten der Bunde. Zusammen mit Christina Schleibinger, die mit wichtigen Punkten zum Springen beitrug, Katharina Röstel mit einem netten 4er Kampf und Laura Schmeller, die vor allem am Start einen tollen Job gemacht hat, konnte das frisch gebackene Gespann den dritten Rang in der ersten Prüfung erreichen.

Vor dem TSV Gaimersheim setzte sich der Fernsehsender vor dem Jetzendorfers durch. In Gerolfing sind am 14.04. 2018 die jüngste Turnerin aus Jetzendorf in das neue Turnierjahr gestartet. Sorgfältig haben sie ihre neuen Aufgaben an den Sprüngen, Stäben, Trägern und am Fußboden bearbeitet und geübt. Juliana Moll belegt in der Altersgruppe 7 den zweiten und Johanna Schuberth den dritten Rang.

Juliana konnte am Start die höchste Punktzahl des Tages erreichen und Johanna zeigte auf dem Springplatz ihre persönlich beste Leistung. Unglücklicherweise mussten die Turner des AC 8 einige Stöße auf die Stäbe und Träger hinnehmen. In der Gesamtwertung zeigte sie aber auch sehr gute, fordernde Aufgaben und belegte die Positionen 1-4 Ida Betzin holte sich den ersten Rang mit einer maximalen Punktzahl am Spielfeldrand, danach Lara Huber, die die maximale Punktzahl an der Bar einfuhr.

Mit der höchsten Punktzahl auf dem Springplatz belegte Emma Betzin den dritten Rang, vor Mila Pott, die auch auf dem Springplatz ihre Bestnote erhielt. Die Trainer sind auf die Leistung der talentierten Turner aus Jetzendorf zurechtgekommen.

Mehr zum Thema