Waveboard Bilder

Wellenbrett-Bilder

Wellenreiten, auch Street Surfing genannt. Das sind die besten Bilder von Waveboardern in Aktion. Holen Sie sich Waveboard-Bilder und lizenzfreie Bilder von iStock. Noch ein paar Bilder von Waveboard-Tricks. Wellenbrett ist mein Leben | Mehr Ideen über Skateboarding, Curvy Fit und Arquitetura.

spannen class="mw-headline" id="Entwicklung">Entwicklung

Das Waveboard ist ein skateboardartiges Fun-Sportgerät, das bis zu einem gewissen Grad das Verhalten eines Snowboard- oder Surfboard auf dem asphaltierten Untergrund nachahmt. In der englischen Sprache werden diese Bretter als Rollenbretter bezeichnet (Castor oder Castor, Castor Wheel' und Brett ,board'). Der Produktname Waveboard hat sich in Deutschland etabliert.

Die Wellenbretter sind eingleisig und bestehen aus zwei ca. 77 Millimeter starken Gummiwalzen, wie sie auch für Inline-Skates verwendet werden. Demgegenüber sind die Walzen von Wellenbrettern für die speziellen Ansprüche der Straßenhaftung zarter. Der erste Waveboard wurde von einem Koreaner entworfen und ab 2003 unter dem Markennamen Casterboard vertrieben.

Im Jahr 2004 traten diese Bretter in den US-Markt ein und wurden erstmalig in Deutschland auf der Messe in München, der Messe SPORT & STYLE 2007, unter dem Namen Waveboard präsentiert. Seither hat das Waveboard an Popularität gewonnen und wird heute von vielen Produzenten und Händlern in unterschiedlichen Qualitäts-, Technik- und Preisklassen vertrieben.

Weltberühmte Markennamen sind The Wave und RipStik. Es gibt Unterschiede in einigen Einzelheiten wie der Bodenplattenbreite, der Drehstablänge und -konstruktion sowie der Konstruktion der Walzen und dem Neigungswinkel ihrer Rotationsachsen. Das Unterteil eines Wellenbrettes mit den schrägen Nachlaufrollen. Mit dem Street Surfing Waveboard können beide Walzen um 360 geschwenkt werden, ihre Schwenkachse ist um ca. 30 von der Vertikalen her schräg gestellt.

Dadurch erhalten die Walzen eine besondere Orientierung, die dem Brett eine einzigartige Vorder- und Hinterseite verleiht. Die Platte hat eine Gesamtlänge von ca. 85 cm und ein Eigengewicht von 4,5 kg. Razor's Rasiermesser unterscheiden sich von The Wave vor allem in Bezug auf die Formen und das Nachlaufsystem. Vor allem in außereuropäischen Staaten ist der Klassiker beliebt.

Auch in Europa ist RipStik Air ein großer Erfolg für Razor. Im Unterschied zum The Wave sind die Laufräder des RipStik Air mit einer Feder ausgestattet und nicht um 360°, sondern nur um 90 Grad umsetzbar. Der RipStik Air ist dadurch einfacher zu steuern und besonders für unerfahrene Autofahrer gut gerüstet. Das Brett kann in beide Fahrtrichtungen geschwenkt und gekippt werden.

Inzwischen gibt es "geteilte" Wellenbretter, die wie ein gewöhnliches Waveboard betrieben werden können. Wavescooters sind eine Mischung aus Pedalroller und Waveboard und sollen durch den Griff am Griff weitere Akrobatiktricks auslösen. Mit anderen Worten, man kann weder einen Wave-Scooter noch ein Waveboard mitnehmen. Das Waveboard kann durch die Rollenkonstruktion nach vorne, seitlich und diagonal, aber nicht nach hinten bewegt werden.

Ausgenommen ist der TimberWolf. Der Waveboard läuft dann nicht auf Steigungen ab, sondern neigt sich gleich zur Seite und kommt nach einem kurzen Rutsch zum Stehen.

Mehr zum Thema