Was Bedeutet Dfb

Wie ist Dfb gemeint?

Welche Bedeutung hat die Abkürzung DFB? "Das bedeutet für den DFB eine deutliche Veränderung in der Bildübertragung", sagt Spall. Auf die Frage: Was bedeutet die Abkürzung DFB? Zu den wichtigsten Zielen des DFB-Talentförderungsprogramms gehören:. Dazu gehören die Vergleiche mit anderen Kreisen und Nach der Niederlage im DFB-Pokal im Elfmeterschießen sind die Borussia-Fans mutig und nicht enttäuscht.

Der DFB (Deutsch)

Sie können hier Kommentare wie Applikationsbeispiele oder Bemerkungen zur Verwendung des Begriffs "DFB" machen und so unser Lexikon aufwerten. Mit dem Duden German Universal Dictionary, der Zeitschrift für Sprachen, der Zeitschrift für Sprachen, der Zeitschrift der Universität Leipzig Wortschatz-Lexikon, Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: German Dictionary, der Zeitschrift der Deutschsprachigen und anderen. u. a. Einzelheiten can be found in the individual articles.

Vereinsstruktur

Schon damals erschienen die aufeinandergelegten Buchstaben im Wappen, in etwas runderer Gestalt als heute und in den drei Grundfarben schwarz, weiss und rot auf goldfarbenem Grund, in der Mitte eines blau gefärbten Kreis mit der Inschrift "Deutscher-Fußball-Bund" in der damals korrekten Rechtschreibung mit zwei Binden. Die Gründungsväter vermuteten im Jahre 1900 nicht, welche Weiterentwicklung das Zeichen annehmen und welche zunehmende Wichtigkeit es mit der Zeit gewinnen würde.

Die drei Buchstaben wurden viel schärfer und gezackt gemalt und dann ineinandergeschoben. Inzwischen haben sich die drei Buchstaben, jetzt in Weiß, in einen inneren Kreis eingebettet, der zum ersten Mal von einem geöffneten äußeren Ring mit nationalem Farbcode in Schwarz, Rot und Gold eingerahmt wird, der 2008 wieder leicht eingedickt wurde.

Auf diese Weise ist die bis heute geltende Konzerndachmarke des DFB entstanden. Ein separates Design-Handbuch reguliert heute die Einsatzmöglichkeiten des Zeichens. Darüber hinaus beinhaltet das Design-Handbuch genaue Richtlinien für die Nutzung und Platzierung der verschiedenen Firmenlogos. So ist das Zeichen auch ein Symbol für die Vielseitigkeit des DFB seit seiner Entstehung vor mehr als 110 Jahren.

Meisterschaften & Wettkämpfe

Die Trophäe, so hieß es immer im Sprachgebrauch, hat ihre eigenen Gesetzt. Der erste deutsche Cup wurde vom "Clubberer" geschrieben. Vor 60.000 Besuchern im ausgebuchten Düsseldorf rief der Nürnberger Klub den aktuellen Weltmeister Schalke 04 mit 2:0 ab und wurde damit der erste deutsche Sieger.

Vier Jahre später war es die Mannschaft aus Nürnberg, die als erster Klub die Trophäe zum zweiten Mal gewann. Wie es sich für den Meister geziemt, ist der Club mit 16 Siegen (!) unangefochtener Spitzenreiter (mit 19 Finalteilnahmen). Der 16:1-Sieg gegen die Laien des DJK Waldberg in der Spielzeit 1997/1998 war außerdem der größte Erfolg in der Geschichte des Deutschland-Pokals.

Die Münchner Mannschaft wurde beispielsweise seit der Bundesligaeinführung drei Mal vorzeitig gegen Amateurteams ausgeschieden: 1990 beim VV 09 Weinheim, vier Jahre später gegen den TSV Vestenbergsgreuth und in der Spielzeit 2000/2001 beim damals führenden 1. Juniorenverein Magdeburg. Die Auslosung wird der Bayern aber wohl mit allen Bundesligamannschaften als "negativer" Teil einer wahren Pokal-Sensation teilen.

Tatsächlich ist es einem oder mehreren der so genannten "Kleinen" gelungen, in jeder Jahreszeit einen Fuß für die bestehenden Vereine zu setzen. Im Jahr 1997/1998 schoss die damals dritte Liga den Titelverteidiger des UEFA-Cups, nämlich F.C. Schalke 04, in der zweiten Spielrunde aus dem VfB aus.

Drei weitere Amateurteams schafften es bis ins Finale des Bundespokals: Hertha BSC Berlin (1993 gegen Bayer 04 Leverkusen), Kraft Cottbus (1997 gegen VfB Stuttgart) und schließlich FU Berlin (2001 gegen FU Schalker 04).

Mehr zum Thema